Angst vor Probereiten, was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na ja, was beim letzten Mal passiert ist, ist ja eigentlich nicht deine Schuld gewesen. Ich frag mich immer wieder, warum es Besitzer gibt, die ihre Pferde dann auf die Umwelt loslassen und für sowas dann auch noch eine RB brauchen ? Wollen die sich die weitere Ausbildung (samt Ausrüstung) sparen, oder woran liegt das ?

Was du aus dem letzten Probereiten meiner Meinung nach gelernt haben solltest: Lass dich auf sowas nicht wieder ein. Wenn jemand schon ankommt, dich ohne die passende Ausrüstung auf das Pferd setzt und dann in völlig unbekanntes Terrain schickt, scheint seine Versicherung gründlich ausreizen zu wollen.

Ich weiß ja nicht, ob das bei RB auch üblich ist, aber wenn ein Pferd verkauft wird, lässt man normalerweise auch erst den Besitzer vorreiten. Das würde ich vermutlich bei einer RB auch so haben wollen: Erstmal wollte ich sehen, wie sich das Pferd grundsätzlich unter einem Reiter macht. Warum sollte ich den Crash-Test-Dummie spielen ? 

Ansonsten, mach dich nicht verrückt. Pferde merken so was ja. Überleg dir im Vorfeld mal, was du mit Pferden schon alles geschafft hast (oder welche Ängste du im Leben sonst noch so besiegt hast) und dann wird das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ascot12
18.01.2016, 20:33

Vielen Dank für die Antwort! Ich werde mir das zu herzen nehmen :)

0

Entspannt bleiben und dich nicht unter Druck setzten (lassen)! Wenn du das Gefühl hast, das wird nichts, steig gar nicht erst auf. Beim letzten Mal konntest du ja überhaupt nichts dafür, und sollte das dieses Mal ähnlich ablaufen, dreh um und geh. Und denk daran: Es gibt auch Arschlochpferde. Auch wenn es nicht funktioniert, heißt das nicht automatisch, das du etwas falsch gemacht hast :)

Lass das Pferd auf jeden Fall von der Besitzerin vorreiten und dir auch im Umgang zeigen! Wenn sie sich weigert, setz dich gar nicht erst drauf bzw. fass es gar nicht erst an, wer weiß, was dann passiert. (Es ist wirklich kaum zu glauben, was manche Leute für Pferde auf die Bevölkerung loslassen...)

Und wenn etwas nicht sofort klappt, frag die Besitzerin, die sollte es ja am besten wissen. Da brauchst du dich auch nicht "unfähig" zu fühlen, im Gegenteil, den meisten Besitzern ist es deutlich lieber, die Reiterin fragt lieber dreimal nach und lässt sichs erklären, als dass sie irgend etwas ausprobiert :)

Und ansonsten: Viel Spaß und viel Erfolg^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ascot12
18.01.2016, 21:05

okay, vielen Dank :)

0

Ich hätte auch Angst !! Aber du musst positiv denken vielleicht ist es dein Traumpferd denk einfach daran wie schön es mit ihm sein kann wenn es klappt,wie alt ist die Stute denn?LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ascot12
18.01.2016, 20:26

6 Jahre ist sie jung :) danke für die Antwort!

0

Setze dich einfach aufs Pferd und reite los. Wenn du selber Souverän an die Sache ran gehst dann bleibt auch das Pferd ruhig.

Zu not summst du einfach. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?