Frage von Mo444, 73

Was könnt ihr mir zu meiner Angst wegen Aids sagen?

Hallo. Ich habe totale Angst vor Aids. Ich habe ständige Sorge das ich angesteckt bin. Ich habe oft offene Finger, und habe immer die Sorge das dort Blut von einem fremden HIV-Infizierten hineinkommt. Ich will eig. einen Test machen aber meine Mutter sagt das dies kompletter Schwachsinn ist. Kann mir vllt irgendjemand was dazu sagen, helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 22

Offene Stellen an den Fingern sind kein Risiko. Also bleib mal ganz locker.  So einfach ist HIV nicht übertragbar. 

Ein Test ist auch meiner Meinung nach unsinnig.

Das einzige was du brauchst ist ein Psychotherapeut der dir deine Angst nimmt.  Du machst dich ja vollkommen verrückt. Und durch deine Panik schwächst du deinen Körper auch ohne es zu merken. 

Also mach dir lieber Sorgen wegen deiner Angst als um HIV.

Gruß

eure Maxie

Antwort
von goali356, 28

Erstmal kannst du dich wenn "nur" mit HIV anstecken, AIDS entsteht erst durch HIV.

Abgesehen davon, dass HIV in Deutschland vergleichsweise selten ist, braucht man schon eine gewisse Menge Blut um sich mit HIV zu infiezieren. Ich denke dass du es schon merken würdest, wenn eine derart große Menge Blut in deine Finger hineinkommt.

Aber wenn du gewissheit haben möchtest, mach einen Test.

Antwort
von 16Denis, 35

Nein. Um aids zu bekommen musst du entweder ungeschützten gv haben oder Wunde auf Wunde. Sonst nicht

Antwort
von Traiser1, 27

Du überreagierst vermutlich..die Zahl der  mit HIV-Infizierten in Deutschland hält sich in Grenzen. DIe Infizierten sind vorallem Drogensüchtige und Prostituierte. Meine frage ist..wie oft hast du BLutkontakt mit solchen Menschen? 

Deine Mutter hat somit Recht. Falls du auf Nummersicher gehen möchtest geh zu deinem Hausarzt. HIV lässt sich nur mit einer BLutprobe nachweisen.

Kommentar von Mo444 ,

Um ehrlich zu sein gar nicht. Allerdings sind meine Finger oft offen also halt ne Offene Wunde und ja habe halt iwie angst

Kommentar von svenwie ,

DIe Infizierten sind vorallem Drogensüchtige und Prostituierte.

Damit liegst du aber voellig daneben. Wenn wir mal von Personengruppen ausgehen, dann tragen die Schwulen den groessten Teil der Infektionen gefolgt von den Heteros.

Menschen, die sich ueber infizierte Nadeln beim Drogenkonsum angesteckt haben, liegen nur bei ca. 7,5%. Die Anzahl der Heteros, die sich jedes Jahr neu infizieren, ist in etwa 2,5x so hoch !!!

Und was Prostituierte anbelangt : Da gibt es mit Sicherheit das ein oder andere schwarze Schaf, aber der groesste Teil ist sich der Gefahr durchaus bewusst und schuetzen sich entsprechend. Statistisch gesehen liegt die Infektionsrate bei Prostituierten nicht hoeher als bei dem Durchschnitt in Deutschland. Bei Prostituierten in Afrika und Asien wird die Lage vermutlich etwas anders aussehen ...

Kommentar von Traiser1 ,

trotzdem ist die gesamtzahl der infizierten relativ gering und bei unserer Mo444 ist der Blutkontakt mit Junkies und Homosexuellen vermutlich relativ gering.

Kommentar von svenwie ,

Das stimmt allerdings. Die Anzahl der Infizierten in Deutschland (unabhaengig von Gruppenzugehoerigkeit) liegt bei ca. 0,1%.

Um da jemanden zu finden, der ueberhaupt HIV-positiv ist, muss man schon ordentlich suchen und selbst wenn man tatsaechlich jemanden gefunden haben sollte, dann steckt man sich mit Sicherheit nicht einfach mal so an ...

Ich wollte nur keine Aussage so stehen lassen, die u.U. so verstanden werden kann, dass man sich eigentlich nur bei Prostituierten und Drogenkonsumenten anstecken kann.

Antwort
von viomio82, 23

Da muss schon mehr wie ein Trpf. Blut in Deine Wunde kommen, um sich mit dem HI- Virus anzustecken...
Du übertreibst. Wenn Du unbedingt Test machen willst dann geh zum Gesundheitsamt - ist dort kostenlos

Antwort
von loema, 21

Wo lebst du, wenn du oft Blut von fremden Personen in deine offenen Finger bekommst?
Wer blutet denn in deiner Umgebung so, dass es in dich hineintropft? Welcher Fremde Mensch, blutet dich so an, dass du dich sorgen musst?

Kommentar von Mo444 ,

Du verstehst das ein bisschen falsch. Ich bekomme nicht oft Blut in die Finger, ich bilde mir das manchmal bisschen ein aber habe trotzdem mega Angst

Kommentar von loema ,

Weißt du, dass es mittlerweile ein Akutversorgung gibt, wo man sofort hingehen kann, wenn man mit HIV definitiv Kontakt hatte?
Da wird man dann mit einem Medikament gespült und dann ist das Risiko ganz ganz gering, dass eine Ansteckung stattgefunden hat.
Also selbst wenn es dich mal wirklich echt erwischt, kannst du dir doch mal raussuchen wo genau so eine Notfallstelle in deiner Nähe ist. Vielleicht beruhigt dich das?

Ansonsten ist dieser Gedanke so etwas wie ein Zwangsgedanke. Also ein psychisches Problem, was das Leben ganz schön schwer machen kann. Da würde ich an deiner Stelle schnell mal einen Termin beim Psychiater machen. Das wird nicht von alleine weggehen. Zwangsgedanken haben eine Ursache. Die kann man rausfinden und erst dann gehen sie weg.

Kommentar von svenwie ,

Da wird man dann mit einem Medikament gespült und dann ist das Risiko ganz ganz gering, dass eine Ansteckung stattgefunden hat.

Das was du meinst, ist die PEP (Postexpositionsprophylaxe) und bei HIV sind das im Prinzip die gleichen Medikamente, die ein HIV Infizierter bekommt, um seine Infektion zu behandeln. Entweder ist das nur Truvada oder eine Truvada/Isentress Kombination. Diese Tabletten werden dann ueblicherweise ueber einen Monat hinweg eingenommen und sollen das Infektionsrisiko um bis zu 80% verringern.

Spuelungen (oder generell saeubern) sind natuerlich bei einem Risikokontakt immer eine gute Idee. Je weniger Zeit man dem Virus gibt, in den Koerper einzudringen, desto besser !!!

Kommentar von svenwie ,

Ups - vergessen zu 'zitieren'. Der erste Satz in meinem Post sollte ein Zitat sein ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten