Frage von kleinwiesesam, 75

Angst vor körperlicher Nähe?

Ich (w/15) habe ein Problem, was mich schon sehr belastet (war schon bei verschiedenen Psychologen und Therapeuten, irgendwie hat nichts geholfen...) und zwar dass ich Angst habe wenn mich jemand anfasst. Das hat den Hintergrund, als ich 13 war, wurde ich von meinem damaligen Freund (es stimmt, 13 ist zu früh für eine Beziehung, zumindest bei mir war es so) missbraucht. (War einfach viel zu naiv) Er hat mich gegen meinen Willen ausgezogen und angefasst, meinen Körper geküsst etc., währenddessen habe ich geweint und ich habe die Tage danach nur noch gezittert. Ich habe meinen Eltern und meinen Freunden nie ein Wort davon erzählt, also wenn er es niemandem erzählt hat, dann sind wir beide die einzigen die was davon wissen (außer jetzt meine Psychologen, meine Eltern haben mich wegen meiner mangelnden Ernährung und generell meiner Stimmung dahin geschickt, also musste ich gar nicht mit Ihnen darüber reden.) An sich hab ich das relativ gut verarbeitet, ich sehe ihn leider immer noch regelmäßig aber ich hab das Gefühl dass ich darüber hinweg bin, also wirklich. Ich muss da auch gar nicht mehr daran denken oder deswegen weinen, ich sehe das einfach als abgeschlossen und Vergangenheit an. Jetzt bin ich seit 3 Monaten wieder in einer Beziehung und bin sehr glücklich mit ihm (es ist ein anderer also nicht derselbe :D und er ist wirklich total liebenswert). Nur immer wenn er mich streicheln will oder so muss ich unwillkürlich zusammenzucken oder ich schrecke zurück, weil ich in dem Moment Angst habe dass sowas wieder passiert. Obwohl ich ihm vertraue und er sowas nicht machen würde. Ich finde das superschade weil mehr als Küssen echt nicht drin ist, obwohl ich ihm sehr gerne näher kommen würde (meine jetzt sowas wie kuscheln, einfach spüren dass man jemanden hat und so.) Es macht mich einfach traurig, und ich denke er findet das auch traurig, wer will denn nicht gerne gestreichelt werden. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll, wie gesagt haben mir die Ärzte nicht weitergeholfen (hatte vor meiner Beziehung schon generell berührungsängste) und ich will dass es aufhört. Ich will endlich normal ein Leben führen wo ich mich nicht erschrecken muss wenn mich jemand anfasst. Es ist so dass ich ein paar Minuten nach der Berührung (z.b. Wenn mein Freund mich am Hals anfasst oder am Rücken streichelt) einfach "weg" bin mit meinen Gedanken und ich dann eine schöne Stimmung zerstöre. Alles dank meinem damaligen Freund!!
Bitte helft mir was kann ich tun?

Antwort
von Bildungsfetisch, 29

Tut mir leid, ich glaube hier findest du keine sehr hilfreichen Antworten, da man sich in deine Situation schlecht hineinversetzten kann, wenn man selber nicht solche Erfahrungen hat oder sich auskennt.

Du hast gesagt, dass du schon bei mehreren Psychologen warst, aber das nicht geholfen hast. Das große Risiko bei Psychologen ist, dass sie auch nur Menschen sind und die Therapie auf zwischenmenschlicher Ebene stattfindet. Dementsprechend oft kann eine Therapie daneben gehen, wenn die Beziehung nicht stimmt.

Hattest du bei deinen bisherigen Therapeuten eher ein gutes Gefühl? Hast du dich sicher und in guten Händen gefühlt? Falls nicht, solltest du es vielleicht noch mal mit einem neuen Therapeuten versuchen, ansonsten kann ich dir keinen Tipp geben. Hoffe das hilft irgendwie.

Kommentar von kleinwiesesam ,

Ja stimmt, ich glaube auch nicht sehr hilfreiche Sachen hier gesagt zu bekommen. Ich habs nur versucht, einfach FALLS jemand auch mal sowas durchlebt hat, dass er mir da Tipps geben kann. Danke für deine Antwort

Antwort
von IronRico, 24

Du warst damals 13 Jahre alt , besonders in so einem jungen Alter kann sich so etwas noch Jahre hinaus ziehen . Auch wenn du den Fall als abgeschlossen betrachtest fühlst Du dich im Unterbewusstsein verfolgt beziehungsweise angreifbar und memoaire Erscheinungen bleiben Jahre trotz Therapie

Antwort
von XxDerHelferXD, 22

Ein Psychologe kann da helfen. Das ist natürlich eine schlimme Erfahrung , aber es gibt noch Menschen denen du vertrauen kannst!

Kommentar von kleinwiesesam ,

Ich war da schon öfters und auch bei verschiedenen, hat halt irgendwie nicht geholfen... Aber danke für die Antwort

Kommentar von XxDerHelferXD ,

kd

Antwort
von Jeytii, 13

ich glaub, dass diese Angst stets bestehen bleibt jedoch fürchtest du dich ja nur, dass so etwas wieder passieren könnte.

Und ich weiss nicht du solltest die Sache hinter dich lassen. Und wenn dich das sehr bedrückt..vllt könntest du das deinem Freund sagen, dass du da noch ein paar Ängste, was nicht an ihm liegt sondern an das was du nal erlebt hast. Ich denke er wird das schon verstehen und es auch akzeptieren wenn du mal bei einer seiner Berührungen ausweichst oder zusammenzuckst. Ich denke mit der Zeit wenn du diese Geborgenheit und Sicherheit wieder spürst, dann wirst du dich auch nicht mehr so sehr vor Berührungen fürchten. Sag dir einfach, dass dein Freund nicht so einer ist, der etwas gegen deinen Willen machen würde, weil wenn man jemanden liebt dann respektiert man auch alles. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community