Angst vor einer SSD und M.2?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, du musst nichts neukaufen.

SSDs sind für das Betriebssystem sehr gut geeignet da der Rechenr davon sehr schnell startet.
SSDs gehen auch nicht direkt "kaputt", sie verkraften je Speicherzelle nur wesentlich weniger Schriebvorgänge als eine Magnetplatte. Der Controller in einer SSD sorgt aber dafür, dass diese Schreibvorgänge verteilt werden und es gibt einiges an Reserve falls doch mal Speicherzellen kaputt gehen sollten.
Allerdings sind Schreibvorgänge wesentlich seltener als Lesevorgänge, die wiederum die Speicherzelle gar nicht belasten.

Lediglich die Auslagerungsdatei des Betriebssystems wird häufiger beschrieben, dem kann man aber mit genügend RAM entgegenwirken.

WENN die SSD nach einigen Jahren dann mal den Geist aufgibt dann reicht es, das Betriebssystem neu aufzuspielen.

Du kannst also beruhigt zu einer SSD greifen. Nimm eine mit SLC-Speicherzellen, die kostet zwar etwas mehr, aber kann wesentlich mehr Schreibvorgänge verkraften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum sollte eine SSD schneller kaputt gehen als eine HDD ? ich habe seit 8 jahren nur noch SSDs in allen meinen Rechnern,  und noch nie ist mir eine kauptt gegangen.  Festplattencrashs hingegen hatte ich schon mehrere ( speziell in Laptops)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor die SSD wegen "Abnutzung" kaputt geht, ist der ganze Restz vom Rechner schon veraltet.

Ich verwalte hier mehrere hundert Dell Notebook. Fast alle davon haben eine SSD verbaut und die Geräte schon schon Jahrelang (min 8 Stunden täglich) in Betrieb. Mir ist bei den Geräten noch keine defekte SSD unter gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?