Frage von Nadien1987, 174

Angst vor dem Autofahren, fehler?

Seit fast 2 Wochen habe ich meinen Führerschein. Seither bin ich 4 mal gefahren.
Mein Mann sagt ich kann nicht Autofahrern, und das ich nicht alleine fahren soll.
Er findet immer was zum kritisieren, und das macht mich soooo nervös, der bemängelt sogar das Schalten. Fahrschulwagen und unser Auto sind beide Diesel. Ich finde aber das dass Fahrschulauto besser zu fahren war, da ging das besser mit dem anfahren mit der Kupplung. Ich habe nie abgekürzt. Gestern habe ich 2x abgekürzt! Zweimal an einer Ampel, KLEINE Steigung.

(Hatte so Angst das die mir hinten dran drauf kracht... Auto erst für nicht wenig Gekd gekauft)

Beim zweiten mal würgte ich beim rückwärts fahren ab, wusste nicht mal das das geht, habe da nur mit der Kupplung gearbeitet wie in der Fahrschule, aber das Auto war wohl anderer Meinung.

Mein Mann sagt auch immer ich mache das Auto kaputt (Start/stop) wenn ich den Schlüssel rein mache, soll ich warten bis die lichter aus gehen am Board Computer bevor ich starte. Also nach der Zündung warten, dann Motor an. Ich würde die Lichtmaschine kaputt machen. Wenn ich alleine fahren würde wäre das Auto in 3 Tagen kaputt - sagt er.

Unser Auto ist ein VW Passat Bj.2006.

Ich vermisse das Fahrschulauto war ein Ford Focus ST bj. 2015 oder 2016.
Mit dem Auto hatte ich keine Schwierigkeiten.

Ihn stört auch das ich beim abbiegen etwas abbremse wenn ich runter schalte. Er biegt immer im 2-3 gang ab. Ich habe es im 1-2 gelernt. Bin irgendwann ausgestiegen, und er fuhr dann. Ich habe nun richtig Panik davor wenn ich an das Autofahrern denke. Dabei hat es mir vor bestandener Prüfung so viel Spaß gemacht. Ich hätte Beifahrer bleiben sollen.

LG, Nadien
Der Silopo musste einfach von der Seele.

Antwort
von FouLou, 37

Wenn dein Mann dich kirre macht nimm ihn nicht mit. Du hast den Führerschein geschafft das heisst das du grundsätzlich ersteinmal sicher fahren kannst.

Dein mann scheint nicht zu verstehen das du blutiger anfänger bist und ebend sachen anders machst als er und natürlich unsicherer Fährst.

Lass dir mal in der Anleitung des Fahrzeuges zeigen wo genau da steht das man warten muss bis die lichter aus sind. Das einzige auf das du warten müsstest wäre bei nem diesel die Glühanzeige. (üblicherweise ein gelbes symbol was ausieht wie ein kleiner gewellter draht)

Ansonsten: Warte doch einfach bis die lichter ausgehen. ist ja kein akt.

Wenn du ihn abwürgst gib etwas gas dazu. Meine sandero kann man auch nicht mit kupplung alleine anfahren da muss ich auch immer gas geben.

Mann muss sich auf jedes fahrzeug neu einstellen und es ersteinmal kennenlernen weil jedes fahrzeug fährt sich nuneinmal ein bisschen anders.

Ich bin letzten den neuen mitsubishi meiner Frau  probe gefahren. Da reichts aus das gas nur ganz leicht anzutippen und der schreit schon los.

Anfahren bei steigung immer mit handbremse wie du es in der fahrschule gelernt hast. Dein mann wird dir warscheinlich was anderes sagen. Aber das ist wesentlich stressfreier weil man einfach die ruhe hat weil der wagen nicht zurück rollt.

Das beim abbiegen ist ungerehtfertigt. Du musst so abbiegen wie du für dich sicher um die kurve kommst. Wenn er meint da mit doppelter geschwindigkeit rum zu müssen dann ist das seine sache. Das du das nicht kannst oder auch nicht möchtest ist ziemlich klar.

Mach deinem mann klar das du fährst. Und wenn er rummäkeln möchte kann er zu fuss gehen. Mich macht das auch immer ganz kirre wenn jemand meint rumlabern zu müssen. Ich will einfach nur in ruhe fahren und mich konzentrieren. Alles andere führt nur dazu das ich unkonzentriert fahre.

Macht hinten ein Fahranfänger aufkleber drauf das mit hinterleute gewanrt sind und etwas vorsichtiger fahren. Und wenn das auto neu ist sollte es ja auch noch vollkasko versichert sein.

Ansonsten Kauft euch für dich zum üben einfach irgendeine alte gutmütige kaschemme für wenig geld.

Kommentar von NX7800 ,

Mit der Handbremse am Berg anfahren?

Ich hab zwar nen Lappen und fahre täglich aber dass kann ich garnicht mit der Handbremse, normale Bremse tuts auch am Berg und is einfacher.

Kommentar von FouLou ,

Bei mir ists genau anders herum. Ich kann den druck nicht ab wenn fahrzeug rückwäts anfäng zu rollen. Also handbremse ziehen. Füße auf kupplung und gas und entsprechend beim anfahren handbremse kommen lassen.

Für mich wesentlich stressfreier.

Kommentar von PatrickLassan ,

aber dass kann ich garnicht mit der Handbremse

Das sollte man eigentlich können.

Antwort
von Merlin19, 75

Das abwürgen an der Ampel hat leider auch sehr oft etwas mit Nervosität zu tun und wenn jemand kritisches daneben sitzt der eh schon schimpft, ist das nicht angenehm und man muss sich erst wieder einmal beruhigen bevor man weiterfahren kann. Das fahren wie du es gelernt hast ist in Ordnung. Auf Dauer sieht man dann ja das man anders machen kann aber du wirst den Führerschein nicht bestanden haben wenn du nicht fahren könntest. Hatte selber auch schon Momente in denen mich jemand so gestresst hat, dass er erstmal wieder fahren durfte. Die Sicherheit kommt mit der Zeit und ich würde den Leuten im Auto klar machen, dass sie nicht lachen oder schimpfen sondern beruhigen sollen wenn etwas nicht perfekt war da es sonst noch schnell schlimmer wird durch Nervosität oder sie selber fahren müssen.

Antwort
von Nashota, 28

Sag deinem Mann, er soll seine Klappe halten, wenn du fährst. Er hat auch mal angefangen, falls er das vergessen haben sollte.

Und ansonsten ist jedes Auto im Fahrverhalten etwas anders. Das Auto meiner Mutter zieht zum Beispiel ganz anders als meins.

Fahre, sooft du kannst, sonst verfestigen sich deine Gedanken. Der Freundin meines Neffen, die vor 4 Wochen ihren Führerschein bestanden hat, hab ich gesagt, dass sie erst jetzt richtig fahren lernt.

Macht in das Auto ein großes A, damit nachfolgende Fahrer "gewarnt" sind, dass du noch Anfänger bist. Und dein Mann soll sich wie gesagt raushalten. Oder er soll es dir ordentlich sagen und nicht dumm rummaulen. Ansonsten könnte der bei mir zuhause mal mit der Katze frühstücken, dass er kapiert, dass er dir damit nicht hilft.

Antwort
von Kathyli88, 63

Ja die fahrschulautos sind meist (zumindest bei mir auch) sehr neue fahrzeuge. Und diese sind natürlich um einiges besser als die alten. Man vergleiche ein handy von vor 10 jahren mit einem diesjährig erschienenem smartphone. Ich würde sagen, übung macht den meister, und männer kritisieren ja oft an den fahrkünsten der frau. Fahrstunden mit meinem fahrlehrer hören sich so an als wäre ich seit 30 jahren mit ihm verheiratet xD wie wäre es wenn du dir ein eigenes auto kaufst? Kein teures. Ein sogenanntes anfängerauto. Vielleicht einen 3er golf? 

Kommentar von Nadien1987 ,

Nein ein Zweitwagen kommt (finanziell) nicht in Frage

Kommentar von Kathyli88 ,

Dann musst du ihm ganz einfach sagen, dass er bedenken sollte, dass du fahranfänger bist. Er hat schließlich wohl schon länger und mehr erfahrung. Mein mann ist täglich beruflich sehr viel unterwegs und fährt weite strecken. Klar fährt er besser als ich. Das ist schön für ihn, nur bringt mir das nichts. Dafür bin ich in anderen dingen besser. Dann sag ihm das so, und dass er kritik anständig äußern soll, und dass er dir wenn schon etwas zu kritisieren ist, eben helfen soll es besser zu machen, aber ohne spott oder doofe bemerkungen. Und dann klappt das auch. Dafür hat man ja einen partner. 

Antwort
von FranzF, 58

Unbedingt fahren, fahren und fahren. Übung macht den Meister :-)

Solche Beifahrer sind die Hölle! Er kann dir ja einen Tipp geben, aber soll nichts schlecht reden oder dich runter machen.

Natürlich gibt es da unterschiede zwischen einem 2015er Baujahr und einem 2006er Baujahr. Trotzdem kann man mit beiden Fahrzeugen normal fahren :-) Es fehlt einfach nur ein wenig an Übung.

Ich wechsle mehrmals wöchentlich zwischen 90ps Benziner und 190ps Diesel. Da muss ich mich auch erst immer kurz umgewöhnen.

Am Besten, wenn du mit ihm mal darüber sprichst und ihm deine Bedenken und Gefühle mitteilst.

Kommentar von Nadien1987 ,

Ja wir haben 149 PS Fahrschule 250 ps

Kommentar von PatrickLassan ,

Fahrschulwagen und unser Auto sind beide Diesel. ... Fahrschulauto war ein Ford Focus ST bj. 2015 oder 2016.

Den Focus ST gibt es zwar als Diesel, allerdings hat der nur 185 PS.

Antwort
von glaubeesnicht, 79

Fahre in Zukunft so oft wie möglich alleine. Ich wette, du fährst wunderbar. Solche Beifahrer sind die Hölle. Wenn er das das nächste Mal macht, halte an und lasse ihn aussteigen. Dann kann er den Bus nehmen.

Ich habe das schon so oft von Frauen gehört. "Sie sind zu dumm, sie können nicht Auto fahren" etc. Aber um die besoffenen Kerle dann nach Hause zu kutschieren, dafür sind sie gut genug.


Kommentar von Nadien1987 ,

Wir trinken beide nicht, und mein Mann ist keiner mit dem man so sprechen kann/sollte

Kommentar von glaubeesnicht ,

und mein Mann ist keiner mit dem man so sprechen kann/sollte

Ok! Aber dann sollte dein Mann auch nicht so mit dir umgehen!

Kommentar von Kandahar ,

Warum geht er dann mit dir so respektlos um?

Kommentar von Nadien1987 ,

Das stimmt allerdings.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

meine Worte ! :)

Antwort
von DriftMike, 68

Lass mich raten, 1,9 tdi?

Sind dafür bekannt dass die Kupplung recht massiv ist, dafür zieht sie recht spät und ruckartig, ist heute noch ungewohnt wenn ich in das Auto meiner Mutter umsteige.

Aber sind wir uns mal ehrlich, wer aus der Fahrschule kommt kann nicht Auto fahren. Niemand lernt es in 16 Stunden.

Lernen wirst du es nur mit fahren. Natürlich kann passieren dass mal was kaputt geht, meine Freundin hat mir die Kupplung ruiniert da sie in der Steigung im Stau gestanden ist.

Aber nur so lernst du es..

Kommentar von Nadien1987 ,

Ich hatte 40 Stunden... Ist ein 2.0

Kommentar von Kandahar ,

Dein Mann sollte sich mal überlegen, ob es Sinn macht, erst sehr viel Geld für 40 Fahrstunden hin zu legen und dem Führerscheinneuling dann das Fahren zu vermiesen.

Er war auch mal Anfänger und sollte wissen, dass man Anfangs noch unsicher ist. Oder ist der mit dem Führerschein in der Hand zur Welt gekommen?

Wenn er so ein toller Fahrer ist, wie er glaubt, dann sollte es für ihn ein Leichtes sein, dich zu beruhigen und zu unterstützen.

Kommentar von DriftMike ,

Hat die gleiche Kupplung drin, die sind wirklich nicht angenehm zu fahren wenn mans nicht gewohnt ist.. Aber wenn du damit umgehen gelernt hast kannst du danach mit jedem Auto fahren.

Auch in 40 Stunden lernt es noch niemand. Du lernst es erst mit der Routine. Du solltest einfach ruhig bleiben und dein Ding machen.

Jeder hat mal seinen ersten Unfall oder Parkrämpler, ist nur eine Frage der Zeit, am besten einfach gelassen bleiben.

Antwort
von Fragenwacht, 48

Ich kenne diese Angst.

Abhilfe schafft da wirklich nur das Fahren ohne Begleitung und das recht viel. Du kannst auch mal nachts, wenn wenig los ist auf den Straßen, das Anfahren üben. Immerhin hast du ein Diesel Auto, damit sollte es einfacher sein als ein Benziner. Damit hatte nämlich ich am Anfang zu kämpfen. 

Antwort
von Silverhead2010, 12

Nur weil du einen Führerschein hast, heisst das gar nix. Einem Fahranfänger merkt man das auch noch nach 6 Monaten nach Bestehen seines Führerscheins an, schon allein an der Fahrweise. 

Was aber absolut falsch ist, dass du deinen Führerschein jetzt 12 Wochen hast und nur 4x gefahren bist.

Das ist das schlechteste, was du überhaupt tun kannst. So bekommst du 0,0 nix nada, njet nichts...an Fahrpraxis.

Schnapp dir dein Auto, fahre an die Tankstelle, tanke deinen Wagen voll und fahre in der Weltgegend im Umkreis von 30km bei dir rum.

Landstraße, Bundesstraße, Autobahn, dann wieder runter auf Bundesstraße, dann mal Landstraße, dann fährst durch verschiedene Orte bis du dich auch in die Stadt mit Ampeln, Stau, Verkehrsbehinderungen, Baustellen usw. traust.

Du brauchst jedenfalls ÜBUNG !!!! 

Das ist zwingend notwendig!

Fährst du jetzt in der Anfangszeit kein Auto, wirst du es verlernen, ganz klar!

Tu uns und hauptsächlich dir einen Gefallen und "fahre, fahre, fahre" wann immer es deine Zeit zulässt. Und zwinge dich ins Auto.

Dabei solltest du nicht rauchen, nicht laut musik hören, das Fenster zwecks Frischluft ein wenig öffnen und konzentriert sein.

Und dann bekommst du Fahrpraxis.

Als ich meinen Führerschein gemacht habe, bin ich in annähernd jeder freien Minute ein paar KM gefahren, mal 5, mal 10, mal bin ich einfach mal 50km am Stück gefahren....Landstraßen, Bundesstraßen mit wenig Verkehr. 

Dann nach 2 Monaten auch Innenstadt Frankfurt, München, Berlin, Würzburg, usw...

Irgendwann ist das Autofahren für dich, wie das tägliche Zähneputzen. 

Antwort
von LeCux, 47

Du wirst dich an das Auto schon gewöhnen, das ist ganz normal.

Gruß an deinen Mann, er soll sich mal etwas entspannen, denn permaent Meckern macht Dich nur noch unsicherer.

Das wird mit der Zeit etwas flüssiger - so ein paar mal Abwürgen zerstören kein Auto. Unfälle wegen abgelenkt sein und Angst hingegen schon.

Antwort
von BlickAufsMeer, 39

Du bist total nervös, und das macht alles schlimmer !!!!!!

Das gleiche Problem hatte ich auch nach meinem Führerschein. Ich habe damals vor Nervosität mein Auto 8 mal hintereinander an einer Ampel mit echt minimalster Steigung abgewürgt... das war so schlimm für mich ,dass ich ausgestiegen bin und meinen Papa weiterfahren ließ..

Danach habe ich angefangen mich selbst zu trainieren. Das anfahren zu üben und meine Nervosität wegzudenken.

Und mittlerweile fahre ich besser Auto als mein Freund und meine Eltern :D Natürlich würgt man immer mal das Auto ab, aber das passiert JEDEM mal !

Lass dich von deinem Mann nicht fertig machen! Mein Papa hat mir nämlich auch immer gesagt, was ich falsch mache und dadurch wurde ich nervös. Seitdem fahre ich nicht mehr mit ihm Auto. Wenn wir zusammen unterwegs sind lasse ich ihn fahren ;) Seitdem habe ich keine Probleme mehr :)

Also sag deinem Mann wenn er nicht die Klappe hält fährst du nicht mehr mit ihm. Dann soll er fahren und du setzt dich nebendran !

Antwort
von Socat5, 21

Dein Mann ist ein Stoffel, aber so richtig -.-

Aber was will man raten? Bei allem was mir einfällt würdest du wahrscheinlich nur sagen, so darf ich nicht mit ihm reden, so kann ich nicht mit ihm umgehen, aber er mit mir schon. Oder ist es doch dein Vater?


Antwort
von Kandahar, 36

Als ich meinen Führerschein gemacht hatte, hatte ich auch so einen Partner an meiner Seite. Der hat mich so kirre gemacht, dass ich tatsächlich dachte, ich sei zu dumm zum Fahren.

Irgendwann hatte ich die Nase voll und bin nur noch alleine oder mit anderen Leuten gefahren. Auf einmal klappte das sehr viel besser und mit der Zeit wurde ich immer sicherer.

Lass dir nichts einreden und fahr einfach nicht mehr mit ihm, denn du kannst es. Das hat dein Fahrlehrer bestätigt, sowie der Prüfer.

Im übrigen geht ein Auto nicht kaputt, nur weil man es mal abwürgt oder sich verschaltet.

Kommentar von Nadien1987 ,

Er meinte ja ich mache die Lichtmaschine kaputt wenn ich direkt starte

Kommentar von glaubeesnicht ,

Kann es sein, daß dein Mann keine Ahnung von Autos hat? Sonst würde er nicht so einen Mist daher reden!

Kommentar von Kandahar ,

Lass dich von diesem Gerede nicht verunsichern. Ich starte mein Auto meistens direkt und das schon seit vielen Jahren. Die Lichtmaschine war bisher noch nicht kaputt.

Kommentar von Fragenwacht ,

Also das mit der Lichtmaschine habe ich ja mal noch nie gehört. Ich kenne es gar nicht anders als Auto an und los geht's.

Antwort
von krambam, 19

Es braucht vor allem zu Beginn etwas Geduld und Vertrauen dass es klappt. Versuche es ruhig anzugehen und überfordere dich selbst nicht. Dann wird es schon noch funktionieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten