Frage von missmandysmile, 67

Angst vor Ausbildung zur Krankenschwester. Erfahrungen oder Tipps?

Hallo liebe Community, ich beginne in 4 Tagen meine Ausbildung zur Krankenschwester. Ich habe ziemlich Angst, da ich nie ein Praktikum oder sonstiges in der Richtung gemacht hatte. Ich hatte eigentlich geplant mein Abitur zu machen, allerdings habe ich in der 11. klasse gemerkt, dass meine Noten schlecht wurden. Ich hätte zwar die Versetzung in die 12 geschafft, aber das war mir zu riskant. Also habe ich mir innerhalb kürzester Zeit eine Ausbildung Gesucht, ohne zu wissen ob es was für mich ist. Die Leute die mich kennen meinen das wäre ein Beruf für mich und ich würde das bestimmt super schaffen. Ich habe auch viel darüber gegooglet die letzten Tage nur irgendwie ist es ja doch überall anders. Vielleicht könnt ihr mir ja mal von euren Erfahrungen berichten und so.. Ich habe wirklich Angst, dass es nicht so schön wird. Vor allem das viele stehen. Ich kann nicht lange stehen.. Laufen geht, aber selbst da tun mir dann schnell die Füße weh. Würde mich jedenfalls freuen, wenn ihr mir etwas darüber erzählen könntet oder vielleicht Tipps geben könntet.

Mit freundlichen Grüßen Missmandysmile

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Irina55, 51

Ich könnte dir natürlich hier einen ausführlichen Text zur Krankenschwesterausbildung schreiben, aber ich verlinke hier mal ein Video einer coolen Youtuberin, die mal ein wenig drüber plaudert. Schau dir einfach mal einige von pipapueppo's Videos an, sie hat viele über den Beruf der Krankenschwester und erklärt diesen auch sehr gut.

Und kleiner Tipp am Rande, in den ersten Wochen wirst du warscheinlich, wie der Großteil, mega abkotzen, du wirst kaputt nach Hause kommen und dich höhstwarscheinlich direkt ins Bett begeben. Nach ner Zeit, wenn du erstmal richtig drin bist und dich schon etwas auskennst, wird dir das sicherlich Spaß machen! Es ist ein unglaublich abwechslungsreicher Beruf weil du immer wieder neue Leute, Krankheiten etc. kennenlernst, dadurch bildest du dich immer weiter. Außerdem kannst du dich immer noch hocharbeiten, zur Stations- oder OP-Schwester bspw.
Viel Glück! Besonders bei der Anfangszeit.

Kommentar von Irina55 ,

Ah und nochwas, der Ausbildungsberuf zur Krankenschwester ist einer der bestbezahltesten. Und da in Deutschland ein erheblicher Pflegenotstand herrscht, verdient man mittlerweile neuerdings auch nicht mehr so wenig wie damals ;)

Kommentar von DougundPizza ,

Bist du dir da mit der Bezahlung sicher ?

Kommentar von Irina55 ,

Jop. Du etwa auch?

Antwort
von Veruschka61, 50

Ich würde sagen, dafür ist die Probezeit. Also, keine Angst haben. Wenn du merkst, dass es nichts für dich ist, dann beende es einfach. Es wird bestimmt auf jeden Fall eine interessante Erfahrung. Ich beneide dich ein wenig, denn ich wäre gerne Krankenschwester geworden, aber ich war zu schlecht in Biologie etc. Kauf dir gute Sandalen von einer guten Firma mit einem guten Fussbett!!!!!

Antwort
von Kuro48, 36

Ich kenne mich mit dem Beruf nicht aus, aber geh mit den Füßen mal zu einem Orthopäden. Wenn du einen lange stehenden Beruf hast und die Fußschmerzen nicht nur an mangelnder Gewöhnung liegen, brauchst du Hilfe.

Ich kenne das selbst. Du musst damit rechnen, dass es die ersten Wochen eh schmerzt, das ist normal. Jeder der in einen Stehberuf kommt muss sich erst einmal daran gewöhnen. Wenn aber das nach ein paar Wochen nicht weggeht brauchst du Hilfe. Ob ein besseres Schuhbett, eine angepasste Sohle etc. da gibt es einige Möglichkeiten. Wenn du nichts machst baut sich der Schmerz immer weiter auf und Schmerzen sollten der letzte Grund sein warum es nicht klappt.

Am Ende hätte ich dir aber vorher schon geraten mal ein Praktika zu machen oder eher in dich rein zu horchen. Du musst mit dem Beruf leben, nicht die anderen.

Mit Schichtdienst, einer nicht gerade angemessenen Bezahlung, Stress, Unterbesetzung, Leid uvm. musst du natürlich leben. Der Beruf verdient viel Respekt, aber wird wie die Pflegekräfte nachlässig behandelt und nicht vernünftig bezahlt. Den Job macht man, weil man ihn mag/liebt oder machen muss. Um reich zu werden oder einen 7 bis 18 Uhr Job zu machen taugt es nicht.

Sei dir aber auch bewusst, in der ersten Zeit machst du bei einem vernünftigen Arbeitgeber noch nicht alles sondern lernst Stück für Stück dazu. Nur weil du vielleicht in den ersten 3 Wochen ständig Handtücher wegräumst etc. wird das nicht deine Aufgabe bis zum Ende sein.

Antwort
von ApfelTea, 44

Schau in der Probezeit, ob es dir gefällt. Es ist sehr anstrengend, die Arbeitszeiten sind mies und man wird meist schlecht bezahlt für das was man tut. Für manche ist es trotzdem ein Traumberuf

Antwort
von 9qo28w8e73i, 27

In welchem Bundesland wirst du anfangen?

Kommentar von missmandysmile ,

Rheinland Pfalz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community