Angst vor Krankheiten / Magen Darm?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Plastikstadt ;-)

Angst vor Krankheiten/Viren haben viele. Und ein Symptom der Angst ist im übrigen eine stärkere Darmperialstik(Also Darmbewegung):)

Frage dich mal, ob es wirklich so schlimm wäre, krank zu sein? Also was wäre das schlimmste das passieren könnte? (Magen Darm geht ja noch, der Infekt ist nach 4 Tagen vorbei) Wovor hast du so große Angst? Oder sind es eher die Folgen den Infekts (also Schmerzen) oder dass du dich krankmelden musst, also nicht mehr ganz 'funktionsfähig' bist?

Du sagst selbst, dass du bisher nicht krank geworden bist, dass du immer nur Angst davor hast.

Schau mal auf meinem Blog vorbei, da habe ich mehrere Artikel verfasst, wie man aus hypnosystemischer Sicht gegen ungeliebte Gefühle vorgehen kann (z.B. in diesem Artikel: http://juheal.de/gelassenheit-sein-teil-ii/

Ansonsten kann ich dir Bachblüten empfehlen, z.B. Crab Apple, Mimulus oder Rock Rose (manchmal auch Aspen). Das sind die Angstblüten, vor allem Crab Apple ist Angst vor Bakterien, Mimulus vor dem Krankwerden usw. Google einfach mal die Bachblüten und schau welche zu dir passt oder lasse dich von einem Heilpraktiker beraten.

Und wenn du in so einer Situation bist, dann versuche tief einzuatmen in deinen Bauch und laaaaaang auszuatmen. Damit gaukelt dein Körper deinem Hirn vor, dass du entspannt wärst.

Außerdem kann ich dir ans Herz legen zu meditieren. Auf Youtube gibt es super Entspannungsmeditationen gegen Angst.

 

Gute Besserung !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von plastikstadt
01.12.2015, 12:00

Also erst einmal Danke für die Tipps! Ich habe eher Angst vor dem Krank werden. Ich habe allgemein schon Angst vorm Brechen und Magen Darm wäre für mich das schlimmste.
Mir bereitet jetzt gerade Sorgen, dass dieses "Im Magen rumgehen" nicht weg geht und ich weder Appetit, noch Hunger habe. Wie gesagt, normalerweise geht es nach ein paar Stunden wieder weg, aber jetzt ist das überhaupt nicht der Fall.

0

Ich bin seit 1 Jahr Veganer geworden und muss ehrlich sagen, seid her habe ich keine Beschwerden mehr. Kann ich nur empfehlen natürlich zwing ich keinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von plastikstadt
01.12.2015, 11:35

Ich habe mir mal überlegt mich Vegetarisch zu ernähren, aber das ist in meinem Fall ziemlich schwer. Wenn ich in die Schule gehe, habe ich immer ein Brot mit und da ich keinen Käse mag, kenne ich keine Alternative für Wurst.

0

Mach mal eine Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von plastikstadt
01.12.2015, 11:34

Ich bin schon bei einer Psychologin und eine Therapie ist meiner Meinung nach noch nicht Notwendig. Es ist ja nicht so, dass ich mich nicht mehr aus dem Haus traue.

0