Frage von Juleee182, 80

Angst vor der Angst - Was kann ich tun?

Guten Morgen,

ich leide seit ein paar Monaten an einer Angststörung und bin auch in Behandlung. Die Therapie hilft mir ganz gut die Angststörung zu verstehen allerdings habe ich seid ein paar Tagen wieder diese extremen "Angst vor der Angst" Gefühle. Ich glaube das kann man nur verstehen und nachvollziehen wenn man selber daran leidet. Von denjenigen die das tun.... was macht ihr dagegen? Habt ihr irgendwelche Ratschläge oder nehmt ihr was zu Beruhigung ein?

Mir ging es in den letzen Wochen richtig gut und ich kann keinen Auslöser dafür ausmachen wieso es jetzt wieder so schlimm wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Samika68, 51

Auslöser sind immer unterschiedlich und selten logisch nachzuvollziehen.

Hilfreich ist es, die Angst an sich zu verstehen. Was passiert da im Hirn und im Körper? Angst ist ein Urinstinkt, welcher unseren Vorfahren half, in lebensbedrohlichen Situationen entsprechend zu reagieren. Diesen Zweck erfüllt Angst auch heute noch.

Gib Deiner Angst einen Namen/Identität. Lasse sie zu und "kommuniziere" mit ihr. Wenn Du sie annimmst, kannst Du sie besser beeinflussen.

Alles Gute

Kommentar von Juleee182 ,

Das versuche ich. Ich stelle mich den Angstsituationen immer und versuche nicht sie zu vermeiden. Ich lasse mich darauf ein aber wenn es dann grade richtig schlimm ist drehe ich fast durch. 

Kommentar von Samika68 ,

Das ist mir nicht fremd... Wenn Du dich immer wieder daran erinnerst, dass Dir in diesen Angstattacken niemals wirklich etwas Schlimmes passiert ist (oft ist es ja die Angst, plötzlich zu sterben), hilft es vielleicht, Dich damit zu beruhigen.

Es sollte mithilfe der Therapie herausgefunden werden, wodurch die Panik verursacht wird. Ist Dir in immer klar, wovor genau Du Angst hast? Ist es zB., die Angst vorm Tod, vor Krankheit, vor anderen Menschen etc? Die Antwort auf diese Frage kann Dir weiterhelfen.

Kommentar von Juleee182 ,

Nein leider nicht. Ich hab keine Angst davor zu sterben und ich weis auch das nichts passiert....ich habe einfach nur Angst vor diesem schrecklichen Gefühl... Am schlimmsten ist es wenn ich weis das wir weg gehen wollen...in den Garten. Feiern usw.

Kommentar von Juleee182 ,

Wie genau kommuniziere ich denn mit der Angst? :/

Kommentar von Samika68 ,

Stell' sie Dir als eine Person oder ein Tier vor, gib ihr einen Namen und frage, warum sie gerade jetzt auftaucht. Das klingt erstmal ein bischen gaga - aber u. U. kannst Du dir selbst die Antwort liefern.

Wenn Dich das Weggehen und/oder andere Menschen ängstigen, ist vielleicht ein (verdrängtes) Erlebnis aus der Vergangeheit der Grund - oder auch nur ein sehr geringes Selbstwertgefühl.

Dein Therapeut sollte den Grund mit Deiner Hilfe herausfinden.

Kommentar von Juleee182 ,

Gut das werde ich mal versuchen. Danke dir.

Antwort
von Indivia, 9

Erstmal,

icfh weiß leider was du durch machst. Aus eigener Erfahrung.

Bei mir ging es so weit das ich 5 kg in einer Woche abgenommen hatte,weil ich nix mehr gegessen ahbe was irgendwie mit Plastik zu tun hatte.

Mir hat ein Aufenthalt in der Pschaitrie ( 4 Mon) geholfen und das Medikament Citalopram und die Psychotherapie.  In der Klinik war ich sehr oft mit Plastik konfrontiert,also unterbewusst auch sowas wie Konfrontationstherapie , ich würde behaupten damals war die Angst ca 95%desTages da. Heute wenn überhaupt noch 5% in der Woche. Ich meide Plastik öfter noch, aber aus Geschmacksgründen,oder weil cih zu faul zum schleppen bin. Joghurt etc ist kein Problem mehr.

Ob man irgendwas einnimmt, nein! Ich nehme Medis ein die mir von meiner Psychiaterin verschrieben wurden und genaud as würde ich dir auch raten,wende dich an einen Psychiater.

Antwort
von LovelyShiba, 34

Ich kann deine Angst sehr gut verstehen, habe selber öfter irgendwelche Ängste, da ich private Probleme auch hatte & dann eben psychische Probleme hatte, die ich noch immer versuche zu bewältigen.
Natürlich weiß ich auch wie du dich fühlen musst, wenn Ängste auftreten.
Ich zum Beispiel nehme öfter (3x tägl. darf man) "Nervenruh" Dragéés & ich muss sagen, dass die dir zwar nicht die Angst nehmen können, aber dich richtig beruhigen.
Ach ja: Diese Dragéés haben absolut keine Nebenwirkungen, da sie eher pflanzlich sind.

Antwort
von Neunmalschlauer, 22

Hier 2 hilfreiche Tipps:
http://www.lebenshilfe-abc.de/angst-vor-der-angst.html

Antwort
von konstanze85, 29

Ich bin zwar nicht betroffen, könnte mir aber vorstellen, dass diese angst so stark wiederkam, gerade weil es dir in den letzten wochen so gut ging. Wuasi angst davor, dass die besserung nicht anhalten könnte. Außerdem ist eine angststörung sicher belastend, aber der mensch gewöhnt sich an viele dinge und so bietet auch dieser angstzustand einen gewissen schutz. Und weil es dir besser ging, ging auch dieser trügerische schutz verloren.

Soviel zu meiner küchentischpsychologie:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten