Frage von sunflower2902, 95

Angst vor Ausbildung? Versagen?

Hallo,

ich (w,16) habe eine sehr angesehene Ausbildung in einem BMW Werk bekommen als Kfz-Mechatronikerin für System- &
Hochvolttechnik.

Klar, ich freue mich, denn diese Möglichkeit wollten hunderte Bewerber und ich habe die Chance, aber dadurch habe ich auch große Bedenken. Ich habe vor zwei Jahren ein 2wöchiges Praktikum in einer freien Werkstatt gehabt und habe seitdem keinerlei Erfahrungen gesammelt in diesem Beruf. Um es kurz zu sagen: ich kann gerade so einen Schlitzschraubendreher von einem Kreuzschraubendreher unterscheiden.

Ich kann also gar nichts - andere wirken so erfahren und für den Beruf geboren. Ich hingegen fühle mich wie ein Landei.

Vielleicht erwartet mein Arbeitgeber zu viel, ich kann es nicht leisten und werde bereits in der Probezeit gekündigt.

Ist meine Angst berechtigt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TorDerSchatten, 47

Früher sagte man zu Auszubildenden Lehrling. Das heißt, daß du bei Null anfängst und alles noch lernst.

Allerdings ist eine Auffassungsgabe Vorraussetzung, also wenn dir einmal jemand was erklärt hat zu einem Werkzeug, dann sollte das genügen, daß du dir das merkst.

Und übrigens ist die Probezeit für beide Seiten da, um zu kündigen, wenn etwas nicht rund läuft. Gilt für alle Azubis, nicht nur die von BMW

Antwort
von JollySwgm, 34

Das ist ganz normal das du da Angst hast. Das hat fast jeder!

Du brauchst dir aber keine Gedanken machen. Du hast es vielleicht sogar etwas einfacher als jemand der schon länger an Autos rum schraubt. Du hast dir wenigstens noch nichts falsches angewöhnt und kannst ganz entspannt alles gleich richtig lernen.

Sei einfach allem aufgeschlossen und interessiert. Dann klappt es fast wie von alleine. Eine Ausbildung ist ja dazu da, den Beruf erst zu erlernen!

Kommentar von sunflower2902 ,

Vielen Dank. Diese Sätze beruhigen mich ein bisschen. Würdest du es trotzdem gut heißen, wenn Werkzeugnamen bereits gelernt sind?

Antwort
von Nekolu, 49

Keine Bange, die Ausbildung ist schließlich dazu da, sowas zu lernen. Auch wenn ich mich frage, warum du überhaupt eine Ausbildung für etwas anfängst von dem du keine Ahnung hast und dementsprechend anscheinend auch keine große Interesse in sowas hast. Wenn du dich richtig rein hängst und fleißig bist wird das allerdings schon werden. Und wenn nicht kannst du dir sicher sein, dass das nicht das richtige für dich war.

Kommentar von sunflower2902 ,

Mir macht der KFZ Bereich durchaus Spaß, was mir mein Praktikum gezeigt hat. BMW ist aber halt was anderes als eine kleine Dorfwerkstatt, wodurch sich die Ängste bilden.

Kommentar von Nekolu ,

Denk immer daran, dass sie dir nichts schlechtes wollen. Schließlich bist du ein potenzieller Arbeitnehmer und Fachpersonal ist heute leider nur noch spärlich vorhanden.

Antwort
von althaus, 22

Du machst Dir zuviele Gedanken. Wehalb solltest Du gekündigt werden, wenn Du immer pünktlich bist und Dich sonst korrekt verhälst? Du darfst nur nicht klauen oder jemanden schlagen. Auch darfst Du niemanden ernsthaft beleidigen. Wenn Du Dich daran hälst, kann Dir nichts passieren. Du Bist ein Azubi und kannst noch nicht viel wissen, daher bist Du dort um zu lernen. Schau einfach wie die anderen das machen und mach es einfach nach. Mehr nicht! 

Antwort
von matheistnich, 38

du bekommst in der Ausbildung das wissen denn dafür ist eine Ausbildung da :P wenn mein einser mal Probleme hat komm ich zu dir :x 

Kommentar von sunflower2902 ,

Vielen Dank! Ich weiß, viele sagen "man lernt in einer Ausbildung", aber ich war auch zu einem Porsche Auswahltag, gehörte zu den Besten 8 und bin dann ausgeschieden, weil ich eine Absaugglocke nicht zusammenbauen konnte.
Daher meine Angst.

Kommentar von matheistnich ,

ach xD ich weiß nichtmal was eine Absaugglocke ist obwohl ich mich viel mit der Technik von Autos beschäftige :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten