Frage von Callofdutyerer, 48

Angst vorm Auto fahren, besser fahren lernen?

Ich bin 17 Jahre alt und habe meinen Führerschein gemacht und auch die Prüfung bestanden. Sowohl Theorie als auch Praxis beim ersten Mal. Allerdings bin ich einfach immer nervös, habe probleme wenn viel aufeinmal zusammen kommt wie z.B. blinken, abbiegen, gucken, Fußgängerüberweg, schalten, fahren, auf andere Fahrer aufpassen.

Da werde ich immer mega nervös und überseh dann sachen wie in dem Fall die Fußgägnger bzw. habe sie halt erst sehr spät wahrgenommen das dort überhaupt welche am überweg stehen. Ich hab einfach mega respekt vorm auto fahren da ich immer denk: ein fehler und du bist weg vom fenster.

Andere "Jugendliche" bzw. meine Freunde fahren halt einfach und auch immer so "babo haft" also immer zu schnell, nehmen scharfe kurven etc. Ich traue mich sowas nie und versuche immer so gut wie nur möglich zu fahren bzw. fühle mich bei niedrigeren geschwindigkeiten einfach wohler.

Antwort
von Nonameguzzi, 11

Das du dir nen rasanten Fahrstil nicht zutraust ist genau richtig wenn man nicht so viel Erfahrung hat (Erfahrung leitet sich in dem Fall eben vom fahren ab" sollte man die Sache lieber etwas langsamer angehen wenn man jetzt ziemlich am Limit durch ne Kurve geht und am Kurvenausgang steht nen Pannenfahrzeug...

Da kannste nicht mal eben rum ziehen oder Bremsen da ist Limit und drüber fliegste ab oder es knallt.

Die Angst vorm Autofahren nimmt mit der Zeit ab, hast du Begleitetes Fahren? dann fahre so viel es geht! ich selbst hatte im Begleiteten fahren über 7000km gemacht da ist die angst vor dem Fahrzeug weg was bleibt ist der Respekt man sollte immer im Hinterkopf behalten das man ne über 100 Sachen schnelle Karre mit über ner Tonne Gewicht auf 4 kleinen Gummi Auflagepunkten jenseits der Menschlichen Reaktionszeit bewegt. Dementsprechend sollte der Fahrstil sein.


Antwort
von Jeanie1992, 28

Am Anfang ist man eventuell noch etwas unsicher. Versuche so viel wie möglich zu fahren, aber immer so, dass du dich sicher fühlst. Du musst nicht mit anderen mithalten und cool sein. Mit der Zeit wirst du immer sicherer und dann fallen dir so kleine Dinge schon gar nicht mehr auf, das kommt alles von alleine und wir zur Routine.

Antwort
von Shiranam, 15

Das ist reine Übung. Viele Fahranfänger sind sehr nervös, bis hin zu extremen Ängsten, dass sie nach dem Führerschen gar nicht mehr fahren.

Leider bist Du erst 17, denn ich würde Dir gern raten, allein zu einem sehr ruhigem, leerem Parkplatz zu fahren, um dort einwenig mit der Handhabung des Autos "zu spielen".

Ganz langsam fahren, lange halten und erst, wenn Du es wirklich willst, einparken zwischen den Strichen (nicht zwischen Autos). Alles gaanz in Ruhe, in DEINEM  Tempo.

Mit 17 wirst Du aber noch begleitet fahren müssen. Fahre mit der ruhigsten Person, die Du kennst. Vielleicht hast Du ja bald Geburtstag, so, dass Du das gaaanz ruhige Fahren auf einem Parkplatz oder einsamen, ländlichen Wegen in aller Ruhe ausprobieren kannst.

Nur nicht aufgeben! Du schaffst das schon! 

In deinem Tempo

Kommentar von Callofdutyerer ,

ich werde bald 18 ja. Die Handhabung des Fahrzeuges ist kein problem für mich also das läuft alles ziemlich gut. Es geht um solche stresssituationen in denen ich halt dann sehr nervös werde.

Kommentar von Shiranam ,

Tja, da hilft nur Übung...

Das wird schon...

Antwort
von emib5, 19

Üben, üben, üben.

Erfahrung kommt vom fahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten