Frage von Kekskannone27, 101

Angst vor dem Einschlafen - Was tun?

Hallo, ich bin männlich 13 Jahre alt und verspüre vor dem einschlafen immer die Angst, ich könnte in Ohnmacht fallen, oder sogar sterben. Ich habe einen ziemlich niedrigen Blutdruck ( 90 zu 60). Weiß nicht ob das damit zusammenhängen kann. Jedenfalls habe ich es auch schon versucht mir einzureden das alles gut ist, was dann kurz, aber nicht auf Dauer hilft. Auch am Tag bekomme ich manchmal kurz Angst und fange an unregelmäßig zu atmen. Ich habe keine Ahnung was ich tuen kann. Bitte um Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von asdfgh123jkl456, 24

Hey:) Als allerwichtigstes: mach dich nicht selbst verrückt. Wenn du merkst, dass dir ein bisschen komisch wird und du dann sofort anfängst über den Tod und Ohnmacht nachzudenken, dann ist es klar, dass du Panik bekommst. So würde es wahrscheinlich jedem von uns gehen.
Ich hatte es mal eine Zeit lang, dass ich ab und zu das Gefühl hatte zu ersticken, weil mein Hals so eng wurde. Umso mehr ich darüber nachgedacht habe, umso schlechter konnte ich atmen. Mir ging es körperlich aber total gut - das Gefühl war nur meine Psyche.
Versuch dich einfach ins Bett zu legen und ganz ruhig ein und auszuatmen. Konzentrier dich einfach auf deinen Atem und denk dir eine Geschichte aus (sorry, das hört sich jetzt sehr Kindergarten mäßig nach Schäfchen zählen an, aber du wirst sehen, das hilft!). Fühl wie schön deine Lungen arbeiten und denk an irgendwas schönes (manchmal hilft es auch ein Hörbuch zu hören und dich ganz auf die Stimmen zu konzentrieren bis du einschläfst)

Es gibt an sich keinen logischen Grund, weshalb man in Ohnmacht fallen sollte vor dem Einschlafen... Falls du körperliche Beschwerden haben solltest oder Schmerzen, dann geh zum Arzt und lass dich bitte durchchecken! Aber ansonsten vertraue auf deinen Körper! Er ist 13 Jahre lang jeden morgen fit und erholt wieder aufgewacht - und das wirst du auch morgen früh! Da bin ich mir ziemlich sicher! Hab keine Angst! Dein Körper freut sich auf den erholsamen Schlaf:)

Antwort
von Hoppeltoppeltz, 28

Atemübungen vllt. Für 3 sec einatmen für 6 sec ausatmen. Das kann man dann so oft steigern wie man will. Vllt auch mal mit musik versuchen einzuschlafen

Antwort
von Heacien, 25

Also entweder zu nem psychiatrischen oder du erklärst mal wie du auf die idee kommst in unachtsam zu fallen und zu sterben (während des schlafes!?) PS: Außerdem ist das ein humaner tot, es gibt schlimmeres ;)

Antwort
von Harald2000, 28

Sport treiben

Kommentar von Kekskannone27 ,

Tue ich. Ich spiele jeden Samstag Tennis und jogge auch regelmäßig jeden Montag und Mittwoch.

Kommentar von Harald2000 ,

Das müsste doch das Herz und den Kreislauf trainieren und letztlich den Blutdruck verbessern. Dann auch braucht man auch keine Sorge mehr zu haben. Wenn du beim Sport nicht stirbst, dann stirbst du nachts erst recht nicht, denn da brauchen Herz und Kreislauf viel weniger zu arbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten