Frage von Marcus2242, 9

Angst vor eigenem Spiegelbild?

Es könnte unter anderem daran liegen, dass ich mich in letzter Zeit sehr viel mit solchen Horrorsachen beschäftigt habe, aber normal machen mir diese bestenfalls noch am selben Abend Angst und dann nicht mehr. Aber bei Spiegeln bin ich in letzter Zeit ziemlich paranoid. Jedes mal wenn sich ein Spiegelbild in der Nähe befindet und ich keinen Kontakt zu anderen habe, also alleine bin oder niemanden hören kann, etc. werde ich richtig nervös. Ich habe das Gefühl es starrt mich an wenn ich es nicht sehe oder wenn ich nach unten schaue und danach Aufblicke, das es wie so n Jumpscare da am Spiegel steht und mich anstarrt, besonders wenn ich gar nicht gespiegelt werden kann in dem Winkel. Zu hören, dass andere das auch so kennen beruhigt in keinster Weise, sondern fördert das eher. Und wenns mal nicht ich bin, vor dem ich Angst habe, dann davor, dass jemand hinter mir stehen könnte. Hat jemand nen Tipp wie ich das wieder loswerden kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Manja1707, 9

Ich denke du hast tatsächlich zuviele Horrorfilme gesehen. Wenn man sein Gehirn mit so einem Schmarrn füttert, dann malt sich deine Phantasie eben Dinge aus, die dir Angst machen. Ich würde aufhören solche Filme zu schauen, dann verschwindet das auch wieder.

Antwort
von WasGehtIdeal, 7

Ist bei mir auch so .. meistens.. liegt dran, dass meine Geschwister , als sie so um die 15/16 waren (ich damals 9/10), haben sie immer mit mir Horrorfilme geschaun ;) Mittlerweile bin ich 15

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten