Frage von schlangenmensch, 53

Angstzustände wegen Nachbarn?

Ich bin Harz 4 Empfänger und seit längerem in psychischer Behandlung Aufgrund von Depressionen und Angstzustände,bewohne ein Einzimmerappartment mit 40 qm Wohnfläche. Jetzt möchte ich auf das eigentliche Problem zu sprechen kommen,neber mir wohnt ein psychisch kranker Mann der dazu noch Alkoholiker ist und in einer vermüllten Wohnung lebt. Seit mir bekannt wurde das mein Nachbar krank ist lebe ich nur noch in Angst in meiner Wohnung,trau mich kaum in meine Wohnung zu gehen geschweige raus um ihm nicht zu begegnen,er hat schon öfters vom Balkon aus und auch draussen Leute beleidigt,Polizei war auch schon des öfteren da gewesen,habe diesbezueglich schon mit meinem Vermieter über mein Problem gesprochen der meinte ich müsste keine Angst haben und wenn dieser wieder seine Ausraster hat sollte ich die Polizei rufen und sonst könnte mein Vermieter nichts machen. Ich muss dazu sagen das er mich zwar noch nie angepöpelt hat geschweige handgreiflich geworden ist,leide an dieser Situation irgendwie weil ich alles höre und mitbekomme wenn er seine Ausraster bekommt und fühle mich in meiner Wohnung kaum noch wohl geschweige sicher. Kann mir jemand sagen ob ich unter diesen Umständen das Jobcenter eine andere Wohnung genehmigt,weiss im mom nicht mehr weiter.

Antwort
von Luzie01, 30

Geh ab besten zum Jobcenter und lasse dich beraten. Jeder deutsche Bürger hat das Recht ohne Angst leben zu können, da lässt sich bestimmt was machen! Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten