Frage von schweinegurke, 82

Angst vor dem ersten Treffen mit meinem Freund. Was soll ich tun?

Ich kenne seit fast einem Jahr einen Jungen aus dem Internet. Wir schreiben und telefonieren täglich und skypen 2x in der Woche. Vor ca. 6 Monaten hat er mir gesagt, dass er sich in mich verliebt hat und ich habe auch Gefühle für ihn. Wir sind jetzt seit etwas über 5 Monaten zusammen, aber haben uns noch nie richtig gesehen. Dabei wäre das gar kein Problem, denn mit dem Auto wären es nicht einmal 30min. zu ihm. Er hat mir auch ganz oft vorgeschlagen, ob wir uns nicht einmal treffen könnten, da er mich endlich in die Arme schließen möchte, aber ich habe an jedem möglichen Tag eine Ausrede erfunden, um mich nicht mit ihm treffen zu müssen. Viele halten mich jetzt für verrückt und ich glaube das bin ich auch... Trotzdem möchte ich es jetzt erklären. Es ist so, dass ich Angst vor diesem Treffen habe. Ich habe lange überlegt wovor ich genau Angst habe und ich glaube es könnte daran liegen, dass ich in meiner Vergangenheit sehr viele schreckliche Erfahrungen mit Männern gemacht habe. (Schrecklich ist sogar noch untertrieben) Und wenn er mich dann bei diesem Treffen z.B. küssen möchte, was ja sehr wahrscheinlich ist, glaube ich nicht, dass ich das emotional schaffen könnte. Viele wissen, das küssen etwas schönes ist und werden vielleicht nicht verstehen warum ich davor Angst habe, aber auch nur der Gedanke daran ruft sehr schmerzhafte Erinnerungen hervor. Wenn ich daran denke, dann... Ich kann es nicht richtig beschrieben... Es ist wie ein unfassbar tiefer Stich ins Herz, der höllisch weh tut. Es wäre nicht unwahrscheinlich wenn ich dann heulend vor ihm zusammenbrechen würde. Okay... Wovor ich genau Angst habe ist ihn somit zu enttäuschen. Denn wer möchte eine Freundin, die anfängt zu weinen wenn man sie küsst? Eine Freundin, die unfassbare große Angst vor dem Küssen hat und vor allem was darüber hinaus geht. Niemand hätte gerne so eine Freundin. Denn das gehört doch zu einer Beziehung dazu, oder nicht? Ich habe Angst davor, dass er mich dann verlässt... Und das möchte ich nicht, denn ich glaube ich liebe ihn. Also frage ich euch jetzt, was ich tun soll. Soll ich ihm das alles sagen und wenn ja wie? Oder soll ich ihm die Angst verschweigen und eine auf "perfekte Freundin" vorspielen? Denn ich kann dieses erste Treffen nicht ewig verschieben und ich möchte ihn wirklich nicht verlieren! Bitte... Hat jemand einen Rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baghira1002, 34

Sehr traurig was du da beschreibst. Du solltest auf jedenfall mit ihm reden, aber wie du am Besten anfängst ist schwierig. Ich nehme an, dass du auch beiläufig nie etwas erwähnt hast ...

Wenn er dir wichtig ist, solltest du eine Möglichkeit finden ihm zu erklären, weshalb du dich nicht mit ihm treffen wolltest. Vielleicht warnst du ihn vor, dass es dir sehr schwer fällt darüber zu sprechen und du auch nicht weißt, wie du beginnen sollst. Es könnte sein, dass er auch ein Gespür schnell dafür bekommt, dir zu helfen, dich zu öffnen.

Deine Ängste zu verschweigen ist kein guter Anfang für eine Beziehung. Sie fressen dich innerlich auf, er wird es doch irgendwann merken und verletzt sein, dass du ihm nicht versucht hast zu vertrauen.

Kommentar von schweinegurke ,

dankeschön..

Antwort
von xmellx, 29

Erzähl ihm von deiner Angst, er als dein Freund sollte es verstehen und ansonsten bin ich mir sicher das deine Bedenken unbegründet sind...iwan wirst du ihn treffen müssen.

 Sorg einfach dafür das du dich gut fühlst an dem Tag und wenn du ihn nicht küssen willst ist das auch ok und er wird auch nervös sein...

Antwort
von Pariserprada, 28

Mäuschen, trau Dich. Wirklich. Such keine Ausreden mehr. Triff Dich mit ihm. Und wenn es in die Hose geht - sch**ß drauf!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community