Frage von izbeglica, 119

Angst vor Nadeln loswerden?

Hey, ich möchte mir in den nächsten Tagen einen Eskimo-Piercing stechen lassen. Leider habe ich seit ich klein bin extreme Angst vor Nadeln. Es reicht nur der Anblick der Nadel und das Wissen, das diese gleich irgendwo "in mich hineingestochen" wird und schon bekomme ich totale Angstzustände, fange an zu weinen und habe mich kaum noch unter Kontrolle. Egal wie sehr ich versuche es auszublenden oder mich zu beherrschen, es gelingt mir nicht. Ich habe mir vor ca. 1 1/2 Jahren ein Septum stechen lassen und es war damals die Hölle beim Stechen, weswegen ich jetzt auch umso mehr Panik habe. Ich weiß allerdings, dass, wenn ich mir das Piercing nicht stechen lassen würde, ich es bereuen würde.

Meine Frage an euch ist nun: Kennt jemand Methoden um die Angst (wenigstens teilweise) loszuwerden? LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JustSayingMeep, 46

Hey :)

Ich habe auch Angst vor Nadeln, zwar nicht so extrem wie du, kenne das Problem jedoch auch (wurde mal ohne Betäubung am Finger genäht, was das ganze noch verschlimmert hat). Jedenfalls habe ich mir am 23.12.15 mein Nape stechen lassen und hab davor auch TOTAL Panik gekriegt. Was mir geholfen hat, war:

1. Ich wollte diese Piercing wirklich unbedingt, weswegen ich mich letztendlich dazu entschlossen habe, die "paar Sekunden" stechenden Schmerz zu ertragen - auch, wenn ich die Nadel durch gefühlt die Hälfte meiner Haut im Nacken geschoben bekomme

2. Ich war bei einer Piercerin, bei der ich das Gefühl hatte, dass sie wirklich weiß, was sie da tut (sowas beruhigt in dem Moment meiner Meinung nach ungemein)

3. Ich hatte eine Vertrauensperson bei mir (es lässt sich einfach besser aushalten, da kann man denjenigen im Zweifelsfall davor auch nochmal richtig zutexten und den Stress wenigsten ein bisschen loswerden :D)

4. Ich habe mir angewöhnt, bei sämtlichen Verletzungen mich immer auf etwas anderes zu konzentrieren, ich fange dann beispielsweise an wie eine Verrückte auf einem Bein zu hüpfen - im Fall des Piercens habe ich mich in mein Handgelenk "gekrallt"

5. Die richtige Atemtechnik: Einmal laaaang einatmen (Nase) und versuchen, doppelt so lange beim Ausatmen (Mund) zu brauchen 

6. Ansonsten gibt es noch einen "Trick", den ich dir in sämtlichen Stresssituationen empfehlen kann: ungefähr auf halber Höhe der Brust (zwischen Busen und Schlüsselbein) mit Mittel- und Zeigefinger langsam klopfen, das beruhigt ein wenig

Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen und wünsche dir alles Gute für dein Piercing! :)

Antwort
von naddelwttck, 63

Hallo,
Mhh also das ist eine echt schlechte Situation, aber ich finde wenn du das Septum doch irgendwie überstanden hast wirst du es dieses Mal auch schaffen.Mach am besten von Anfang an die Augen zu so dass du die Nadel garnicht zu Gesicht bekommst und sag es auch der Person die es dir sticht. Am besten soll er/sie auch nicht zählen "1..2..3 und los" Das macht einen nur nervös und du stellst dir die Nadel eventuell vor. Viel Glück dabei, du schaffst das ;)

Antwort
von Schocileo, 31

Bei mir ist es genau so, wie du es beschrieben hast.

Habe aber das Glück einen super Piercer zu haben, der schon mehr oder weniger geübt da drin ist  so panische Menschen zu beruhigen. Der hat ernsthaft ne viertel Stunde mit mir geredet, bis ich mich einbekommen habe. Und dann Augen zu und durch, dran denken wie sehr du dich drüber freuen wirst uuuuund.. dann isses vorbei:)

Antwort
von Realisti, 36

In der Angsttherapie wird man langsam an den Angstzustand gewöhnt und geht dann immer weiter. Wenn man dem Prinzip folgt, solltest du häufiger erst Nadel in die Hand nehmen, mal Spuren damit auf der Haut hinterlassen bis du dich traust auch mal leicht zu pieken usw.

Ich habe mal gehört, dass in der Psychotherapie die Nadel ein Symbol ist. Wenn man diese andere Angst überwindet, verschwindet auch die Angst vor Nadeln. (z.B. Angst vor Penatration). Deine anderen Ängste kennst nur du.

Ach, noch eine Frage: Was ist ein Eskimo-Piercing?

Kommentar von izbeglica ,

Damit eine Nadel in die Hand zu nehmen oder mich mit dieser mal leicht zu pieken habe ich überhaupt keine Probleme. Das Problem bzw. der Angstzustand kommt erst dann, wenn ich wirklich weiß, dass die Nadel 'in mich hinein gestochen' wird.

Ein Eskimo Piercing wird in der Mitte der Unterlippe durch das Lippenrot gestochen. Google es doch einfach einmal :)

Antwort
von BeerenBombe, 47

Du wirst es irgendwann bereuen und das sieht asi aus

Kommentar von izbeglica ,

Niemand hat dich nach deiner Meinung gefragt. :) Es ist meine Sache ob und wo ich mich piercen lasse.

Kommentar von naddelwttck ,

kann man außerdem jeder Zeit wieder raus nehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community