Frage von HuL67, 33

Angst vor der Diagnose.. Ist es Leukämie?

Hallo,

da ich die letzten Wochen Körperliche Probleme hatte wurde mir am Mittwoch Blut abgenommen und am Freitag bekomm ich das Ergebnis. Ich hab unglaubliche Angst an Leukämie erkrankt zu sein! Es spricht zwar nicht gerade viel dafür aber ich bin so verunsichert. Die Ärztin tippt eher auf eine Schilddrüsenüberfunktion. Was mir am meisten Sorgen macht sind meine kurzen Schmerzen im Körper und ich habe keine Ahnung woher sie kommen. Außerdem hab ich in den letzten Wochen sehr an Gewicht verloren. Hier meine Symptome: Blässe, Schmerzen, Gewichtsverlust, Atemnot unter Belastung, Leistungsminderung, Juckreiz, Kalte Hände und Füße, Lungenfunktionstest lief wahrscheinlich auch nicht so gut. Bin Männlich 17 Jahre 179cm und 58kg.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 27

Du sagst ja selbst, du seiest ein Hypochonder. Für Hypochonder ist "Symptome googeln" nur krankheitsverstärkend, im Sinne von "die Hypochondrie weiter anstachelnd".

Wenn man nur lange genug im Internet sucht, diagnostiziert man an sich alles zwischen Analthrombose und Zöliakie, mit Blasenentzündung, Cholesterinerhöhung, Digitalisintoxikation, Echinokokkus, Flatulenz, Gallensteinen, Herzrhythmusstörungen und so weiter dazwischen.

Also warte ab, was das Labor ergibt, und denke immer daran, dass "Dr. Google" zwar unendlich viele Einzelheiten kennt, aber deine Ärztin sechs Jahre Medizin studiert hat, plus jahrelange Erfahrung, und daher die Einzelheiten zu einem Bild zusammensetzen kann.

Antwort
von TheHeckler, 32

Mal ehrlich, wenn der Arzt als Profi schon keine genauen Rückschlüsse aufgrund der Symptome ziehen kann, wie sollen wir als Laien das dann können? Aber lass mich raten, du hast die Symptome gegoogled - und meine Erfahrung ist, wenn man das nur lang genug macht, kommt immer Krebs dabei raus. Wahrscheinlich ist es aber eher eine Form von: Morbus-Google.

Mal Scherz beiseite, die Symptome sind so allgemein, da kann man kaum was sagen. Vor 5 Tagen bin ich nachts mit höllischen Scherzen in der Brust aufgewacht. Wenn man nach Brustschmerzen googled, bekommt man sofort Herzinfarkt angezeigt.

Was kam da bei raus - starke Erkältung und Zwerchfellentzündung. Deswegen: Selbstiagnosen verursachen nur unnötige Panik.

Antwort
von Gigi2000, 31

Mach dir keine Sorgen , du bist einfach in der Pubertät ,da spielt im Körper so manches verrückt.  Lg

Antwort
von Kanatar, 31

Entspann dich und warte auf das Ergebnis. Was sollen Amateure (im Sinne von Nichtmediziner) dir denn mehr sagen können als dein Arzt? Und das auch noch im Internet

Antwort
von troublemaker200, 33

ich kann Dir nur raten Dich nicht verrückt zu machen und nicht so viel nach irgendwelchen möglichen Diagnosen googeln!! Warte das Ergebnis ab.

Antwort
von schalkeattacke, 29

Mach dich nicht verrückt. warte einfach das ergebnis ab.

Antwort
von wedsawetrtzg, 27

Warum soll das denn Leukämie sein? Für mich klingt das auch eher nach Schilddrüse gepaart mit mangelnder Kondition. Das kann aber auch alles mögliche andere sein, beispielsweise eine leichte Diabetis oder eine Herz-Kreislauferkrankung.

Antwort
von Treueste, 17

Hul76

Wenn ich alles Deine vorherigen Fragen so ansehe, bekomme ich ernste Zweifel an dieser Frage hier......leider.

Kommentar von HuL67 ,

Diese Frage ist ernst gemeint, ich weiß ich bin ein Hypochonder aber ich mache mir nur ernsthafte Sorgen.

Kommentar von Treueste ,

Dann warte die Diagnose ab. Vielleicht beruhen Deine Symtome eben auch auf der Angst, die du vor Krankheiten hast.

Nach dem Googeln wäre ich schon einige Male tot.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten