Frage von Taeddchen, 78

Angst vor Magen-Darmproblemen durch die Psyche, traue mich kaum noch zur Schule?

Hallo ihr Lieben, ich bin mittlerweile total am Ende. Ich habe seit einem 3/4 Jahr heftige Magen/Darmprobleme das sich auf meine ganze Lebenseinstellung abfärbt. Es fing an letztes Jahr im Herbst mit einem Magen/Darm Infekt, ich hatte Durchfall und Blähungen. Bin daraufhin 2 Wochen zuhause geblieben. Nachdem ich dachte das es wieder funktioniert bin ich wieder zur Schule gegangen (bin 22 Jahre alt und mache mein Abi auf dem 2.Bildungsweg nach meiner Lehre) und morgens hatte ich immer das Problem das ich für meinen Stuhlgang Ewigkeiten brauchte selbst in der Schule habe ich mich dann noch nicht 'geleert' gefühlt und hatte Blähungen.. ich bin relativ schüchtern was meine Probleme angeht da es mir einfach unangenehm ist. Ich musste im Unterricht teilweise 3 mal rausgehen habe gesagt das es mir übel ist. Das kann man aber auch nicht immer machen da es störend für die anderen und für mich einfach unangenehm ist. Oder ich habe so getan als ob ich einen wichtigen Anruf bekomme von meinem Vermieter etc. ich denk mir da wirklich schon einiges aus, Mittlerweile habe ich so angst davor Blähungen zu bekommen in der Klasse das mir davon wirklich übel wird und mein ganzer Bauch dick und verkrampft ist. Ich habe schon alles hinter mir was Intoleranzen, Spiegelungen etc angeht. Es heißt das es auf die Psyche zurückzuführen ist. Ich habe jeden Abend Angst wie der nächste Morgen in der Schule wird, ob ich mich überhaupt hintraue oder ob ich wieder eher gehen muss. Darunter leiden mittlerweile auch meine Noten, da ich zu viel fehle... Ich weiß einfach nicht mehr weiter, habe schon zum 3. mal den Arzt gewechselt und alle kommen mir nur mit Iberogast o.ä. Ich weine in letzter Zeit so viel und von den Durchfällen und Blähungen weiß nur meine Familie. Mittlerweile habe ich Tage wo ich garnichts mehr esse und nach 2 Tage ohne Nahrung habe ich wieder eine Heißhunger Attake. Meine Ernährung die ich eigentlich schon umgestellt hatte wer ich dann von jetzt auf gleich weg, weil ich das Gefühl hab das eh nichts hilft. Ich liege manchmal 2 Tage nur im Bett, weine und esse nichts. Dann kommt ein guter Tag und ich mache mir direkt eine Pizza. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Hilfe!! Ich bin in so einen tiefen Loch zurzeit wo ich nicht weiß wie ich da je wieder rauskomme. Wäre dankbar um Antworten!!

Antwort
von joachimkr, 25

Deine Probleme könnten auch auf einen Reizdarm zurückzuführen sein. Dieser kann nämlich durch eine Darminfektion ausgelöst werden. Beim Reizdarm verstärkt Stress die Probleme, während eine Hypnose-Therapie oft hilft. Vielleicht hilft dir auch Selbsthypnose, die man übrigens relativ leicht lernen kann. Hier findest du Informationen zur Selbsthypnose http://www.uluxan.ch/uluxan/tipps/#Hypnose . Ich wünsche dir viel Erfolg.

Antwort
von Coza0310, 31

Ich nehme mal an, dass Magen-Darm-Untersuchungen, wie Gastroskopie und Koloskopie schon ohne Befund erfolgt sind. Damit ist ein psychisches Problem nicht unwahrscheinlich. Dein Beitrag gibt auch Anlass zu bestimmten Vermutungen. Besuche mal einen Facharzt für Psychiatrie oder einen Psychotherapeuten.

Antwort
von Mignon4, 34

Möglicherweise sind das psychosomatische Beschwerden. Du könntest dich in einem gedanklichen Teufelskreis befinden, aus dem du alleine nicht herauskommst.

Gehe mal zum Psychologen.

Antwort
von sundhagen, 29

bei mir fingen die Durchfälle von heute auf morgen ganz plötzlich an. Nichts hat geholfen.Mir hat dann Loperamid geholfen welches ich mir im Internet ganz billig besorgen kann und seitdem geht es mir besser. bzw, habe mich damit arrangiert,

Antwort
von Stein1, 33

habe oder hatte ich auch helfen die iberogast nicht ? kombinier sie doch mit Flosamen.

Kommentar von Taeddchen ,

Ne, ich gebe mittlerweile ca. 60 € im Monat für Medikamente aus, wie Iberogast, Lefax, Vomex, Buscopan etliche Magen/Darm Kapsel.. das meiste eigentlich pflanzlich... 

Ich bekomm sogar Panik wenn ich unterwegs bin und mein Täschen mit den Medikamenten nicht dabei hab. 

Iberogast lindert etwas.. aber das wars.

Kommentar von Coza0310 ,

Buscopan erweitert aber die glatte Muskulatur (und macht einen trockenen Mund), das trägt nicht  zur Darmentleerung bei, sondern verringert nur spastische Schmerzen.

Kommentar von Taeddchen ,

Durch die Beschwerden habe ich ja auch Bauchkrämpfe... daher hilft mir Buscopan sehr.. 

Antwort
von amdros, 30

Wenn es erwiesenermaßen durch die Psyche ausgelöst wird..dann solltest du dich doch mal an einen Psychologen wenden, um mit seiner Hilfe die Ursache zu ergründen!

Willst du dein Leben so weiterleben wollen, ohne in Erfahrung zu bringen, was deine Psyche in den Keller zieht?

Alles Gute!

Kommentar von Taeddchen ,

Ich weiß ehrlich gesagt garnicht wie ich das angehen soll. Mir ist es sogar unangenehm mit meinem Hausarzt darüber zu reden. 

Muss ich das über meinen Hausarzt laufen lassen wenn ich einen Psychologen suche? 

Oder kann ich das selbst in die Hand nehmen?

Kommentar von amdros ,

Mir ist es sogar unangenehm mit meinem Hausarzt darüber zu reden.

...das solltest du mal ganz schnell vergessen!! Ein Arzt hat ganz bestimmt schon ganz andere Dinge erlebt!

Rede mit ihm..ganz offen, denn dafür ist ein Arzt da und er sollte dir den Weg aufzeigen, dagegen angehen zu können. Sprich ihn direkt darauf an und sag ihm auch, daß dein Leben so für dich nicht mehr lebenswert erscheint. Trau dich..nur du selbst kannst den ersten Schritt gehen zu deiner Gesundung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community