Frage von cmsxoxo, 308

Ist die Angst vor Flüchtlingen normal?

Bei uns laufen sehr viel rum und gaffen ständig Leute an, machen zweideutige Sachen und laufen einen sogar hinterher. Das schon was schlimmeres bei uns passiert ist habe ich schon in unserem Umfeld bemerkt .

Weiterhin haben sie ein sehr provozierendes Verhalten und rauben.

Auch mit den Attentat(en) in Deutschland bereitet mir viel Angst.

Das alles bereitet mir einfach viel Angst. Ich habe nicht " viel Lebenserfahrung" und mache mir einfach so viele Sorgen... so dass ich einfach manchmal nur zu Hause bin ...

Meine Frage ist einfach ist es normal so viel Angst zu haben? Ist die Sicherheit ind Deutschland weg?

Antwort
von elgigu, 111

ja, die individuelle Sicherheit kann durch den Staat ganz offensichtlich nicht mehr gewährleistet werden. Gerichte sind überlastet, unzählige Straftäter laufen frei herum, Migranten aus überwiegend ganz bestimmten Kulturkreisen haben an einigen rechtsfreien Orten Narrenfreiheit. Dies schient politisch so gewünscht zu sein, so dass eher mit einer Verschärfung der Lage gerechnet werden muss, siehe Köln, Würzburg, München Attentate.

Antwort
von hutten52, 74

Deine Sorgen sind berechtigt. Die Sicherheitslage wird wirklich von Woche zu Woche schlechter.

 Kein Wunder bei den offenen Grenzen. Nicht mehr Deutschland entscheidet, wer kommen kann, wie das in ALLEN Ländern so ist, sondern jeder, der will, entscheidet zu kommen. Darunter auch Fanatiker und sogar Terroristen. 

Selbst kriminelle Asylbewerber werden so gut wie nicht abgeschoben. Vor drei Stunden hat ein "wegen Gewalttaten polizeibekannter syrischer Asylbewerber" in Reutlingen auf offener Straße eine Frau mit einer Machete getötet und zwei andere verletzt. Am Montag war es der "Minderjährige Unbegleitete" mit der Axt usw. 

Lass dir deine Gefühle nicht ausreden von Leuten, die die Probleme vertuschen wollen. 

Deutschland muss endlich wieder zwischen wirklich politisch Verfolgten/Kriegsflüchtlingen einerseits und illegal Einreisenden andererseits unterscheiden. Kein Land nimmt ungeprüft unbekannte Leute auf. Obama will 10000 Syrer nehmen und sie dafür ein Jahr lang genau überprüfen, um die Sicherheit der Amerikaner nicht zu gefährden. Merkel nimmt 2 Millionen ohne jede Prüfung. So schaut's aus. 

Kommentar von cmsxoxo ,

ja :/

Antwort
von paulklaus, 76

Ja, deine Angst ist völlig normal !

95 % aller so genannten (!!) Flüchtlinge ziehen tagtäglich raubend und mordend durch Deutschlands Straßen !

Seit die große Flüchtlingswelle begonnen hatte, habe ich das Haus nicht mehr verlassen ! ***

***Ironie aus !

Genauso viel Angst habe ich vor deinem Deutsch (Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, Satzbau etc., etc....) !

pk

Kommentar von hutten52 ,

Deine Antwort ist Hohn z. B. für die vielen Mädchen und Frauen, die Opfer sexueller Übergriffe werden. Beispiel: Im Münchner Michaelibad sind laut Stadt München die Täter zu 75 % Ausländer (Ausländeranteil 9 %). 

Kommentar von paulklaus ,

Ach, hutten52 ! Deine Pauschalisierung und Generalisierung ist geradezu erschreckend DEUTSCH !!

pk

Kommentar von cmsxoxo ,

Ach auf so einen Intelligenten Kommentar habe ich gewartet. Anstatt meine Rechtschteibfehler zu beachten könntest du eine sinmvolle Antwort geben. Ich glaube nämlich nicht das du mein Deutschlehrer bist und wenn die das stört dann ist das leider dein Problem.

Antwort
von ManuViernheim, 70

Gehe nachts nicht mehr alleine raus. Auch nicht mit Deiner Freundin.

Laufe tagsüber nicht mehr in abgelegene Gebiete. (Parkanlagen)

Wenn Du begrabscht oder ausgeraubt wirst, mache bei der Polizei eine Anzeige.

Seit die Grenzen offen sind und jeder unkontrolliert einwandern kann, ist es nicht mehr sicher in Deutschland.

Wenn Du Deine Wohnungstür abhängst, ist es in Deiner Wohnung auch nicht mehr sicher.

Antwort
von Schuhu, 163

Du bist hier erheblich sicherer als in vielen Teilen der Erde, zum Beispiel in den Ländern, aus denen die Flüchtlinge zu uns gekommen sind. Die Polizei hat immer betont, dass durch die Flüchtlinge die Kriminalstatistik sich nicht geändert hat.

Auch ich wohne in einem Stadtteil mit hohem Ausländeranteil. Ich fühle mich hier genauso sicher wie in den anderen Stadtteilen.

Kommentar von cmsxoxo ,

Okay danke für deine Antwort hat mir geholfen :) nur früher war es einfach also vor der Flüchtlingskrise sicherer meined Erscheinungsbild

Kommentar von Schuhu ,

Es war nicht sicherer, nur lag der Fokus nicht so auf bestimmten Arten von Kriminalität, die den Flüchtlingen zugeschrieben wurden.

Es gab mal eine zeitlang immer wieder Berichte über kräftige Hunde, die Menschen angefallen haben. Plötzlich hatten viele Angt vor "Kampfhunden", die den Begriff vorher gar nicht gekannt hatten. Die Medien tragen ihren Teil zur Verunsicherung bei, nicht die Tatsachen.

Kommentar von schnoerpfel ,

Die PKS ist keinen Pfifferling wert, da dort nur registriert wird, was auch tatsächlich von der Polizei bearbeitet wurde. Über vieles wird aber hinweggesehen.

Und mal rational betrachtet: Wie soll das funktionieren? Die inländische Kriminalität hätte demnach zwangsläufig abnehmen müssen, wenn die Kriminalität der Zuwanderer kaum ins Gewicht fällt. Da kann doch logischerweise etwas nicht stimmen. Allein in den Flüchtlingsunterkünften gibt es von Drogendelikten bis hin zu Kindesmissbrauch und Prostitution alles, was das Täterherz begehrt.

Kommentar von Schuhu ,

Ach, schoerpfel. Du weißt doch, dass es nicht um die reine Deliktanzahl geht, sondern um die Zahl der Delikt im Verhältnis zu der Bevölkerungsanzahl.

Wenn in einem Dorf plötzlich 100 Einwohner mehr sind, ist es doch normal, dass man nicht mit absoluten Zahlen hantieren kann. Dann, ja dann steigt die Kriminalität durch Flüchtlinge in ähnlichem Maße wie die Kriminalität auf Mallorca, während die deutschen Touristen dort ihre Ferien verbringen.

Kommentar von vitus64 ,

Wenn die PKS "keinen Pfifferling wert ist", woher hast du dann deine Erkenntnisse?

Gibt es Quellen für die von dir behaupteten Straftaten in Flüchtlingsheimen?

Kommentar von schnoerpfel ,

Massenhaft. Seit 2014 verfolge ich das. Schlägereien, Übergriffe auf christliche Minderheiten, sexueller Missbrauch von Frauen und Kindern. Liest man alle paar Wochen/Monate in den Lokalnachrichten.

Kommentar von Schuhu ,

In welcher Regionalzeitung liest du sowas? In meiner nicht.

Kommentar von schnoerpfel ,

Lass es Dir von ihm erzählen:

https://www.youtube.com/watch?v=9yN_hn933B0

Kommentar von cmsxoxo ,

Die Zahlen von den Kriminalitäts können ja auch von den Medien manipuliert sein damit wir uns beruhigen :/

Kommentar von vitus64 ,

'Könnten manipuliert sein' klingt bei dir wie 'sind manipuliert'.

Abgesehen davon, dass es 'die Medien' nicht gibt, ist es natürlich einfach zu etwas zu behaupten und die Tatsache, dass es hierfür keine Belege gibt, darauf zurückzuführen, dass alle Quellen, die das Gegenteil beweisen manipuliert sind und das Fehlen von Quellen, die meine Meinung stützen damit zu begründen, dass diese unterdrückt werden.

Ich könnte behaupten, dass der Mond aus Gouda besteht und in Abrede stellen, dass jemand je dort war.

So funktionieren Verschwörungstheorien und hier entsteht offenbar gerade eine ("Lügenpresse").

Antwort
von ludpin, 119

Es ist ganz schwierig Deutsche und Europäer von Flüchtlingen zu unterscheiden. Den viele Deutsche und Europäer laufen mit Bärten rum und lieben den Taliban-Chick. Das schlimme an Gewalttätigen ist, dass sie nicht auffallen.

Kommentar von cmsxoxo ,

das srimmt :/

Antwort
von Ifosil, 147

Du schreibst schon richtig, dass du wenig Lebenserfahrung hast. Rede mal mit älteren Personen darüber. Vielleicht Lehrer oder ähnliches. 

Kommentar von cmsxoxo ,

Trotzdem bekomme ich das in meinem Umfeld gut mit ...

Kommentar von Ifosil ,

Am besten nicht verrückt machen lassen, glaube nur dass, was du selbst erlebt und gesehen hast. In diesen Tagen ist gesprochenes nicht viel wert. 

Kommentar von cmsxoxo ,

Ja ich wurde beraubt ja ich wurde "angemacht" soll ich warten bis was schlimmeres passiert?

Kommentar von Sachsenbruch ,

Ach was?

"Beraubt" wurdest du selber also auch noch? Und warst oben in deiner "Frage" nur zu zurückhaltend, das einer womöglich verstört reagierenden Öffentlichkeit bekanntzugeben?

Lass ruhig alles raus!

Antwort
von vitus64, 77

"Weiterhin haben sie ein sehr provozierendes Verhalten und rauben."

Komisch, dass ich solche Erfahrungen nicht mache.

Kommentar von cmsxoxo ,

Was ist dran komisch?

Kommentar von vitus64 ,

Dass andere anscheinend ständig negative Erfahrungen machen, ich aber nie.

Und das obwohl es hier in der Gegend reichlich Flüchtlinge gibt.

Also entweder ich habe unfassbares Glück, oder die Sache ist doch nicht so schlimm, bzw. wird übertrieben dargestellt.

Kommentar von adabei ,

Das sehe ich ähnlich. Auch bei uns am Ort gibt es drei Asylbewerberheimen und es passiert - NICHTS.

Kommentar von cmsxoxo ,

Ich meine du hast Glück. Unsere Zeitung ist überfüllt mit solchen kleinen News ich habe schon paar mal einen Raub beobachtet die Polizei gerufen dir haben wiederum "swipper nicht klauen" gerufen und das wars ....

Kommentar von vitus64 ,

"Unsere Zeitung ist überfüllt mit solchen kleinen News ..."

Handelt es sich bei "unserer Zeitung" evtl. um die Junge Freiheit?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten