Angst vor Diskussion?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Manchmal merken Menschen, vor allem auch Eltern, gar nicht, wie ihr Verhalten bei anderen ankommt. Dann bringt Reden nichts, da sie ihr und dein Verhalten ganz anders wahrnehmen, als du es darstellst. Versuche doch mal eine Weile, ihren Erwartungen - solange sie dabei sind - übertrieben nachzukommen. Schreie mehrfach "TOOOR!" wenn Albanien ein Tor schießt, und "freue" dich übertrieben, erkläre, dass du dich jetzt bemühen willst, nicht mehr zu zeichnen und frage, wie du dir das Interesse am Zeichnen abgewöhnen könntest. Sage, dass du dich schämst, so ein "unalbanisches" Talent (oder wie auch immer das bezeichnet wird - Interesse, Begabung, Hobby etc.) zu haben.

Manchmal meckern Menschen auch nur an Sachen herum, die sie nicht können, nicht verstehen und insgeheim bewundern. Ich hatte als Kind ein Hobby, das immer kritisiert wurde von meiner ganzen Familie und irgendwann schämte ich mich dafür. Jahre später sagte einer meiner Eltern zu einem Bekannten, dass ich ja als Kind ein so großes Wissen über dieses Thema angesammelt hätte - aber zu der Zeit, als ich das gern gehört hätte, als ich gern gehört hätte, dass ich nicht unnormal bin, weil ich mich dafür interessiere, kam diese Aussage natürlich nicht. Da wurde bei jeder Gelegenheit mein Interesse kritisiert.

Manchmal kann es wirklich helfen, statt um Verständnis zu bitten, zu fragen, wie man sich möglichst effektiv verbiegen und verstellen kann. Dann merken die Eltern in diesem Fall, dass sie etwas Unmenschliches verlangen. Wenn man fragt, wie man sein soll, wofür man sich interessieren soll als Mädchen und das dann tatsächlich mal eine Woche durchzieht - mit sichtbarer Überwindung - rudern sie meistens zurück und überdenken ihre Aussagen noch mal.

Es gibt keine "albanischen" oder "weiblichen" Verhaltensweisen oder Interessen, die JEDER Albaner oder JEDE Frau/ JEDES Mädchen aufweist. Jeder ist anders! Das eine Mädchen mag Rosa, sammelt Puppen, erstellt Schminktutorials und studiert Modemagazine, und das andere liest Fachbücher, spielt Videospiele und möchte sich nicht schminken. Beide sind aber Mädchen und beide werden auch viele andere Mädchen finden, die sich jeweils ähnlich verhalten.Keiner wird hundertprozentig auf das Klischee seiner Gruppe - Nationalität, Geschlecht., Alter, Beruf usw. - passen. Deine Eltern werden auch "unalbanische" Eigenschaften und Interessen haben, die ihnen aber in den Gesprächen mit dir über dieses Thema nicht bewusst sind.

Ich käme nie auf die Idee, Deutschlandflaggen aufzuhängen oder mit in diesen Farben zu bemalen oder entsprechende Kleidung, Tassen etc. mit Deutschlandflaggen zu kaufen, nur weil jetzt die EM ist. Ich fühle mich deshalb nicht weniger deutsch und obwohl viele Deutsche das gerade machen gibt es auch viele andere, die nicht an diesem Hype teilnehmen. So ist das mit jeder Gruppe.

Jeder ist ein Individuum und es würde uns krank machen, wenn wir alle krampfhaft versuchen würden, den Klischees/ "Anforderungen" an unsere Gruppe hunderprozentig zu entsprechen (vor allem, wenn man in mehrere Gruppen fällt, die vielleicht sich widersprechende Klischees haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?