Angst vor einem normalen Berufsleben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du machst dir dezent die falschen Gedanken.

Vor allem, wenn du eine musikalische Karriere als asozial und kindisch bezeichnest.

Du solltest dir Gedanken machen, wie du konkret mit Musik leben kannst.

Bist du gut genug als Künstler? Kannst du gut mit einer Band spielen? Hast du's mal mit YouTube oder anderen Bühnen versucht? Welcher Musiker willst du sein? Studio/Konzert/Lehrer? Wie wäre es mit einem Job in der Musik-Branche?

ZB Händler im Musikladen, Instrumenten-Bauer, Veranstaltungskaufmann, Gestalter/Redakteur bei einem Musik-Magazin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Dass man sich Dinge wünscht oder erträumt für sein Leben ist absolut legitim. Die Argumentation Deiner Eltern ist nach meinen Erfahrungen geprägt von zwei Punkte , die Du kaum wirst widerlegen können. Nämlich erstens davon, dass die sich persönlich nicht vorstellen können, dass man so seinen Lebensunterhalt bestreiten kann und zweitens sie sich genau aus dem Grund heraus Sorgen machen. Zum Punkt 1: leider haben die insoweit Recht, als dass die wenigsten Musiker tatsächlich davon leben können und da spreche ich noch nicht mal von gut leben geschweige denn reich werden. Ob Du zu dem kleinen Prozentsatz gehören könntest, für den das NICHT gilt weiss ich nicht - kann ich nicht beurteilen. Von daher ist die Sorge berechtigt und ein Plan B wie Beruf ist nichts falsches. Was Du leider nicht schreibst ist, was Du bisher getan hast um Deinem Traum näher zu kommen. Nur ein Instrument zu können reicht mit Sicherheit nicht aus und von alleine wird sich da auch nichts tun. Und hast Du schon mal darüber nachgedacht, ob Dir Musik noch Spass machen würde, wenn es ums nackte Überleben ginge und Du jeden Mistjob annehmen musst nur um Dein Brot und Deine Miete bezahlen zu können? Ich kann nur aus eigener Überzeugung sprechen: für mich nimmt die Musik neben meiner Familie den höchsten Stellenwert ein - schon seit über 30 Jahren. Aber ich habe mich schon ziemlich früh dafür entschieden, dass ich Musik nur zu meiner Freude machen möchte und nicht um Geld zu verdienen - das tue ich an anderer Stelle, die mir übrigens auch Spass macht. Klar werde ich nie ein Superstar, aber ich kann spielen was mir gefällt und kann Auftritte annehmen oder auch nicht. Ich denke, Du wirst anfangs auch kleine Brötchen backen müssen, versuchen den Fuss in Türen zu bekommen und Dich bekannt machen - und von was leben und wohnen musst Du halt ... was soll man sonst sagen? Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hält dich davon ab eine Ausbildung zu machen und erst mal nebenbei zu versuchen mit deiner Musik Geld zu verdienen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinen musikkursen sitzen manche, die keinen bock auf geregelte "normale" arbeit haben und sich völlig talent- und motivationsfrei aufs kreative stürzen.

Eltern und umfeld sind erstmal ruhiggestellt, doch am ende steht nur verlorene zeit da denn man ist keinen schritt weitergekommen.

Ein deutlicher schritt nach vorn wäre die einsicht, das jede tätigkeit gut gemacht sein will und selbstwert bzw. sogar erfüllung geben kann.

Aufgabe wäre dann noch herauszubekommen welche tätigkeit einen auf dauer diese positive einstellung erhalten lässt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe dich sehr gut. Bin selbst 17 und weiß noch nicht was ich werden will. Ich gehe im Mom auf ein Berufskolleg und mach mein Abitur. Aber das eben auch nur, weil ich nicht weiß was ich sonst machen soll. Wenn ich mich dann schon für ne Ausbildung entschieden hätte wäre ich wahrscheinlich unglücklich geworden. Meine Eltern wollten auch, dass ich das Abitur mache. Ich habe aber auch das selbe Gefühl wie du, dass ich MEIN Ding machen will, und nicht das meiner Eltern, weshalb es mir auch schwer fiel, mein Abi anzufangen. Ich weiß nicht was ich mache, nach dem Abitur. Da ich aber halt viel am PC sitze denke ich mal in die Richtung. 

Mach du doch einfach dein Ding und Sch€!ß auf die Meinung deiner Eltern. Immerhin bist du Volljährig.. Ich muss damit noch nen Monat warten ;-;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CardellaBoss
15.08.2016, 00:59

Danke! Weigstens weiss ich, dass es nicht nur mir so geht. Und ich wünschte es wäre so leicht auf die Meinung anderer zu Sch*****

1

Sorry habe es mir nicht ganz durchgelesen xD bin zu müde. Ich habe zwei Brüder der eine Stand immer zu mir der andere hat mich eher ausgelacht wegen meines traumes :). Meine Mutter steht auch nicht ganz dahinter da Sie es zu unrealistisch hielt. Aber ich bleib stark ich lass mich nicht von anderen Leuten runtermachen. Jetzt um auf dich zurück zu kommen vielleicht ist dein Bruder oder besser gesagt die dich nicht unterstützen ja neidisch und wollen nicht dass du ein spannenden Beruf ausübst, da er bzw sie auch nur ein normalen langweiligen Büro Job haben und ihre träume nicht erfüllen konnten oder gar welche hatten. Also lass dich nicht runtermachen hör nicht immer auf die anderen (wobei es auch nicht immer schadet von anderen Rat zu holen). Ich weiß, dass ich es schaffen kann und du auch wenn du willst. Außerdem bin ich erst 15 :P
Ich will allerdings Videospielentwickler werden und bin der festen Überzeugung dass ich es schaffen werde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CardellaBoss
15.08.2016, 00:56

Danke für deine Antwort!  Und ich hoffe du erreichst deinen Traum, ich meine der Mensch ist dazu da um glücklich zu sein :)

0

Mach das Abitur in einem Abendgymnasium und melde Dich anschließend zu einem Musikstudium an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?