Frage von Jojogirl99, 44

Angst vor einer Asthma Erkrankung?

Seit zwei oder drei Wochen kommen es immer wieder vor das ich vermehrt keine Luft bzw wenig Luft bekomme und dadurch maßlos übereagiere. Mein Vater leidet schon lange an allergien und hat dadurch ein allergisches Asthma entwickelt und dadurch habe ich Angst das auch zu haben. Ich hab auch die ganze Zeit ein drückendes Gefühl unter der linken Brust und manchmal stechen an unterschiedlichen stellen meines Oberkörpers. Besonders beim Treppen laufen geht mir immer die Luft aus. Ich hab morgen bereits ein Arzt Termin, doch ich leide unter massiven Angstzuständen und bin daher eine eher weniger ernst zunehmende Person bei vielen Leuten .

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Cclass22, 20

Hi,

Bei der Diagnose kann Dir nur der Arzt weiterhelfen und voreilige Diagnosen zu stellen ist vorerst auch nicht so ratsam, weil man sich nur selbst damit unruhig macht. Ich kann Dich aber auch verstehen, denn jeder möchte Gewissheit haben.
Ich selbst leide auch unter Asthma - schon in den ersten Jahren meines Lebens.
Früher war mein Asthma schon sehr, sehr stark.
Normale Sprays haben gar nicht mehr ausgereicht.. und mussten immer gesteigert werden. Auch hatte ich eine Inhalationsmaschine Zuhause, die ich anwenden sollte, wenn ich sehr schlecht Luft bekomme.
Dann wurde ich zu einem Lungenfacharzt weiter überwiesen und der konnte mir perfekt helfen. Mein Asthma wurde therapiert und nach 2-3 Jahren war mein Asthma gar nicht mehr im Alltag bemerkbar.
Heute habe ich nur gelegentlich Luftnot und nehme dann ein "Notfallspray", womit ich dann wieder nach einigen Sekunden wieder perfekt Luft bekomme.

Falls Du unter Asthma wirklich leiden solltest, wird Dich der Arzt beraten, was zu tun ist bzw. wie Du Dich auch zu verhalten hast.

Lg und alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten