Frage von franzi51, 47

Angst vor schlimmen Krankeheiten,wem gehts auch so?

Abend ihr Lieben.!

Ein vorweg,ich such mir Hilfe,habe schon einen Termin bei einem Psychologen.

Zu meinem Aktuellen Problem.

Seit Donnerstag habe ich wieder Probleme mit Migräne(liegt wahrscheinlich am Eisprung) Freitag bekam ich einen tauben Oberschenkel,was nach 3 Stunden wieder weg war. Ich habe den Fehler gemacht Dr Google zu Fragen,seine Diagnose"MS"!

Meine Symptome: -Kopfschmerzen,meist rechts aber auch mal auf dem ganzen Kopf -Sehstörrungen;meist rechts,aber kann auch wechseln -Druck und rauschen auf Ohr,meist Rechts,aber auch mal links -Kribbeln im ganzen Körper,mal dort,mal da,mal wieder weg -Schmerzen in Rücken,Nacken,Wirbelsäule,Beinen,Po und Becken

Mein Fehler,ich habe weiter Gegooglet,raus kam"Lhermitte Zeichen" Ich habs gestern Abend versucht,nur mit dem ganzen Rücken nach vorne.Was ist passiert,ein Krampf in der Schulter mit schmerzen ohne ende. Heute Morgen noch mehr schmerzen,vorallem die Wirbelsäule zieht schlimm. Ich habs dann nochmal mit dem Lhermitte Zeichen versucht,aber diesmal richtig.Das zog so derbe von Nacken bis in den Zeh.Kein Kribbeln oder Stromschlag,sondern schmerzen,die selbst nach dem Beugen noch da waren.

Ich panisch ins Kh gerannt.Dort waren alle Reflexe ok,aber der Arzt meinte"Könnte alles MS sein",er denkt es aber nicht.Hab ihn vorher gesagt das ich so panik vor MS habe.Nun soll ich zur Beruhigung zum Mrt. Am liebsten würde ich es lassen,denn wenn ich es wüsste käme ich damit nicht klar.

Seid ihr auch so Angsthasen? Klingt das für euch nach MS?

Schmerzen hab ich immer noch derbe im Nacken,Kribbeln mal hin und wieder,nie lange an der gleichen Stelle.

Antwort
von Eosinophila, 47

Nein! Und ich bin Krankenschwester, arbeite also jeden Tag hautnah mit allerhand Menschen, die die wildesten Erkrankungen haben.

Was ist an Google so toll? Wenn mein kleiner Finger kribbelt, sagt mir Google, dass ich nur noch drei Monate zu leben habe. Warum nutzt man diesen Dienst, um Symptome zu suchen, wenn man sowieso schon vorab weiß: Es entspricht zu 90% nicht dem, was man letztendlich wirklich hat.

Was mich auch eher interessieren würde, woher kommt diese Panik vor einer Erkrankung? Auf der einen Seite redest du dir ja schon förmlich ein, MS zu haben, auf der anderen Seite könntest du mit so einer Diagnose nicht leben. Also was denn nun? Je mehr du dich hineinsteigerst, desto höher die Chance, dass du eines Tages wirklich ernsthaft erkrankst, denn die Psyche ist mächtig!

Für mich klingen die Symptome eher nach einer Wirbelgeschichte. Das kann ein eingeklemmter Nerv sein, eine Verengung im Wirbelkörper oder eben eine Fehlhaltung, die ein Verschieben ausgelöst hat. Das wären typische Symptome dafür. Ein MRT kann das klären!

Genauso können die Symptome auch durch deine Psyche ausgelöst worden sein. Nachdem du ja jetzt weißt, was so alles zu MS gehört, wirst du dich noch viel aufmerksamer beobachten und jedes Kribbeln, jedes Jucken, jedes Haareziepen mit einer Erkrankung in Verbindung bringen.

Psychologe ist sicherlich in der Situation nicht das Verkehrteste!

Kommentar von franzi51 ,

Ich weiss das es dämlich ist zu Googlen.

Allerdings hat es mir einmal geholfen.Hatte Zysten an den Nieren(das wurde mir damals gesagt als ich Schwanger war)

Hatte dann mal Zystennieren gegooglet,dachte natürlich gleich an das schlimmste und ging zu einer Nephrologin.Zum Glück keine Zystennieren,nur normale Nierenzysten.Aber mal hat gesehen das die Nieren langsam vernarben,warum weiss noch keiner.Mein Gfr ist mit 89.9 noch zu gut,da will vorerst keiner nach der Ursache forschen.

Fakt ist,ohne Google hàtte ich das wahrscheinlich erst bemerkt wenn die Nieren mehr geschädigt gewesen wären.So kann ich mich nun bewusster Ernähren um meine Nieren zu schonen.

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst & Psychologie, 45

Das Spektrum der möglichen Symptome ist bei MS sooo weit gesteckt, dass es einfach nur idiotisch wäre, hier über GF zu mutmaßen, ob Du MS hast oder nicht.

Vertraue auf Deinen Arzt, geh zum MRT, sei tapfer!

Alles Gute für Dich!

Antwort
von Coza0310, 35

Weder das Lhermitte-Zeichen ist typisch beschrieben, noch die anderen Symptome deuten auf MS. Ein MS-Schub ist gekennzeichnet, von mindestens 24 Stunden anhaltenden neurologischen Problemen an einer Stelle, beispielsweise Sehstörungen an einem Auge. Deine wechselnde Symptomatik ist völlig untypisch.

Psychotherapeut ist also für Deine Probleme mehr geeignet als ein Neurologe, der für MS zuständig wäre.

Antwort
von domi158, 46

Wenn man so eine Angst schiebt, dann bildet man sich schonmal das meiste nur ein... Warte am besten auf deinen Termin beim Psychologen und beruhig dich mal ein bisschen

Antwort
von maja11111, 45

das nennt man einbildung. du stirbst in der heutigen zeit ehr daran in die luft gejagt zu werden oder angefahren oder überfallen zu werden, als an einer schweren krankheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community