Angst vor dem Zahnarzt, was kann man dagegen tun das auzublenden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch ich kann mich mit dieser Angst identifizieren. Seitdem ich eine Wurzelbehandlung- wo die Betäubung nicht richtig angeschlagen hat bekommen habe, habe ich große Panik vor dem Zahnarzt. Ich versuche ihn jetzt immer weitgehend zu meiden, aber das bringt nicht viel, denn irgendwann muss man ja mal hin. Sobald ich auch nur im Wartezimmer der Praxis sitze, merke ich wie kalt meine Hände werden und ich leicht anfange zu zittern. Mein ganzer Köper stellt sich auf Flucht ein und am liebsten würde ich aufspringen und gleich wieder raus gehen. Wie du diese Angst einstellen bzw. bessern könntest, kann ich dir leider auch nicht wirklich sagen. Ich atme einfach tief ein, Augen zu und durch. Und am Ende komme ich da dann doch lebend wieder raus. :D

Aber soweit ich weiß, gibt es auch Zahnärzte, die sich auf 'Angstpatienten' spezialisiert haben. Bei Behandlungen setzten sie beispielsweise Lachgas ein und haben viele Tricks, um die Angst der Patienten zu mildern. Sie sind auch viel einfühlsamer als 'normale' Zahnärzte. Hoff ich konnte dir etwas helfen.

Du packst das schon.

Lg Lea :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasenbohrer85
19.03.2016, 00:39

Richtig, beispielsweise mal an einem Samstagabend wenn ich mal ein paar Wodka getrunken habe, da hätte ich plötzlich keine Angst mehr, da ich ja besoffen bin!

Nur kann man ja nicht besoffen zum Zahnarzt, muß also die Angst überwinden, ohne zu saufen, aber wie???

1

Hallo,

es gibt Zahnärzte, die speziell für Angstpatienten Zusatzausbildungen haben, wie z. B. die Hypnose und Entspannungstechniken. Manche lassen auch beruhigende Musik laufen oder haben entspannende Bilder in die Decke (als Leuchten) integriert.

Falls Du keinen solchen Zahnarzt findest, versuche es selbst. Wenn man z. B. das Autogene Training erlernt (bieten VHS u. andere kostengünstig als Kurse an), kann man sich prima selbst entspannen. Das hilft Dir zwar vielleicht aktuell nicht, aber auf jeden Fall auf lange Sicht.

Schnell beruhigend wirkt die vertiefte Bauchatmung (statt der Atmung in den Brustraum). Dazu kannst Du Dir selbst vor Deinem inneren Auge angenehme Bilder vorstellen (z. B. an einem Strand spazierenzugehen, wobei Du Dir das Geräusch des Bohrers evtl. als Möwengeschrei vorstellst - lasse einfach Deiner Phantasie freien Lauf). Also schließe einfach die Augen und stelle Dir etwas Schönes vor. Am besten übst Du das schon vorher.

Zusätzlich kannst Du Dir selbst folgendes sagen: "Ich bin ruhig und entspannt. Ich bin in Sicherheit."

Alles Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich ganz schofel von deiner Schwester - sie macht dir wohl absichtlich Angst...? Red mit deinem Zahnarzt über dieses Problem - dann gibt er dir eine Spritze oder zwei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du bisher ja keine schlechten Erfahrungen machen konntest, geh zu deinem Zahnarzt und sag ihm das du Angst hast und er entsprechend vorsichtig sein soll. Ein guter Zahnarzt wird dafür Verständnis haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasenbohrer85
19.03.2016, 00:28

Der Zahnarzt, bei dem ich früher war und auch die Plomben bekam, den gibt es nicht mehr. Ich muß mir also einen neuen suchen und nun traue ich den Zahnärzten da gar nicht mehr :(

0

Tolle Schwester hast du.^^ 

Mach dir am besten klar vor was genau du Angst hast, dann suche dir einen Zahnarzt, sprich mit ihm darüber, wenn du dann nicht zufrieden bist kannst du zu einem anderen gehen bis du den richtigen gefunden hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung