Frage von NoahWirdHelfen, 49

Angststörung,Hirntumor, mache ich mich Verrückt?

Hallo, ich 15 Jahre (Männlich) leide an Depressionen mit einer Angststörung!

Nun zu mein Problem manchmal sehe ich schwarze Flecke an meinen Auge, und heute beim einkaufen bin ich ganz leicht weggeknickt immer mal wieder (leicht)
Zudem kommt es dass ich 2 Knoten (lassen sich bewegen) am Kopf entdeckt habe! Die jucken auch etwas!

Ich mache mir so viele Gedanken, ich bin am Boden zerstört. (Bin in Therapeutische Behandlung)

Was meint ihr? Wieder zum Arzt rennen? Ich habe es so satt!

Antwort
von chris1717, 49

Hirntumor würde ich mal aus einem recht simplen Grund ausschließen. Das Gehirn liegt unter dem Schädelknochen. Wenn du da also mit deinen Fingern hinkommst um einen Knoten zu ertasten, hast du ein viel größeres Problem als einen Tumor: nämlich, dass dir das Hirn ausm Schädel quillt.

Je nachdem wo du diese Knoten ertastet hast, kann es sich in der Tat um Lymphknoten handeln. Diese müssen dazu nicht mal geschwollen sein, und selbst wenn, hat das prinzipiell nicht gleich etwas schlechtes zu bedeuten.

Sehstörungen können auch viele Ursachen haben: Vom Hirntumor, der auf den Sehnerv drückt (sehr schlecht) über Glaskörperablösung (harmlos), Floater (harmlos), niedrigen Blutdruck, zu schnelles aufstehen und daher Versackung des Blutes nach unten (absolut normal), Müdigkeit, Flüssigkeitsmangel und so weiter und so weiter. Auch da muss man nicht gleich den Teufel an die Wand malen.

Wegknicken muss auch nicht gleich ein schweres neurologisches Problem sein, sehr viele Menschen leiden an Schwäche der Stützmuskulatur (guten Schuhen und Stiefeln sei Dank), Ermüdung der Muskulatur wäre auch möglich, unebener Boden, Gleichgewichtsstörung kann auch Innenohrproblem sein, vielleicht auch bloß ne leichte Erkältung. Du siehst, auf jede fatale Krankheit, die das erklärt kommen mindestens 10 harmlosere Möglichkeiten, wie das zustande gekommen ist.

Rein wahrscheinlichkeitstechnisch musst du dir also gar keine Sorgen machen (in deinem Alter erst recht nicht). Wenn du Hufgetrappel hörst, denk an Pferde, nicht an Zebras.

Antwort
von Lesemaus2, 46

Hey

Ich verstehe dich. Zum Arzt zu gehen ist nie toll...gerade wenn man öfter hin muss. Aber du musst das nachprüfen lassen! Unbedingt! Es geht um deine Gesundheit! Und nur der Arzt kann dir sagen, was genau du hast/woher es kommt, bzw. ob es vielleicht von den Depressionen herrührt.

Viel, viel Glück, Kraft, Liebe, gute Menschen, Spaß und Erfolg für alles.

Antwort
von askbenli, 29

ich hab auch eine angststörung ist so schrecklich. aber sag dir einfach immer wieder das das an deiner krankheit liegt und lenk dich ab. das mach ich zumindest immer wenns geht

Antwort
von julianbc129, 47

geschwollene Lymphknoten wahrscheinlich was du da fühlst. geh zum Neurologen der kann dir da weiterhelfen. Lass ein MRT vom Kopf machen um einen Tumor ausschließen zu können. Und mach dich nich verrückt in deinem Alter gibts noch viele Möglichkeiten ;)

Antwort
von zeytinx, 25

Gut das du in behandlung bist.. Ich denke es liegt stark einfacg an deiner psyche das du dir sachen einbildest .. Sollten die knoten in einer woche noch da sein zum artz

Kommentar von NoahWirdHelfen ,

Also glaubst du nicht das es ein Tumor ist ?

Kommentar von zeytinx ,

Nein wie die vormir geschribene hat lymphknoten geschwollen sowas kommt öfter vor ist nichts schlimmes  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community