ANGST VOR MOTORRADFAHRSTUNDE?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe extreme Angst vor den Fahrstunden.

Wenn Du solche Angst vor den Fahrstunden auf dem Motorrad hast, dann solltest Du das mit dem Motorrad-Führerschein noch mal überdenken.

... und er (mein Fahrlehrer) ... hat Angst mit mir zu fahren

Wenn Du durch Deine Angst so unkonzentriert bist, dass selbst Dein Fahrlehrer Angst hat mit Dir zu fahren - erst recht!

Du wirst nie so entspannt auf dem Bock sitzen, dass Du die Fahr genießen kannst. Und was bringt es Dir fast vor Angst nen Infarkt zu bekommen, nur um das investierte Geld nicht abschreiben zu müssen?

Ich würde da an Deiner Stelle nicht einen Cent mehr rein stecken. Manchmal muss man einfach dazu stehen, dass eine bestimmte Sache / Entscheidung nichts bringt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch dich zu entspannen. Schon so viele Leute haben vor dir den Führerschein gemacht also schaffst du das auch! :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Fahrlehrer Dir gegenüber tatsächlich geäußert haben sollte: Ich habe Angst mit Dir zu fahren.Dann ist er menschlich ein Idiot,hat keinerlei psychologische Ausbildung und ist schlicht ungeeignet als Fahrlehrer.Bitte spreche mit dem Inhaber der Fahrschule,sofern er das nicht in Personalunion (alles in einem ) ist.Ansonsten solltest Du versuchen Deine Ängste genauer zu qualifizieren,zu beschreiben.So könnte man am ehesten ein Vorgespräch führen,die Stunden und die Örtlichkeit auswählen.Hilft weder das ,noch der Wechsel der Fahrschule etwas....könnte auch ein Fahrpsychologe für Dich richtig,weil notwendig sein.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst sollte man nicht haben.. Respekt ist okay und angebracht, aber Angst ist einfach fehl am Platz.

Logisch das hier Fehler vorprogrammiert sind.

Evtl. ist das einfach nichts für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du einen Autoführerschein hast, könntest du ja deinen Fahrlehrer fragen, ob ihr zusammen zu einem großen Parkplatz oder so fahren könnt (also du im Fahrschulauto und er mit dem Motorrad). Da kannst du dann erstmal vorsichtig üben.

Wenn du Fahrrad fahren kannst, ist Motorrad fahren aber nicht viel schwieriger. Das einzige, woran du dich gewöhnen musst ist, dass du am Lenker richtig ziehen musst, damit sich das Motorrad in die Kurve legt (geht nicht so leicht, wie beim Fahrrad) und dass die Bremsen am Motorrad viel stärker sind. Und halt, dass du beim Anhalten im Gleichgewicht bleibst, weil ein Motorrad viel schwerer als ein Fahrrad ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin der selben Meinung wie @NSchuder.

Aber ein guter Fahrlehrer sollte eigentlich auch in der Lage sein, den Fahrschülern die Angst und auch die Nervosität zu nehmen. Wenn aber der Fahrlehrer resigniert? Ist es ein schlechter Fahrlehrer oder bist du ein hoffnungsloser Fall?

Warum möchtest du überhaupt Motorradfahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber dafür nimmt man doch die Stunden, um besser zu werden. Kein Anfänger ist perfekt. Sonst bräuchte man ja keine Fahrschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor was genau hast du angst?

Motorrad zu schnell, schwer usw...dann evtl. mit der 125 er anfangen.

Sturz...das das Motorrad mal kippt ist normal und versichert, Schutzkleidung hast du ja auch.

Vor anderen Fahrern...hast du ein Autoführerschein?

Vor deinen Fahrlehrer ? auch der ist austauschbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klingt so, als solltest du es lieber sein lassen.

Wenn Angst im Spiel ist, ist es schon daneben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung