Angst vor Referaten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bereite Dich auf das Vortragen so gut wie möglich vor. Du musst Deinen Text nahezu auswendig können, das gibt die meiste Sicherheit. Übe in einem Zimmer indem Du laut sprichst. Solange bis es flüssig geht.

Manche machen das vor dem Spiegel oder nehmen es auf. So kannst Du auch einschätzen ob Du auf 20min kommst.

Spreche etwas lauter, damit Dich alle hören und aufmerksam sind und auch um Dir Kraft zu geben.

Schau leicht über die Klasse hinweg an einen Punkt an der hinteren Wand. So fühlen sich alle angesehen und doofe Gesichter Deiner Mitschüler stören nicht.

Wenn Du einen Hänger hast, oder wenn Dir nicht gleich das Wort einfällt, keine Sorge. Einfach weitermachen, umformulieren. Es ist ein Referat. Das passiert jedem, siehe Euren Lehrern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floseee
23.10.2016, 00:55

Das ist sehr hilfreich, vielen Dank.

0

Wer überhaupt keine Aufregung verspürt, dessen Vortrag hat auch meist eine ähnliche Wirkung wie ein Schlafmittel. Problematisch wird Lampenfieber erst dann, wenn sich Panik einstellt, die von der Angst vor negativen Bewertungen herrührt. Sieht man das Publikum dagegen nicht als Gegner, sondern als Gruppe, mit der man kommuniziert, verliert die Frage der Beurteilung durch die anderen an Bedeutung. Eine gute Vorbereitung ist das A und O, dazu kommt aber auch, dass man sich in seiner Haut wohlfühlt. Also such Dir deinen Lieblingssweater raus oder eine Bluse, die Dir gut gefällt und in der du dich kuschelig fühlst.

Während dem Sprechen immer Pausen einlegen.  Gönn Dir immer einen Blick in die Runde und lächle. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig: Mach dir nicht nur Stichpunkte, sondern schreib dir jedes einzelne Wort auf. Damit du den kompletten Text vor dir hast.

Den lernst du dann so gut wie möglich auswendig. Versuche, ihn beim Referat auswendig vorzutragen, wenn du etwas vergisst, schaust du einfach auf dein Blatt und kannst flüssig weiterreden.

Und such dir in der Vorbereitung einen ungestörten Platz, an dem du dich daran gewöhnst, laut und deutlich zu sprechen. LIES DEN TEXT SEHR OFT LAUT VOR. Und gegen die Nervosität: SPRICH SEHR LANGSAM. Als ob du einem Kleinkind ganz geduldig etwas erklären musst.

Ich hab damit nur noch 1en bei Vorträgen.

Und es muss nichtmal perfekt sein, die meisten haben eher selbst Schiss, weil sie auch bald dran sind und wollen sich bei dir was abschauen ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floseee
23.10.2016, 01:03

Vielen Dank

0
Kommentar von PrincipessaCS
23.10.2016, 01:07

Das funktioniert für mich nicht da man die Stelle nicht immer gleich findet und dann erst mal sucht.

Bei Referaten sollte man auch den Eindruck haben, es sei frei gesprochen und nicht abgelesen. Das wird mit 100% festgelegtem Text schwierig. Manche schaffen auch das, ich nicht.

0

vielleicht hilft es dir, wenn du das Referat schonmal vor deiner Familie ein paar mal vorträgst, dass du dir sicher bist, wie du es am besten machst und dass du den Ablauf und Inhalt auch einfach noch besser im Kopf hast. Dann fällt es dir vielleicht auch leichter, wenn du vor der Klasse stehst und es fällt dir leichter wieder rein zu kommen, wenn du kurz vor Aufregung nicht mehr weißt, wie es weiter ging. Darfst du dir denn was aufschreiben und beim Vortrag benutzen oder muss es völlig frei sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floseee
23.10.2016, 00:54

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich kann mir etwas aufschreiben und der Lehrer kontrolliert die Notizen auch nicht.

0

Das kenne ich auch, es ist nicht jedermanns Sache, vor anderen zu sprechen. Wenn deine Nervosität und dein Stress hoch sind, arbeitet dein Gehirn anders als in entspannten Situationen. Genau diese Gehirnregionen, die du für das Referat brauchst, werden durch den Stress lahmgelegt.

Was helfen kann sind Atemübungen und Entspannungstraining. Und: mindestens eine Minute lang >künstlich< lächeln, bevor du beginnst. Dein Gehirn reagiert auf deine Mimik und kann sich umstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üb einfach den Vortrag vorher mehrfach durch z.B vor deinen Eltern oder so.
Und wenn du vor der Klasse stehst, versuch erstmal locker zu werden.
Ich krige das während des Vortrats immer durch Scherze ganz gut hin oder durch den Bezug zum Publikum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was helfen soll: Stell dir die Menschen alle nackt vor

Ich persönlich weiß aus Erfahrung, dass kleine Fehler, Stotterer und Macken dem Publikum so gut wie nicht auffällt, wenn überhaupt. Also mach dir keinen Kopf darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hast du so viel angst, dass du es nicht mal schreiben kannst?

nein jetzt ohne scherz, denk einfach die klasse weg und konzentrier dich auf DEINEN vortrag und den hältst du auch nur für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung