Frage von Julia2612, 43

Angst vor Strafprozess berechtigt?

Ich möchte euch bitten bis zum Ende zu lesen, danke! Also. Am 25.08.2015 ereignete sich etwas was ich bis heute nicht vergessen konnte. Meine Cousine hatte eine Weile vorher zwei junge Männer kennengelernt mit nicht-deutscher Herkunft (weder ich noch weitere Personen haben etwas gegen Menschen die nicht aus unserem Land kommen denn wir sind alle gleich). Kurz darauf lernte auch ich die Männer kennen und konnte auch nichts gegen diese sagen, nett und gut drauf so wie es sein soll. Eines abends wollten meine Cousine und ich uns bei mir in der Wohnung mit den Männern einen netten abend machen. Alles schön und gut bis mein Handy ständig vibrierte denn mein Freund war etwas eifersüchtig und wollte nicht vorbei kommen solange die zwei Männer und meine Cousine da sind ( bis zu diesem abend hatten mein Freund und die zwei keinerlei Kontakt oder kannten sich ). Da es die zwei Männer genervt hat das ich mit meinem Freund schrieb meinte ich sie sollen doch gehen wenn es sie stört. Sauer und genervt bin ich mit meiner Cousine in unser Badezimmer gegangen um eine zu rauchen. Nach 2 Zügen an der Zigarette meinte meine Cousine "ach ich hab keine Lust zu rauchen" macht ihre Zigarette aus und ging wieder ins Wohnzimmer wo die zwei Männer saßen. Ich bin dann hinterher und habe beim öffnen der badtür wie der eine Mann, nennen wir ihn mal Mann A, sagte " dann hauen wir ihm eine rein und gut ist " darauf hin stürmte ich ins Wohnzimmer und habe gesagt das hier niemand jemanden schlägt.

Kurz darauf sind die zwei Männer und meine Cousine gegangen und ich schrieb meinem Freund er könne doch dann bitte wieder zu mir kommen

10 Minuten später klingelte meine Cousine und wollte eine Flasche holen die sie bei mir vergaß und ich sagte ihr sie solle bitte gleich wieder gehen denn mein Freund kommt gleich.. Etwas später kommt mein Freund blutverschmiert zu mir rein, da hat Mann A ihm ca eine Stunde vor unserem tor aufgelauert und ihm eine rein gehauen. Ich sofort Polizei gerufen, Notarzt kam dann auch. Mein Freund musste mit zur Notaufnahme und die Polizei hat erst unsere aussagen aufgenommen und was die halt so machen. Sie sind dann zu dem Haus der zwei Männer gefahren. Mein Freund hatte eine gebrochene Nase, ein blaues Auge und einige Schrammen.. Nun nachdem wir eine Anzeige aufgegeben haben, bekommt mein Freund am 11.06.2016 einen Brief. Eine klage von Mann A wegen Körperverletzung. Mein Freund hätte ihm mit der Faust auf den Hinterkopf geschlagen. Mein Freund hat sich nicht gewährt denn dieser lag nach dem ersten überraschend kamenden schlag am Boden und hielt Mann A am arm fest sodass dieser nicht erneut zuschlagen konnte. Dann als Mann B der Kumpel dazu kam dachte mein Freund er wolle auch auf ihn einschlagen, hat jedoch Mann A nur weggezogen. Mann A hätte zeugen in Form von Polizisten- und zistin, obwohl nur zwei Männer da waren.. Wie könnte die Chance stehen den Prozess zu gewinnen/verlieren? Freund: gebrochene Nase blaues Auge, Mann A nichts . Danke!!!!

Antwort
von Hytoxic, 6

Entweder dein Freund hat nichts getan, dann wird er auch nicht bestraft.

Oder dein Freund hat sich gewehrt, dann gilt aber jedenfalls Notwehr nach § 32 StGB. Voraussetzung ist natürlich, dass er zuerst angegriffen wurde.

Antwort
von Julia2612, 3

Gewehrt hat er sich in dem Sinne das er als er am Boden lag den Arm von dem Täter festhielt. Wodurch dieser dann sagte er solle ihn los lassen und dessen Freund dazu kam. Daraufhin schrie mein Freund um Hilfe was zum Glück gehört wurde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten