Frage von oOklebepenOo, 122

Angst vor Loch in der Lunge?

Hallo, ich habe nachts immer schreckliche Angst vor einem Loch in der Lunge und teste immer panisch, ob sich meine Lunge noch mit Luft füllt. Außerdem erschrecke ich immer, wenn ich irgendwas in meinem Bauch blubbern höre, weil ich Angst hab, dass es aus der Lunge austretende Luft sein könnte. Diese Angst kommt immer abends und nachts hoch und ich mache mir Sorgen, dass da eine so kleine Verletzung sein könnte, dass ich das nicht bemerke. Es steigert sich manchmal bis zur Panik. Ich bin sehr verspannt deswegen. Weiß jemand wie sich das anfühlt? Kann mich da wer beruhigen? Was soll ich machen? Bin echt verzweifelt..

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hggyg531, 72

Gehe vlt mal zum Arzt und lasse dich Röntgen. Die müssten dir sagen ob alles in Ordnung ist. Ich denke aber, da ist nichts :)

Kommentar von oOklebepenOo ,

Es wurde bereits deswegen ein Röntgenbild gemacht und es scheint alles in Ordnung zu sein. Ich wurde auch mehrmals abgehorcht und da war auch alles gut. Die Angst kommt leider trotzdem sehr oft wieder

Kommentar von hggyg531 ,

Sollte nichts beim Röntgen entdeckt werden, können wir ein Pneumothorax ausschließen. Das blubbern kommt vom Magen. Nicht von der Lunge. 
Sowas müsste auch mit schmerz verbunden sein. Solltest du keine schmerzen haben, ist da auch nichts. Du machst dich da viel zu verrückt und denkst viel zu viel darüber nach. Ich kenne solche Ängste und sowas macht einen nur kaputt. Sag dir, wenn du wieder so eine Angst hast, dass alles in Ordnung ist. Dein Körper wird sich schon melden, wenn etwas nicht in Ordnung ist

Kommentar von oOklebepenOo ,

Danke, das hat mich schonmal sehr beruhigt. :) Ich denke wirklich zu viel

Kommentar von hggyg531 ,

Das ist kein ding :) 

Solch eine Angst bekommt man echt schnell. Ich habe einmal, eine ziemliche lange Zeit, gedacht, ich hätte mein Handgelenk gebrochen. Ich bin zum Arzt gegangen und er sagte, es wäre alles in Ordnung. Selbst danach dachte ich aber weiter, es wäre weiter gebrochen. 

So etwas ist nur eine Phase und ich habe mir schnell eingeredet, dass alles ok seih. Nach nicht mal einer Woche hatte ich es vergessen und von diesem Zeitpunkt denke ich auch nicht mehr dran. 

Mach dir dabei keine sorgen :)

Antwort
von Anonym283, 49

Hallo,

weißt du woher die Angst kommt? Angst hat ja immer einen Grund, weshalb sie da ist, nur manchmal übertreibt sie es ein wenig. Da muss man lernen, klar Grenzen zu setzen. Das lernt man über einen bestimmten Zeitraum. 

Über deine Angst wissen wir ja hier jetzt nicht so genau. Gibt es noch andere Ängste in die richtung? Und wie endet deine Angst? Also reicht sie bis zu der Vorstellung, dass du daran stirbst oder bleibt das offen? 

Ich kann nur aus Erfahrung sprechen. Ich leide selber unter einer Angststörung und kenne deine körperlichen Symptome gut. Ich weiß natürlich nicht, wie stark deine Angst ist aber wenn es dir scheint, als würde sie dich an deinem Alltag hindern, also dass du abends nichts mehr machen kannst oder nicht schlafen kannst, solltest du es mal bei deinem arzt ansprechen. er kann dir bestimmt weiter helfen. Fast jeder 4. Mensch leidet an einer Angststörung.

Lieben Gruß und alles Gute :-)

Kommentar von oOklebepenOo ,

Danke für deine Antwort. Kann gut sein, dass ich eine Angststörung hab. Wurde mal vor einiger Zeit mal diagnostiziert. Das meiste sind auch wohl psychisch ausgelöste Beschwerden, aber manchmal fällt es mir schwer das zu unterscheiden. Ich werde sobald es geht zum Arzt gehen und das Ansprechen.

Antwort
von BGoldenDragon, 38

Also ich habe gerade mal Wiki überflogen. Ursachen für Pneumothorax (="Loch" in der Lunge) sind Verletzungen von Außen, also Stichverletzungen (Schussverletzungen, Messerstiche,...) oder extreme Druckveränderungen, also wenn du zum Beispiel ganz tief tauchst. Da du normalerweise mitbekommst, ob du ein Messer in dir stecken hast oder nicht, muss du dir darüber keine Gedanken machen. Innerliche Ursachen sind angeborene Schwachstellen in der Lunge. Gibt es irgendwelche Anzeichen, das du so etwas hast? Wenn nicht, woher kommt deine Angst dann? Vielleicht lässt du ich auf solche Schwachstellen mal von einem Arzt untersuchen, damit du die Sicherheit bekommst, das dir das nicht passieren kann (Loch in der Lunge).

Außerdem hat das Blubbern gar nichts damit zu tun, da die Luft gar nicht in diesen unteren Bereich kommt, falls sie austritt.

Antwort
von BigTastyBaco, 17

Wenn du eine ernste Verletzung hast hättest du das mit gekriegt ... Das blubbern in deinem Bauch "NACHTS" kommt von Durst/Hunger ... Wenn das Blubbern Auftritt trink etwas Wasser mit Kohlensäure ~Die Kohlensäure füllt den Bauch wieder mit Luft und dann hört das Blubbern auf ... Wenn das Blubbern dann noch nicht weg ist : dann iss was , weil dann hast du Hunger .... Hoffe konnte helfen ;)

Antwort
von Barbdoc, 36

Wie kommst du auf die Idee, eine "Lungenverletzung" zu haben. So etwas gibt's zwar, aber es ist sehr selten. Es gibt den sog. Spontanpneumothorax, aber der tritt nicht beim Schlafen auf sondern nach Belastung. Wenn du noch was wissen willst, kannst du mich gerne fragen.

Kommentar von oOklebepenOo ,

Heißt Belastung körperlich oder kann sowas auch von z.B. zu viel Stress kommen?

Kommentar von Barbdoc ,

Wie soll es aus psychischen Gründen zu einem "Loch in der Lunge kommen" ? Dazu fällt mir nix ein.

Kommentar von Barbdoc ,

Das ist völlig unwahrscheinlich.

Antwort
von sneakqx, 47

Psychologe?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community