Frage von Schokoomaus, 38

Angst vor dem woanders schlafen, tipps?

Hallo :) Die Sommerferien sind angebrochen und das heißt für jeden eigentlich in den Urlaub fahren und die Zeit genießen. Ich fahre auch in den Urlaub..undzwar nach Polen zu meiner Familie (ohne meinen Eltern) für 1 Monat. Mit Familie meine ich Tante, Cousin, Cousine und Oma mütterlicher Seite, denn meine Mutter kommt aus Polen. Meine Eltern können nicht mitfahren, da sie Arbeiten müssen..alles schön und gut aber hier kommt das Problem: das Schlafen! Ich habe generell Probleme beim Schlafen..zum Beispiel kann ich auch bei Freunden nicht einschlafen...nur zu Hause! Und ja, es ist zwar meine Familie und ich fühle mich wirklich wohl bei ihnen und bestimmt werde ich eine tolle Zeit haben aber sobald die Nacht anbricht würde ich gerne wieder in mein Bett zurück..(was 1000 km entfernt ist). Habt ihr da irgendwelche Tipps wie ich "leichter" einschlafen kann oder meine "Angst" überwinden kann, denn obwohl es noch 1 Woche bis dorthin dauert habe ich jetzt schon Angst und will mich einfach nur vor Allem und Jedem verstecken! Bitte helft mir..ich bedanke mich im Vorraus :)

Antwort
von EinNarr, 14

Zuhause hat man seine gewohnte Umgebung und manches davon, kann man auch "nachbilden", um sich wohler zu fühlen.

Bei Freunden mag das schwierig sein, schließlich hast du dort kein eigenes Zimmer und ziehst auch nicht für längere Zeit ein. Sofern du aber ein Zimmer für dich hast, kannst du dieses "präparieren". Nehme dir Dinge mit, die du in deinem Zimmer schätzt, die dir das Gefühl von deinem Zimmer vermitteln.

Das fängt bei der eigenen Bettwäsche an, die vertraut wirkt und viele, mit ähnlichen Probleme, wesentlich besser schlafen lässt. Selbiges gilt auch für vermeintliche Kleinigkeiten. Ich habe neben meinem Bett im ein Buch liegen, etwas zu trinken, mein Handy und meine Zigaretten. Aus der Gewohnheit heraus, schlafe ich besser, wenn ich dies auch im Urlaub so neben mir liegen habe. Ich verringere damit das Gefühl von "Es ist anders.", indem ich das heimische versuche zu imitieren - einfach aber durchaus effektiv. 

Vielleicht fallen dir ähnliche Dinge ein, die nicht zu aufwendig sind aber dir dieses Gefühl vermitteln können. Weiterhin hilft es beim einschlafen, sofern man das kann, etwas zu hören. Ein Hörspiel, Podcast oder ähnliches. So konzentriert man sich auf etwas, was man kennt und wird nicht verunsichert durch die Geräusche, die einem noch fremd sind. Jedes Haus klingt bekanntlich anders bei Nacht.

Zu guter Letzt hilft auch manchmal die Vorbereitung. Sich das Zimmer mal genau anschauen, den Weg zum Bad kennen und wirklich bewusst wahrnehmen, was eigentlich wo steht und wie aussieht. Es kann Sicherheit geben, wenn man weiß, was wo steht. Bei geschlossenen Augen hat man so nicht das Gefühl, nicht genau zu wissen, was gerade um einen herum ist. Ähnlich ist es auch daheim, die Sicherheit resultiert aus dem Kennen.

Kurzum - ein wenig das eigene Zimmer imitieren, etwas beruhigendes hören und sich mit seiner Umgebung aufmerksam vertraut machen sind gute Tricks um die Angst und das Unwohlsein zu bekämpfen. Sollte es nicht gleich bei der ersten Nacht zünden, so vielleicht bei der zweiten. Manchmal braucht es ein wenig Zeit, bevor man wirklich "angekommen ist".

Ich wünsche dir viel Spaß in deinem Urlaub und eine hoffentlich erholsame Zeit.

Liebe Grüße.

Kommentar von Schokoomaus ,

Ich danke dir vielmals! Du hast mir wirklich sehr geholfen nur ein Problem gibt es da..meine Verwandten leben in einer 2 Zimmer Wohnung, da sie nicht so viel Platz brauchen..mein Cousin hat ein eigenes Zimmer und ich schlafe mit meiner Cousine (die erst spät in der Nacht nach Hause kommt) auf dem Sofa und meine Tante schläft für diesen Monat auf dem Boden..wird schwierig werden aber danke :)

Kommentar von EinNarr ,

Vielleicht klappt es im kleinen. Etwas Nachts anzumachen zum schlafen wird dann tatsächlich etwas schwierig aber der Rest lässt sich vielleicht teilweise noch einbinden. Wichtig ist, dass du dich nicht unter Druck setzt und es versuchst so entspannt wie es dir möglich ist anzugehen. 
Viel Glück. 

Antwort
von Nordseefan, 24

WEnn du verstanden werden willst, dann sprich mit deinen Verwandten über deine Angst. Schon das macht es leichter.

Nimm deine Bettwäsche mit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community