Frage von jp2508, 174

Angst vor dem 3.weltkrieg..?

Hallo. Ich habe total angst das bald krieg herrscht. Ich bin ein friedliebender Mensch. Ich hasse streit. Aber jetzt mal was Ernstes. Syrien, Palestina Paris. Sie knallen sich überall ab. Was macht die Welt falsch das sich Menschen gegenseitig soetwas antuen? Flüchtlinge kommen nach Deutschland - Alles schön und gut. Wenn es nicht so viele wären. Ein gutes Beispiel ist Oerbke. Das grösste niedersächsische Flüchtlingslager. Fast 3000 Flüchtlinge und es kommen immer mehr. Es wurde schon bestätigt das auch IS Teror.risten in dieses Lager eingereisst sind. Es haben sich schon welche abgestochen aus Unterschieden der Religion und Herkunft. Das kann so nicht weitergehen... Warum macht man die Grenzen nicht zu??? Facebook und co kann man momentan auch sein lassen weil man zugevallert wird mit Videos wie Palestinänser halb totgeprügelt werden, wie ein junge in seinem eigenen Blut liegt und als H*ensohn bezeichnet wird.. oder irgentein Nazischess von Wegen unser Deutschland muss deutsch bleiben. Das nervt. Jetzt liest man das Putin alle Länder dazu auffordert einen gemeinsamen Krieg gegen den IS zu führen. Ich bin 14 Jahre alt und mache mir totale sorgen um die Welt. Ich habe Angst das der Krieg kommt. Panische Angst. Hat die Welt nicht schon aus 2 Malen gelernt? Angst habe ich. Aber nicht vor den Flüchtlingen. Angst vor der Menschheit.

Antwort
von grossbaer, 126

Hallo,

vor einem richtigen Krieg hier in Mitteleuropa brauchst du keine Angst zu haben. So etwas wird es so schnell nicht mehr geben, das eine Nation eine andere Nation angreift. Dazu ist das Verhältnis zwischen Deutschland und seinen Nachbarstaaten viel zu gut und die Erinnerung an den letzten Weltkrieg noch zu frisch.

Der französische Staatspräsident hat zwar davon gesprochen, das man sich nun mit der IS im Krieg befände, aber dieser Krieg wird in Syrien oder dem Nordirak, auf dem Gebiet des IS geführt werden. Einen richtigen Krieg bei dem Panzer durch die Straßen fahren oder Städte bombardiert werden, werden wir hier bei uns in Deutschland oder Mitteleuropa nicht erleben.

Tatsache ist aber, das wir hier in Mitteleuropa mit einer anderen Art von Krieg konfrontiert werden. Und zwar durch terroristische Anschläge. Sicher sterben durch solche Anschläge viele Menschen und die Schickwirkung ist sehr groß. Doch die Gefahr dadurch ist weiterhin sehr gering. Wir haben hier noch keine israelischen Verhältnisse wo fast jeden Tag ein Bus in die Luft gesprengt wird. Viel schlimmer ist die Gefahr durch soziale Unruhen, die es in manchen Ländern wie Frankreich und England schon gab. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer und die Konflikte zwischen den verschiedenen sozialen Schichten werden immer größer. Das wird in Zukunft immer mehr zu Unruhen führen und teilweise Bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Es geht um die Verteilung von Ressourcen und das ist und wird eines der größten Probleme in Mitteleuropa werden.

Kriege gab es schon immer und wird es immer geben. Schon in der Steinzeit bei den Neandertalern gab es Stämme und Clans die sich nicht mochten und gegenseitig bekriegten. Krieg ist so alt wie die Menschheit. Auch wenn manche große Ideale haben und sagen, das wir doch alle Menschen sind, ist es doch so, das nicht alle Menschen gleich sind. Es gibt auf die eine oder andere Weise immer Unterschiede und diese Unterschiede werden immer wieder zu Spannungen und Konflikten führen. Das wird sich auch niemals ändern. Es liegt in der menschlichen Natur. Die Gründe für Spannungen, Konflikte und Kriege sind meist oft sehr banal und für uns nicht nachvollziehbar. Doch es wird immer Menschen geben, die versuchen werden ihre Interessen mit Gewalt durchzusetzen. Es wird immer einen Grund geben warum sich Menschen gegenseitig weh tun werden.

Im Grunde sind nicht die Kriege das Problem. Kriege sind trotz allem doch immer noch selten. Viel häufiger ist es doch so, das jeden Tag auf der ganzen Welt Menschen Verbrechen begehen. Sie ermorden einen anderen, sie überfallen andere Menschen oder vergewaltigen eine Frau oder ein Kind. Das alles sind im Grunde "kleine Kriege", die täglich stattfinden. Sie werden zwar nur von einzelnen Menschen oder eine Hand voll Menschen begangen, aber es zeigt, wozu wir Menschen fähig sind. Irgendjemand hat mal gesagt, das die Welt so wunderschön wäre, wenn es die Menschheit nicht geben würde.  

Antwort
von PicaPica, 174

Das ist nur allzu nachvollziehbar und wenn jemand was aus den letzten 2 Mal vielleicht gelernt hat, dann sind es die Älteren, die diesen Wahnsinn mitmachen mussten. Das Dumme an der Menschheit ist, die Jüngeren nehmen nur schwer bis Nichts von den Älteren an solchem Wissen an und machen lieber eigene Erfahrungen und wenn sie in dem Alter sind, in dem sich die Älteren heute befinden, kommt oft die Erkenntnis, dass die damals Alten doch nicht so unrecht hatten bzw. sie sie jetzt auf einmal verstehen könnten, nur ist es dann für die damals Alten in der Regel zu spät und so dreht sich der Lauf der Dinge immer wieder neu und immer wieder gleich. Und dann gibt es natürlich die sog. Kriegsgewinnler, die ihre Waffensysteme verkaufen wollen und wenn ihnen zu viel Frieden auf der Welt herrscht, gezielt zündeln, aufwiegeln und dann läuft in der Regel das Geschäft wieder. Das Alles ist schlimm und ich kann dich sehr gut verstehen, aber wirklich etwas ändern können wir nur in unserem näheren Umfeld und allenfalls gegen all die Ungerechtigkeit auf die Straße gehen. Hier greift auch der weise Spruch `Ändere das, was du ändern kannst, finde dich mit den Dingen ab, die du nicht ändern kannst, und lerne Beides voneinander zu unterscheiden.´.

Antwort
von Papabaer29, 124

"Grenzen zu" würde nichts bringen.

Terroristen konnten schon immer in dieses Land einreisen. legal oder Illegal.

Wenn wir nicht eine DDR-mäßige Grenze mit Mauern, Stacheldraht und Landminen und Schießbefehl bauen wollen, können wir das überhaupt nicht verhindern.

Kommentar von Furzer ,

Genau, ausserdem vergessen wir nicht, dass die Terroristen auch aus dem Land kommen, wo es den Anschlag gibt.

Die können doch die Landessprache perfekt ohne Akzent, die sind nicht eingewandert um um sich zu ballern bzw. sich in die Luft zu fetzen. Es sind richtige Franzosen gewesen, die aber sich zum IS lange bekannt hatten und auch wahrscheinlich von diesem ausgebildet wurden. Denkt doch mal etwas logischer.

Kommentar von Papabaer29 ,

Letztlich ist es so, dass wir mit der Gefahr von Terroranschlägen einfach leben müssen!

Selbst wenn wir den totalen Polizeistaat aufbauen würden, hätten wir keine 100%ige Sicherheit.

Und mir ist unsere freie und offene Gesellschaft lieber!

Und die ist nunmal leicht angreifbar. Das liegt in der Natur der Sache. Damit müssen wir uns eben abfinden.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Und selbst zwischen DDR/BRD sind die Spione ein- und ausgegangen. Menschen kommen immer durch, wenn sie wollen.

Antwort
von Furzer, 114

Was mir noch auf der Seele brennt für alle Menschen, die sich jetzt Sorgen machen:

-Haben wir es nicht gestern und heute im Fernsehen oft gehört, gerade jetzt müssen wir und dürfen keine Angst zeigen. Das ist ja gerade das Ziel der Terroristen und der Drahtzieher.

Wer Angst zeigt, hat schon verloren. Ich habe gestern noch irgendwo gehört, dass Angst nie ein guter Ratgeber ist.

Antwort
von klausbacsi, 163

Der nächste Krieg geht schnell und gründlich. Da bleibt keine Zeit mehr zum Nachdenken. Mache jeden Tag, was du möchtest und anderen vielleicht ein kleine Freude. Grübeln hilft nichts. Alles Gute

Kommentar von Furzer ,

In Europa wird es so schnell keinen Krieg geben, nur eben diese Terroristen.

Antwort
von ThomasAral, 132

versteh ich jetzt nicht ... einerseits willst du die grenzen zu machen, andererseits hast du angst vor krieg.   es ist doch gerade so, dass du nur dann angst haben brauchst wenn die grenzen zu sind --- denn ansonsten könntest ja weg sobald krieg ist.

Kommentar von jp2508 ,

ich will die grenzen zu haben wegen den terroristen.. ich versteh mich selbst nicht so genau

Kommentar von ThomasAral ,

die terroristen kriegen viel geld mit .. die kommen auch bei geschlossenen grenzen rein ... nur einfache flüchtlinge halt nicht

Kommentar von Furzer ,

Die Terroristen sind schon lange in dem Land, wo ein Anschlag geplant wird. So läuft das ganze ab.

Wir haben auch in Deutschland diese "Schläfer", das sind Menschen die gar nicht auffallen, tickende Zeitbomben. Die bekommen einen Befehl und dann zack... Davon bin ich überzeugt.

Aus meiner Region kenne ich einige, denen ich das zu 100% zutrauen würde, im normalen Leben eher nicht.

Kommentar von ThomasAral ,

aber hat auch was gutes, so doof es sich anhört --- aber jetzt werden die endlich mal bekämpft und dürfen nicht mehr so rumwursteln in syrien wie bisher ... haben also das gegenteil erreicht von dem was sie wollen.   Ähnlich wie bei Japan im 2.WK .... erst als die den Erfolg bei Pearl Harbor hatten gings in folgedessen den Japanern so richtig an den Kragen ... sonst hätten  die wohl noch jahre so rumwursteln können ohne dass was größeres passiert wäre.

Kommentar von ThomasAral ,

Bemerkung: japaner haben chinesen und filipinos terrorisiert ... und koreaner denke ich auch.

Kommentar von ThomasAral ,

bei syrien ist indirekt Obama schuld ...denn durch den Abzug der Truppen und Auflösung der Gefangenencamps konnte sich eine Terrortruppe im Irak bilden, die die Ölfelder als einnahmequelle hatte ... IS wurde zur reichsten Terrortruppe der welt. Mit dem Geld war es denen dann außerdem möglich in Syrien das instabil war wegen dem Assad einzudringen. All das hätte aber mit vorhandener US Armee im Irak nicht geklapt.

Antwort
von Furzer, 129

Niemand kann Dir garantieren, dass es irgendwann zu einem 3. Weltkrieg kommen könnte... was ich gar nicht glauben kann.

Terrorismus gab es auch schon immer.

Selbst der IS wird irgendwann auch ein Ende finden.

Male dir mal nicht alles so schlimm aus. Jedoch ist ein Anschlag auf weitere Länder in EU und auch bei uns sehr wahrscheinlich. Wir hatten bis jetzt einfach nur Glück.

Ich meide viele Orte, wo sehr viele Menschen sich aufhalten.

Antwort
von Hater4Life, 64

Genau das wollen die Terroristen doch! Die wollen eben, dass wir Angst und Panik haben, vielleicht sogar dass wir unsere demokratische Grundordnung aufgeben.

Man sollte sich gegen den Terrorismus wehren, indem man eben NICHT das macht, was die wollen!

Antwort
von xUnknowngirlx, 123

Auf der Welt war noch nie kompletter Frieden es gibt immer irgendwo krieg. 

Beten und hoffen, dass ist wohl das einzige was wir tun können. 

Ich denke nicht das ein 3. Weltkrieg ausbrechen wird!:) 

Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Aber nicht unmöglich.

Bete für alle die denen es schlecht geht und für Frieden auf der Welt. 

Antwort
von TheDesepticon10, 126

Jemand hat mal gesagt: Solange es Menschen gibt wird es Kriege geben. 

Das wird sich niemals ändern

Kommentar von Furzer ,

Was ich noch hier hinzufügen möchte, solange es Menschen gibt, wird es Streit über Religionsansichten, Geld, Macht, Terror, Bürgerkriege, Pausenhofkriege, Arbeitskriege, Familienkriege, Amokläufe an Schulen, uvm. einfach geben. Findet Euch mal damit ab.

Antwort
von lilli159, 106

Papst franziskus sagt er hat begonnen

Ich sage auch das er begonnen hat nur es dauert ein bisschen, bis es weiter geht

Kommentar von Furzer ,

Seit 9/11 hat er bereits begonnen.

Antwort
von HenrikHD, 75

Zu einem "richtigem" Krieg wird es erstmal nicht kommen. Zumindest nicht mut dem IS.

Aber weitere anschläge dieser verblendeten Terrorristen werden kommen. Wahrscheinlich auch in Deutschland. Mal schauen wann mutti Merkel was dagegen macht^^

Kommentar von Furzer ,

Ich denke mal "unsere Mutti" wird alle Hebel in Gang legen, damit wir so sicher wie möglich sind. Falls nicht, wird sie nie wieder gewählt werden. So hoffe ich!

Kommentar von jp2508 ,

merkel merkt nicht das man was machen muss. die streichelt lueber alles weg. sie hat angst als nazi dazustehen wenn wir keine flüchtlinge aufnehmen.

Kommentar von Furzer ,

Die Attentäter wären auch ohne Flüchtlinge irgendwie in Frankreich und Deutschland rein gekommen. Was sind das für Aussagen?

Das Übel sucht sich leider seinen Weg und mit krimineller Energie findet es diesen leider auch!

Bei 9/11 haben die es ja auch geschafft.

Kommentar von HenrikHD ,

Es ist sehr unwahrscheinlich das Merkel noch mal gewählt wird. Sie hat einfach gepennt.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Genau, darum hat die Union derzeit auch nur 14% Vorsprung zur SPD und 30% zu allen anderen Parteien. Wird ein knappes Rennen. ;)

Kommentar von jp2508 ,

ist einfach so sie hat so gut wie verssgt

Kommentar von HenrikHD ,

9/11 war übrigens kein Terrorattentat, es waren sprengsätze im gebäude

Kommentar von Furzer ,

Achso... Dann gab es also gar nicht die zwei Flugzeuge und auch die Passagiere nicht, die mit ihren Angehörigen im Flugzeug telefonierten. Die Attentäter von damals waren also auch nur Schauspieler? Und George W. Bush jun. hat Sprengsätze im WTC angeordnet, damit er einen Krieg anzetteln kann??? Hat USA die richtigen Passagiere dann einfach irgendwo landen lassen und sie exekutiert??

Kommentar von HenrikHD ,

Du denkst, die Regierung/Geheimdienste der USA interresieren sich für ein paar menschen?
Die haben einen Grund gebraucht, um legal im Nahen Osten einmarschieren zu dürfen und sich das öl zu holen.

Die Flugzeuge waren nur Tarnung, ein so massives gebäude welches oben von so einem Kleinen Flugzeug getroffen wird, knickt nicht einfach im unteren drittel mit einer Explosion um^^

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Ach Gott, die Aluhüte sind wieder da.

2003 hat wohl mehr als deutlich gezeigt, dass die USA sehr viel einfacher einen Krieg haben können, wenn sie einen wollen.

Und so ein Vorhaben hat hunderte von Mitwissern, es ist einfach nicht möglich, die alle schweigsam zu halten. Aber du glaubst ja eh, was du glauben willst und ignorierst die Fakten, die nicht dazu passen.

Kommentar von Furzer ,

Nehmen wir mal an, das WTC wurde tatsächlich eingebombt, dann wurden die USA aber trotzdem durch die Flugzeuge bzw. die Attentäter angegriffen. Das war so oder so ein Grund legal in den nahen Osten einen Krieg anzuzetteln.

Kommentar von HenrikHD ,

Glaub du, was du willst, ich hab mich mit dem thema auseinander gesetzt und bin zu dem schluss gekommen, das es inszeniert gewesen sein muss.

Antwort
von aFrange, 101

i see humans but no humanity

Hat nicht Jeder Angst vor dem dritten WeltKrieg? Aber keiner tut was dagegen! Die Leute die wild umsich rum ballern sind krank :(

und zu den flüchtlingslagern etc. die kommen nur weil sie nicht auch im Krieg umkommen wollen.

Hoffentlich wird das alles endlichvorbei sein :(

Antwort
von Furzer, 83

Wir dürfen aber Trauer und Anteilnahme für alle Franzosen und Opfer von Vorgestern zeigen. Ich war schon zweimal in Frankreich und einmal mitten in Paris.

Es bewegt mich total und ich bin einfach sehr schockiert gewesen. Habe zufällig, das Fußballspiel eingeschaltet, als gerade das Stadionpublikum auf dem Rasen stand. Daher bete ich auch hin- und wieder. Mögen die Seelen Frieden finden und deren Freunde und Angehörige Trost und Kraft empfangen.

Je Suis Paris! Liebe Grüße nach Frankreich und Paris in ehrlicher, trauriger und großer Anteilnahme. Es tut mir unendlich leid!

Antwort
von Zavoe, 81

Der IS hat garnicht die Kraft dazu ein 3 Weltkrieg anzufangen. Spätestens wen sich Rußland und die USA sich wieder versöhnen wird der IS besiegt sein

Antwort
von Furzer, 79

Vor was man wirklich Angst haben sollte, sind diese ständigen religiösen Kriege. Extrem, drohend, heimtückisch, verführend, rachsüchtig.

Leute, Europa ist eigentlich total sicher.

 Nur eben dieser Terrorismus, den es aber auch schon immer gab.

Was hat Paris mit einem dritten Weltkrieg zu tun, gar nichts.

Im Gegenteil, die Länder werden alle noch enger kooperieren gegen Terror.

Kommentar von PicaPica ,

Das wäre zu wünschen und mit dem Religionskrieg gebe ich dir vollkommen recht.

Kommentar von Furzer ,

Ich möchte gar nicht mal Recht haben, trotzdem Danke!

Antwort
von Zavoe, 74

Ich glaube eher es wird Wirtschaftlich schlecht statt Militärisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community