Anhörung wegen Fahren unter Cannabiskonsum, was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da die Sache ohnehin klar ist, und eindeutige Beweise vorliegen, bringt Schweigen ganz genau gar nichts.

Am besten ist es, hinzugehen und Reue zu zeigen. Nach dem Motto "Tuit mir so leid, ich weiß gar nicht, was mit mir los war, Kumpels haben mich dazu verleitet, ich mache es auch nie wieder".

Kleine Brötchen backen und vor allem auch wirklich einsehen, dass bekifft autozufahren eine saudumme Idee ist. Dürfte die beste Vorgehensweise sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragender776
13.09.2016, 20:12

Dann werden die Beamten nach Namen fragen, diese werde ich natürlich nicht rausgeben, da es meine Schuld war und nicht die anderer, kann dies zu folgen führen?

0
Kommentar von Tuehpi
13.09.2016, 20:21

und eindeutige Beweise vorliegen, bringt Schweigen ganz genau gar nichts.

Schadet aber auch nicht. Und so mancher hat sich schon unnötig um Kopf und Kragen gequatscht. Zusammengefasst: "Reue zeigen" bringt nichts. Und schon überhaupt nicht bei der Polizei. Die Freuen sich über das Geständnis und das wars dann auch schon. 

Am besten ist es, hinzugehen und Reue zu zeigen.

Am besten ist es, nicht hinzugehen und einen Anwalt zu beauftragen. Meine Güte... 

Wie kommst du auf die Idee das deine Tipps irgendwie sinnvoll wären? Die Polizei entscheidet weder über Anklageerhebung noch über Strafmaß. ALLES was passieren kann ist das er nur noch schlimmer macht. 

0

Er darf dir nicht in die Augen leuchten. Du brauchst einen Anwalt, sonst bist du erstmal deinen Führerschein los. Du kannst jetzt nichts mehr machen. Ehrlichkeit wird bestraft und du musst weder mit auf die Wache (Notfalls ruf einen Anwalt an... Sofort! du hast das Recht darauf.) Das du zugegeben hast das du den Joint geraucht hast ist Schlecht. Notfalls geht man darauf, dass einem das Zeug ins Wurstbrot gemischt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
13.09.2016, 19:58

Dass du zugegeben hast, dass du den Joint geraucht hast, ist schlecht

Nein. Schlecht ist, dass er bekifft ein KFZ geführt hat.

0
Kommentar von Fragender776
13.09.2016, 20:09

Danke für die schnelle Antwort, natürlich war es dumm von mir Auto zu fahren,leider kann ich es nicht mehr Rückgängig machen.
Werde mich auf jeden Fall dann mit einem Anwalt in Verbindung setzen, hoffe das er das dann irgendwie regeln kann.

0

Nun meine Frage: Wie stehen meine Chancen auf Einstellung des Verfahrens und sollte ich bei der Anhörung schweigen ?

Kommt auch auf die Blutwerte an. Und was du der Polizei erzählt hast.  Aber, so aus dem Bauch raus, würde ich sagen das die Chancen bei etwa 0 % liegen. 

Du brauchst nicht mal der Einladung folge leisten. Trotzdem würde ich einen Anwalt einschalten. Es sei denn sämtliche Blutwerte sind bei 0. Was sie nicht sein werden. 

leuchtete er mir in die Augen ( war das überhaupt erlaubt rechtens ?)

Na klar. Na, jedenfalls wenn du dem zugestimmt bzw nicht widersprochen hast. Wäre dein gutes Recht gewesen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragender776
13.09.2016, 20:10

Zugestimmt hatte ich dem ganzen nicht, er hat es einfach ohne zu fragen geamcht.

0

Was möchtest Du wissen?