Frage von Granadaaa, 70

Angststörung oder Paranoia meiner besten Freundin?

Meine beste Freundin macht mir zur Zeit extreme Sorgen. wenn man ihr nur einen kleinen Funken der absurdesten Sache gibt dann ist sie davon völlig überzeugt. Und momentan schießt sie den Vogel total ab:Sie hat seit zwei Jahren Angst davor, dass ihr Freund und seine Schwester ein Verhältnis gehabt haben... Sie denkt wirklich an Inzucht. Der Gedanke hat sich bei ihr entwickelt, weil sie wohl anfangs Probleme mit der Schwester hatte und ihr Freund und seine Schwester vorher ein sehr enges Verhältnis hatten. Sofort kommt sie auf Inzucht etc.... Und es ist nicht das erste mal das sie aus Mücken Elefanten macht. Das Problem ist, dass ich sehe wie sehr sie leidet. Es ist nicht so, dass man ihr verwürfe machen könnte, sie tut einem richtig leid. Sie weint viel und hat wirklich richtig Angst! Alle paar Monate holt sie dieser Gedanke wieder ein. Sie hat auch mit ihrem Freund drüber gesprochen, welcher total fertig ist, dass sie so denkt. Ich versuche ihr momentan zu helfen und mir ist eingefallen, dass sie damals (so ca. Mit 14) schon ein paar mal zum Psychologen von ihrem Hausarzt geschickt wurde aufgrund einer "angstsstörung". Sie stand sogar schon mal unter leichten Medikamenten aber hat sich nie von einem Psychologen behandeln lassen. Könnte das alles noch damit zusammen hängen? Hat einer Ahnung von sowas? Sie denkt wirklich sehr schnell sehr "krank" und entwickelt extrem schnell schlimme Befürchtungen. das kann doch nicht normal sein?

Antwort
von pingu72, 40

Wenn sie mehrmals zum Psychologen geschickt wurde sollte sie dringend hingehen. Rede mit ihrem Freund und ihren Eltern darüber, vielleicht könnt ihr sie gemeinsam überzeugen. Macht ihr aber weder Vorwürfe noch Druck! Sagt ihr dass sie doch unglücklich ist und bestimmt nicht will dass sie ständig weint und Ängste hat, und dass eine Behandlung ihr hilft ein glückliches Leben zu führen.

Antwort
von Rendric, 34

Sie sollte unbedingt mal zu einem Psychologen gehen. Kann nämlich gut sein, dass es mit einer Angststörung gar nicht getan ist. Mich erinnert das Verhalten stark an Schizophrenie. Das ließe sich gut mit Medikamenten behandeln und sie kann ein freies Leben führen.

Antwort
von Goodnight, 24

Das ist sicher nicht normal, kann verschiedenes sein. Hysterie, Borderline, etc.

Antwort
von einfachichseinn, 21

Sie sollte professionelle Hilfe annehmen!

Antwort
von steinzeitleben, 35

Das kann echt nicht normal sein.. Besuch mit ihr einen Psychiater..vllt braucht sie Medikamente? :c

Antwort
von huldave, 14

Sie soll mal zum Psychiater gehen, das ist der Facharzt dafür.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community