Frage von Liiisa95, 72

Angst vor Versagen?

Guten Abend,

ich habe morgen meine mündliche Abschlussprüfung zur Kauffrau im Einzelhandel. Ich kann weder schlafen, noch konnte ich mich heute großartig auf's lernen konzentrieren. An sich hab ich mich gut vorbereitet & auch meine Prüfungssimulation ist gut verlaufen. Nur jetzt habe ich einfach Angst vor einem Blackout vor der Prüfung. Schließlich entscheidet diese Prüfung über meine Zukunft.
Was mich auch sehr verunsichert ist, dass ich überhaupt nicht weiß, wie das ganze ablaufen wird. Meine Lehrer in der Berufsschule meinten, dass man sich vorstellen muss & die Prüfer sich auch vorstellen. Nun weiß ich nicht, ob ich mich zuerst vorstellen muss (was muss ich da überhaupt sagen?) oder ob sich erst der Prüfer vorstellen. Was passiert, wenn ich nicht bestehe? Wie lange wird das ganze in etwa gehen? Was passiert mit der restlichen Zeit, wenn ich meine Lösungen zu den Aufgaben vorgetragen habe? Was werden sie für Fragen stellen? Werden diese Thema meiner Aufgabe entsprechend sein oder werden sie auch zu anderen Thema fragen stellen? Ich bin total verunsichert.
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Fragen beantworten.
Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von rotreginak02, 37

Guten Abend Liiisa,

hui, das sind ja jede Menge Fragen in einer, die alle zu beantworten ist sehr schwer.

Aber "Angst vor Versagen" das kennt wohl jeder besonders bei sehr wichtigen und dazu noch mündlichen Prüfungen. Die meisten schaffen es dann trotzdem, viele auch gut, also wirst du das sicher auch hinkriegen.

Konzentriere dich jetzt mal nicht auf alles Negative, sondern auf das Positive, das macht ruhiger. Positiv ist doch, wenn du insgesamt halbwegs gut vorbereitet bist (der letzte Tag vorher bringt eh meist nicht viel). Du schreibst, dass du an sich gut vorbereitet bist, na also. Blackouts bekommt man eher, wenn dies nicht der Fall ist.

Manchmal hilft es auch, vor der Prüfung tief durchzuatmen und sich vorzustellen, dass die Prüfer auch nur Menschen sind, die bei der täglichen Toilettenbenutzung auch kein besseres Bild abgeben ;-)

So, versuch gleich mal zu schlafen, vielleicht klappt es ja.

Viel Erfolg!

Antwort
von skyberlin, 32

Die Prüfer stellen sich zuerst vor, es sei denn, sie möchten zuerst von Dir hören, wer Du bist. Dann kannst Du Dich mit Alter, Ausbildung, Interesen usw. vorstellen. Alles andere ist Orakel. Lass es auf Dich zukommen und Du wirst es schaffen, wenn Du cool und chilled und gelassen bleibst. Dein Leben hängt von denen doch nicht ab. Du hast soviele andere Chancen: take it easy. Mein  Oldie hat vor Prüfungen immer gesagt: Die müssen auch mal über Los (aufs Klo). Alles Menschen, bleib stark!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community