Angstzuständen vor alltäglichen Situationen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich ist das ein Stück weit normal - allerdings scheint es bei dir schon deutlich "heftiger" zu sein. Ob ein Psychologe aber der richtige Ansprechpartner ist? Du sagst selbst, dass du es trotzdem immer wieder schaffst - also überleg mal, wie du "mehr üben" kannst, bevor es "ernst" wird...

Such dir einen entsprechenden Ferienjob, bei dem du viel mit Menschen zu tun hast. Sprich Fremde an - lass dich in Geschäften beraten usw.

Übe mit Freunden und Familie, Vorträge zu halten.

Google dir ein paar Entspannungsübungen (Muskelentspannung, nach Jacobson, Autogenes Training usw.).

Und denk auch mal darüber nach, WOVOR du wirklich Angst hast. Oft ist die "Angst vor der Angst" nämlich viel größer als die eigentlichen "Ursachen": keiner wird erschossen, wenn er bei einem Vortrag den Faden verliert, trotzdem haben viele Menschen Todesangst, wenn sie einen halten müssen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar kein Psychologe, will dir trotzdem helfen.

 Wenn du eh schon ein Stolzes Gefühl danach hast, denke einfach an das bevor du anfängst.

Ich hatte auch ein Problem vor vielen Personen zu reden, aber irgendwann habe ich 1-2 ungewollte Witze eingebracht und alle haben gelacht. Da wurde mir klar, wenn sie Lachen weis ich sie hören mir zu und schauen mich nicht übermüded, grimmig usw an.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es, wenn du deine Ängste in solchen Situationen benennst. Sag einfach, dass dir solche Situationen schwer fallen und du an dir arbeitest. Die anderen werden dich verstehen und du wirst dich viel besser fühlen. Probier es aus. Sei ehrlich zu dir selbst und den anderen. Und denk immer daran, jeder hat diese Ängste. Bei manchen sind diese halt ausgeprägter als bei anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anrufe sollten kein größeres Problem sein, da man ja dabei keinem in die Augen schauen muss. Im persönlichen Kontakt haben dagegen viele Menschen Probleme damit.

Es gibt Verhaltenstherapien. Aber man kann es auch mit Familie und Freunden üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung