Frage von lulo99, 41

Angst vor Einbruch und Obdachlosigkeit: Kann ich auch so enden?

Hi ich war die letzten 2 Tage mit meiner Familie in Hamburg (zum ersten Mal). Ich wohne auf dem Land und es war halt ein totaler Unterschied : vom Land in die Großstadt . Es gibt da ja so viele obdachlose und ich hab total Angst bekommen später genauso zu enden. Keinen Job zu bekommen, Miete nicht bezahlen und dann obdachlos zu werden. Desweiteren wird bei mir wo ich wohne andauernd eingebrochen : bei meinem Nachbar schon 2x und bei einem andern Geschäft auch schon bestimmt schon 3x. Früher vor ein paar Jahren war das nie so. Ich komme zwar vom Land aber es ist nicht mehr so wie früher. Ich liege jetzt grad in meinem Bett und hab totale Angst das bei mir zuhause heute Nacht bzw bald auch eingebrochen wird. Könnt ihr mir helfen ?? Ach ja bin übrigens 15 und gehe auf ein Gymnasium falls des wissenswert ist.

Antwort
von FeeGoToCof, 38

Ich glaube, es wurde allerhöchste Zeit, dass Du das Leben "da draussen" mal mitbekommst. Du lebst ja nicht unter einer Käseglocke. Dein Leben wird auch nicht von Anderen bestimmt, sondern Du alleine solltest entscheiden, wie Du später mal leben wirst. Wenn Du Dich engagierst und die Verantwortung für Dich rechtzeitig übernimmst und nicht Deine Familie und den Staat die Macht über Dein Leben behalten lässt, dürfte einem erfüllten und zufriedenen Leben nichts im Wege stehen. Lieg nicht grübelnd im Bett, das bringt gar nichts. Eingebrochen wird nur da, wo kein Leben ist. Wo Licht und Lebendigkeit ist, da hat ein Einbrecher keine Chance.

Antwort
von Feldspatz, 41

Du hast das erste mal bewusst realisiert, dass man im Leben nicht ständig beschützt ist und es auch garstige Seiten gibt in der Welt. Lass dich jetzt nicht von der Angst einnehmen sondern setz die das Ziel, dass du nie Obdachlos werden willst. Und dann überlege dir, wie du dieses Ziel am besten erreichts. 

Antwort
von ArtYT, 30

Wenn deine Noten gut sind (denke schon), dann wirst du später eime gute Arbeit bekommen und dann kannst du auch Geld verdienen und deine Miete etc. bezahlen. Auch wenn eingebrochen wird (hoffen wir nicht ^^), wirst du nicht dirket Obdachlos.

Antwort
von Twinkles, 32

Das du Ängste hast, ist normal, aber du solltest dich davon nicht beherrschen lassen. Informiere dich doch mal bei der Polizei, die haben Broschüren, da stehen Tips drinn, wie man sein Haus absichern kann und es stehen auch Verhaltensregeln dabei, wie man sich im Fall eines Einbruchs verhält, vielleicht kann dir das ja etwas die Angst nehmen. Naja und es ist auch logisch, dass du erstmal geschockt warst, wenn du noch nie Obdachlose gesehen hast. Da gehen die bestimmt tausend Sachen durch den Kopf. Akzeptiere diese als Teil der Gesellschaft, dein Weg wird bestimmt nicht dahinführen. Nur verurteile diese Menschen nicht, denn du weißt nie, was für ein Schicksal dahinter steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community