Frage von anika, 16

Angst vor Nähe, was tun, woher kommt es?

Also es ist so, ich hab keine Ahnung was das ist was ich habe. Ich würde so gerne eine Beziehung eingehen aber jedes Mal wenn ich jemanden mag und er mich auch bekomme ich Angst davor mich mit ihm zu treffen und Blöcke immer ab. Außerdem ist es mir wahnsinnig unangenehm Leuten zu sagen wie gern ich sie habe bzw liebes Gefühle zuzulassen. Mir ist das alles unangenehm. Und wenn es um körperliche Nähe geht ist es ähnlich. Aber nicht so schlimm. Habe jetzt schon öfter gelesen das es mit der Kindheit zu tun haben könnte doch das kann mich mit überhauptnicht vorstellen da ich eine wunderschöne Kindheit hatte und meine Eltern einfach perfekt sind. Doch jetzt ist meine Frage was dies ist, woher es kommt und wie ich dieses unangenehme Gefühl los werde. Wie ich mich dabei wohl Fühle und wie ich mich dazu überwinden kann mich mit jemandem zu treffen. Habe einfach Angst vor keinen Gesprächsthemen und wie gesagt vor Nähe. Aber in dem Sinne vor körperlicher Nähe. Vor dem küssen, und allem. Soll jetzt auch nicht rüber kommen als hätte ich null erfährung so ist das nicht aber halt so sinnlichere Berührungen

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Hoonicorn, 7

Wer liebt is verletzbar. Das geht jedem so. Es gibt etwas das nennt sich "Komfortzone" und hat rein nur mit der Psyche zu tun. Diese "Komfortzone" kann man erweitern. Da ich Auto Narr bin vergleiche ich das jetzt mal. Am Anfang wenn du fahren lernst fühlst du dich etwas unwohl weil du durch die Reizüberflutung überfordert bist. Wenn du das ganze öfter machst fühlst du dich wohler und irgendwann wird es dir nichts mehr aus machen, da du die Situation immer souveräner meisterst. Denk daran: wir sind alles nur Menschen. Triffst du dich mit jemandem und ihr habt kein Gesprächsthema könnte die Situation für den mit dem du dich triffst genauso unangenehm sein. Ist seine "Komfortzone" aber in dieser Sache schön größer dann wird er einfach ein Thema anreißen. Du musst dich dann nur darauf einlassen und ihr könnt stundenlang reden, da ein Thema zum nächsten führt. Du sagst einen Stichpunkt während des Gesprächs, er geht drauf ein und schon habt ihr ein neues Thema. Das geht immer so weiter. Öffne dich einfach nur ein wenig. Klar kann man so auch enttäuscht werden aber damit musst du einfach lernen umzugehen. Das passiert jedem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten