Frage von MrKnife, 43

Angst vor Vorträge im Studium?

Ich möchte gerne BWL oder Wirtschaftsjura studieren aber sobald ich an Vorträge denke, habe ich keine Lust mehr aufs Studium. Damit meine ich nicht mündliche Prüfungen, sondern Vorträge vor viele anderen Studenten. Ich bin zwar nicht schüchtern wenn ich mit anderen Menschen sprechen muss, aber vor einer Menschenmenge kann ich das nicht. Kann man auch selbst entscheiden, ob man Referate halten will oder lieber Hausaufgaben oder andere schriftliche arbeiten? Und wie sieht es speziell in den Studiengängen BWL oder Wirtschaftsjura aus mit den Referaten? Ein Studium würde ich dann an einer Fachhochschule beginnen, da nur Fachhochschulreife.

Antwort
von DerOnkelJ, 24

Refarate, Vorträge und Präsentationen gehören heute zu jeder Ausbildung und jedem Studium dazu, das lässt sich leider nicht vermeiden.

Du kannst dich aber auf solche Situationen vorbereiten.

Entspannungstraining kann dir dabei helfen.

Ich mache das immer so, dass ich meinen Vortrag gut vorbereite, und dann die Situation im stillen Kämmerchen nachspiele. Wer mich dabei beobachten würde der würde denken, ich hätte einen Knall...
Ich renne im Zimmer auf und ab, gestikuliere wild und rede laut mit mir selbst.
Aber so kriege ich das Wichtigste in die Birne und habe bisher jeden Vortrag und jede mündliche Prüfung mit Pravour bestanden.
Du kannst auch in kleinen Gruppen üben, vor Mitstudenten z.B. Das würde ich sowieso sehr empfehlen... Wenn man einen Stoff erklären kann DANN hat man ihn verstanden.

Je mehr Übung du hast desto leichter klappt das mit der Zeit.

Antwort
von Rubezahl2000, 4

Vorträge im Studium - das ist unvermeidbar und das gehört unbedingt dazu. Aber das ist gut so!
Später im Berufsleben wird es regelmäßig so sein, dass du vor anderen sprechen musst, Ergebnisse präsentieren musst, Verhandlungen führen musst, andere überzeugen musst,...

Da ist es gut, wenn man das bereits im Studium geübt hat.

Antwort
von NessyGuterRat, 6

Google mal nach NLP, da gibt es viele Infos. Gerade dieses Thema "Angst vor Vorträgen" wird da wirklich gut behandelt. Schnell die Angst verlieren. Das geht z.B. so, dass man sich das Ende des Vortrages vorstellt, wie alles gut gelaufen ist und alle klatschen. Das alles hier zu beschreiben, würde etwas zu weit führen, nur mal so als Anhaltspunkt für Dein weiteres Vorgehen. Es gibt auch in jeder größeren Stadt NLP Therapeuten. Zu dem Thema bräuchtest Du nicht lange. Das kann man mal machen und ebnet sich den Weg damit in die Zukunft.

Antwort
von DieRatgeberinn, 24

Ich weiss nicht ob der Mythos stimmt, aber wenn man aufgeregt ist, dann soll man auf deinen Daumen pusten. ( weiss nicht ob es wirklich funktioniert)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community