Frage von Kiran1990, 40

Angst vor unvermeidbarem Eingriff unter Vollnarkose?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, 16

Die Narkosemittel von heute sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Früher musste man mit Nachwirkungen rechnen, und die Menschen waren nach dem Aufwachen stundenlang richtig "groggy".

Heute schläfst du ein, bevor du bis 10 zählen kannst, und du wachst erfrischt und glücklich auf, wie nach einem langen, erholsamen Schlaf (zumindest ging es mir so. Ich hätte am liebsten gefragt, ob ich das gleich nochmal haben kann. Tolles Zeug.). Man kann die Mittel sehr genau steuern, also gibt man erstmal nur soviel, wie unbedingt sein muss, und dosiert bei Bedarf noch etwas nach.

Kommentar von Pangaea ,

Vielen Dank für das Sternchen!

Antwort
von Kleckerfrau, 33

Du musst kein Angst haben. Du wirst während der OP vom Narkosearzt ständig kontrolliert. Die Ärzte werden alles dafür tun., dass du wieder aufwachst. ich kenne das Gefühl auch sehr gut, Angst vor Vollnarkosen zu haben. Ich hatte sie früher auch und ich wurde schon öfter operiert.

Antwort
von Canteya, 33

Da mussten schon so viele Leute durch. Du brauchst keine Angst zu haben. Ist genauso wie die Angst vorm Fliegen, obwohl es mit dem Auto weitaus gefährlicher ist. Der Druck den du dir machst, macht es nur noch schlimmer. Entspann dich, denk daran dass du die Konsequenzen nicht tragen willst, falls der Eingriff nicht stattfindet. Alles Gute

Antwort
von Schuhu, 38

Du hast zwei Möglichkeiten, entscheide, was welche mehr Angst macht.

  • Du lässt den Eingriff nicht machen. Dann musst du die Konsequenzen tragen.
  • Du lässt den Eingriff machen und bist hinterher beschwerdefrei.
Kommentar von Energiefan03 ,

Du lässt den Eingriff nicht machen. Dann musst du die Konsequenzen tragen.

Man kann sich auch aus Angst vor dem Tod das Leben nehmen, hilft aber nur sehr kurzfristig.

Antwort
von Clipmaus, 23

Hallo,

kann dich und deine Angst vor einem Eingriff in Vollnarkose gut verstehen. Ich musste auch schon Op`s in Vollnarkose über mich ergehen lassen !

Das Vorgespräch mit dem Narkosearzt wird dir deine Ängste nehmen , bzw. sie minimieren.

Du kannst deiine Ängste offen und ehrlich zur Sprache bringen. Der Narkosearzt wird dich umfassend aufklären.

Aus meiner Sicht kann ich Heute sagen , dass meine Ängste unbegründet waren!

Man wird umfassend und sehr gut betreut. Schläft sanft ein und wird auch sanft aufgeweckt!

Beschwerden nach den Narkosen hatte ich nicht!

Ich wünsche dir , für deinen Eingriff alles Gute !

GLG und eine schöne Adventszeit , wünscht dir , clipmaus:-))

Antwort
von Energiefan03, 40

nu und, wird täglich mehr als 10.000 X in Deutschland gemacht.

Da du den Grund deiner Angst nicht schilderst, kann man wirklich keinen guten Rat geben, der deiner Situation entsprechen könnte.

Kommentar von Kiran1990 ,

Ich habe Angst vor der Vollnarkose ich kann es mir nicht vorstellen freiwillig mein Bewusstsein abzugeben und wildfremden Menschen von null auf gleich voll zu vertrauen

Kommentar von Energiefan03 ,

Kann sein, dass die Ärzte für dich wildfremd sind. Du bist es für die aber nicht, denn die haben sich mit deiner Krankengeschichte vertraut gemacht, sich auf Röntgenbildern genau angesehen, was wo getan werden muss und gemeinsam beraten, wie man vorgeht............ und sie wollen dir helfen. Außerdem selbst mit der Operation erfolgreich sein. Was willst du denn mehr?

Antwort
von vikodin, 39

genieße die sekunden bevor du weg bist... sau cool! nd die ärzte passen da schon auf dich auf!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten