Frage von Laraik, 30

Angst vorm erwachsen werdenn?

Hallo zusammen, ich habe ein problem, was mich seit längerem belastet. Ich erreiche bald das 18. Lebensjahr, welches ja symbolisch für das erwachsensein steht. Jedoch will ich keine 18 sein. ich verzichte gerne auf das alleinige Autofahren und die Sachen, die ich mit 18 Jahren machen kann, wenn ich dafür aber noch Kind sein könnte. Keine Verpflichtungen hätte und einfach das Leben genießen könnte. Vor allem macht es mir Angst, weil ich denke,dass ich in meiner Kindheit nicht das Beste herausgeholt habe. Es macht mir Angst, da ich gerade das letzte Jahr in der Schule bin. Ich bin in der 12 Klasse. Dies wird sich auch ändern und ich muss mir eine Ausbildung suchen obwohl ich noch keine Ahnung habe, welche Richtung ich einschlagen möchte. Ich habe einfach Angst davor. Angst vor der Zukunft. Angst davor einmal ohne meine Eltern und Geschwister leben zu müssen. Ich weis, das hört sich seltsam an, aber es belastet mich. Erfahrungen?

Antwort
von 11Klumpen, 30

Es ist nicht schlimm davor Angst zu haben :D die Kindheit zählt zu der schönsten und wichtigsten Zeit eines Menschens... ausserdem musst du ja noch nicht erwachsen sein ;) du selbst bestimmst wann du dich mit Versicherungen usw halt Erwachsenenkram auseinander setzen willst und genau so sollte es sein :D

Sprich habe keine Angst in deinem inneren bleibst du Kind ;) 

Hier noch ein kleines Sprichwort zu diesem Thema "Wir alle bleiben Kinder, nur das Spielzeug wird teurer"... denk mal drüber nach 

Antwort
von daybreak, 23

Als ich 18 geworden bin war ich erstaunt das sich eigentlich fast nichts verändert. Klar du kannst Sachen kaufen die ab 18 sind und mit Führerschein alleine Auto fahren aber eigentlich bleibt alles gleich. Man wird ja nicht von einem Tag zum Andren zu einem komplett anderen Menschen.

Antwort
von Akainuu, 23

Nein, ich finde deine Angst keineswegs seltsam.

Dieses Gefühl teilen viele Menschen. Einerseits freut man sich darauf, aber andererseits macht einem die Zukunft - das Ungewisse - Angst. Mir ging es nicht anders. Zumal auch deshalb, weil ich mit Lebenssituationen konfrontiert wurde, die mir gänzlich unbekannt waren.

Nichtsdestotrotz solltest du das eher als Abenteuer sehen, denn da müssen wir alle durch. Und all diese Erfahrungen werden dich stärker machen und dein Selbstbewusstsein stärken.

Fazit: Du MUSST da dadurch. Die Frage ist viel mehr, was du auf dieser Herausforderung machst und ob du dich ihr stellst. 

Leider kann man nicht ewig ein Kind bleiben. Gut, ich bin innerlich immer noch 12, aber na ja - wir müssen alle Verantwortung übernehmen.

Antwort
von hyp3rbolicus, 24

geht mir fast genauso.

Denke das ist bei vielen so und in der Schule hast du zwar gelernt ein Gedicht in 3 Sprachen zu interpretieren hast aber wahrscheinlich keine Ahnung vom Wäsche waschen Wohungssuche oder Steuerrecht, all das musst du iwie in den Griff bekommen und dir Leute suchen, die dich dabei Unterstützen und deine Familie wird dir wahrscheinlich dabei helfen.

Antwort
von Coffeman444, 29

Meine Güte.. wenn du vor alles und jedem Angst hast warum wandelst du dann noch auf Gottes schöner Erde?..

Sei froh das du unabhängig bist. Die Entscheidungen die du heute triffst haben für dich bedeutende Auswirkungen auf die Zukunft, ist das kein schönes Gefühl? der eigene Herr über das eigene Fahrzeug zu sein? Schnell und unabhängig von A nach B zu kommen, wann und wie du willst?

Wie sagte Henry Ford schon: "In der Welt ist alles irgendwo anders, und hin kommt man mit dem Auto!" :) Genieße dein Leben ^^

Antwort
von delobre98, 24

Schonmal an einen Lebenspartner (nicht gleich heiraten ^^) gedacht? Dann hättest du zumindest jemanden der immer neben dir steht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten