Angst vor dem Tod übertrieben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich sehe keinen Grund zur Angst vor dem Tod. Entweder gibt es etwas danach und spätestens bei dieser Perspektive ist es sinnvoll, so zu leben, dass man sich im Nachhinein moralisch nichts vorzuwerfen hat, oder es gibt nichts nach dem Tod zu erleben und auch dann kann es ganz sicher nicht schaden ein liebevolles, hilfsbereites und erfülltes Leben zu leben, denn besser kann man ein Leben nicht genießen, als eben mit guten Freunden, einer liebevollen Familie und alles, was dazu gehört. 

Nehmen wir einmal an, es gibt ein Leben nach dem Tod. Es gibt keine religiöse Lehre, die mir bekannt wäre und die demjenigen schlechtes für das nächste Leben oder das Jenseits prophezeit, der ein gutes Leben führt.

Alternativ dazu, was gäb es denn schlechtes, wenn es kein Leben nach dem Tod gibt? Wer schon einmal ohnmächtig war, einen traumlosen Schlaf gehabt hat oder eine eine Operation bei Vollnarkose hatte, der weiß, dass man im Zustand der Bewusstlosigkeit einfach nichts erlebt. Man erlebt dann nicht einmal, dass Zeit vergeht, auch keine Schwärze oder sonst irgend etwas. Man erfährt nur, dass Zeit vergangen ist, weil es eine wesentlich andere Zeit ist, in der man aufwacht, als die in der man bewusstlos wurde. Wenn es kein Leben nach dem Tod gibt, dann liegt der einzige Unterschied zu einer Ohnmacht, Vollnarkose oder einem traumlosen Schlaf darin, dass die Bewusstlosigkeit im Tod einfach nicht mehr endet. Auch daran ist also nichts schlimmes.

Die einzige Furcht, die ich in Bezug auf den Tod kenne, ist die Angst vor dem eventuellen Todesschmerz. Es gibt ziemlich schmerzfreie Tode wie etwa eine Kohlenmonoxidvergiftung, bei der man einfach müde wird und schließlich einschläft, aber auch ziemlich schmerzhafte Tode, seien diese nun natürlich, wie beispielsweise ein Herzinfarkt oder unnatürlich. Da ich im Laufe der Jahre geträumt habe, auf verschiedene Arten im Traum gestorben zu sein, weiß ich mittlerweile recht genau, auf welche Weise ich lieber nicht sterben möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey
Ich persönlich habe überhaupt keine Angst vor dem Tod. Das liegt hautsächlich daran, dass ich gewisse Ziele habe und mich darum kümmere. Ausserdem "freue" ich mich irgendwie auf den Tod. (Nicht depressiv), mich nimmt einfach wunder was danach passiert, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ich einfach garnichts mehr bin.

Freundliche Grüsse 2xM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ganz normal. jeder mensch denkt über den tod nach. selbst ich tue das, aber das liegt wahrscheinlich an meinem glauben. genieß einfach jede minute und versuche so gute taten wie möglich zu machen damit du einfach so etwas verdrängst und etwas gutes machst :) mach das auf was du bock drauf hast, aber bitte nicht wortwörtlich nehmen. du bist 19 chill mal, aber vergiss nicht, dass kein mensch unsterblich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas kann von Depressionen kommen.....habe ich auch ..mann muss lernen dem Gehirn klar zu machen das es nur unnötige gedanken sind. Leise vor sich her nucheln "es ist unnötig" oder es denken half mir über Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

hast Du zufällig jmd verloren? Ist ijmd in Deinem Bekanntenkreis gestorben? Oder hattest Du zu dieser Zeit vlt mit Personen zu tun, die "am sterben" waren o.ä.? 

Inwiefern hast Du Angst? Denkst Du, dass Du nicht mehr aufwachst? Oder wie denkst Du daran?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xhero123
07.02.2016, 22:01

Nein nein es ist niemand gestorben. Das kommt von alleine, also wie soll ich es sagen. Ich liege im bett dann kommt es halt dieses Leben ist alles real ok auch ne Prüfung. Aber wenn ich sterbe dann bin ich ja weg bäääm! Das macht mir Angst halt das andere Leben!

0

Hab ich auch teilweise.. Einfach nicht daran denken! Die Angst kann einem ja schlecht genommen werden mit "hey jeder stirbt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn's so passieren würde... was willst du tun? Also wozu darüber nachdenken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?