Angst vor JEDER Fahrstunde, was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast die unbegründete Angst irgendwelche "allgemeinen Erwartungen" nicht zu erfüllen. Konzentriert dich beim fahren einfach auf die wirklich wichtigen Sachen (wie z.b. schilder, andere Autos, etc etc) und nicht auf möglichen Reaktionen/Kommentare des Beifahrers.

Das rasante fahren wirst du dann schon früh genug lernen. Hauptsache du gefährdet niemanden nur weil du irgendwen an der Ampel "abziehen" willst.

Ein 20 jähriger Freund von mir kann auch trotz Bf 17 Erfahrung immer noch nicht richtig anfahren. Trotzdem wurde/wird er immer besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, du solltest dich freuen auf die Fahrstunden....wenn das nicht so ist solltest du rausfinden was dich stresst.

Z.B willst du den Führerschein machen oder sollst du (Alle Freude machen den oder meine Eltern wollen das ich den mache)

Dein Fahrlehrer sollte sich dir anpassen, dafür ist er geschult.....dein Lehrntempo zählt.....Wenn er dich anmacht oder laut wird ist er evtl. der falsche.

Das alter ist ein PROBLEM nicht beim fahren, aber beim Auftreten dem Fahrlehrer gegenüber (da fehlt die Erfahrung z.B. Lehre) Würdest du sagen: Hallo Fahrlehrer so redest du nicht mit mir, wir können das besprechen wie normale Leute, und wenn Sie das nicht können, brechen wir hier ab.

Lösung: Geh in eine andere Fahrschule und bitte um eine Probefahrstunde (bitte das selbe Fahrzeug) und sieh mal wie es dir gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ging es auch so..
Meine Hände haben geschwitzt ich hatte immer Angst das ich was falsch mache
Aber dann hab ich mir gedacht
Ich will den Führerschein
Ich schaff das
Oder während der Fahrstunden
Denk ich an was anderes
Ich singe im Kopf mein Lieblingslied
Und denk mir dabei
Hmm stell dir vor du hast es Führerschein hörst im Auto dein Lied bist mit Freunden und hast Spaß
Stell dir das so vor
Und deine Ängste sind weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, kenne das, mkr ging es anfangs genauso. Bei mir lag es wohl eher am Fahrlehrer, er war zwar ziemlich nett und man konnte sich gut mit ihm unterhalten und so aber ich habe dann trotzdem probeweise mal 2 Doppelstunden bei einem anderen Fahrlehrer (der selben Fahrschule) gefahren und dann war meine Angst weg. Was das verschalten angeht, passiert das selbst mir noch und ich habe in 2 Wochen die praktische Prüfung. Aber du solltest vielleicht trotzdem mal mit deinem Fahrlehrer reden, der wirddas ja nicht erst seid einer Wochen machenund kennt da vielleicht Lösungen und/ oder Tricks um die Angst loszuwerden. 

Mfg 

Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du solltest noch ein Paar Jahre warten. Hört sich nämlich ähnlich wie bei mir an.

Mit 17 wollte ich unbedingt den Führerschein machen. Hab direkt alles gemacht aber bei den praktischen Stunden hatte ich ziemliche Blackouts und konnte mich kaum konzentrieren da ich viel zu aufgeregt war. :)

Habe dann aufgegeben und 3 Jahre später nochmal von vorne begonnen.

Es ging plötzlich ohne Probleme.

Vielleicht ist es die "Reife" ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , wenn du bei deiner Mutter keine Probleme hast , dann könnte es durchaus am Fahrlehrer liegen . Du sagst er ist eigentlich  ganz nett . 
Eigentlich ist aber eigentlich , er sollte Nett sein und nicht eigentlich.

Bei meinem Sohn war das ähnlich wie bei dir , ich habe ihm dann eine andere Fahrschule gesucht , und da war seine Angst weg. Der Fahrlehrer war nicht eigentlich ganz ok sonder der war ok . 

Du hast den Eindruck das du alles können musst , das musst du aber ja nicht , du bist in der Fahrschule um zu lernen , und genau das sollte der Fahrlehrer auch Vermitteln , wenn er dich anschnauzt oder blöde Bemerkungen macht ist das nicht ok . Fehler machen gehört einfach dazu , drum ist es auch eine Schule . Frag doch mal  Fahrschüler aus einer anderen Fahrschule , vielleicht hilft es dir wenn du die Fahrschule wechselst . 

Ich hoffe ich konnte dir helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich Anfangs auch gehabt und das hat sich auch erst ab der 14. Fahrstunde gelegt. 

Bei der 6. Doppelstunde brauch man auch nicht viel erwarten, da du erst die hälfte der Pflichtstunden gemeistert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du solche Angst hast und so aufgeregt bist, solltest du noch ein paar Jahre warten mit dem Führerschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung