Frage von Cansu26, 42

Angst vor Arztbesuch (Psychologe)?

Hey :) meine Mutter möchte mit mir demnächst zum Kinderarzt, damit mir dieser einen Psychologen empfiehlt (?). Es geht darum, dass ich sehr schüchtern bist.. Ich hab meiner Mutter zugestimmt, da ich sie in erster Linie nicht enttäuschen will (sie wäre sehr sauer, wenn ich jetzt wieder doch nicht gehe) und zum anderen hat sie ja auch irgendwie recht.. Ich bin wirklich schüchtern. Ich will das ja auch ändern, aber es geht halt nicht. Ich kann's einfach nicht.. Um beispielsweise rauszugehen, kostet mir viel Überwindung. Ich fühle mich hässlich und denke immer daran, dass mich andere deswegen anstarren und das macht mich fertig.. Ich fühle mich einfach mega unwohl, ganz egal wo ich bin. Aber andererseits, wenn ich zB mit meiner besten Freundin bin, bin ich weniger schüchtern. Ich vertraue ihr halt (zumindest mehr, als den meisten Leuten). Ich hab auch Angst, dass der Arzt sagen wird, dass ich garnichts habe und das dann so aussieht, als würde ich nur Aufmerksamkeit wollen oder so. Ich habe generell Angst vor der Situation beim Arzt.. Ich überlege immer sehr gut, bevor ich etwas sage. Ich will halt nicht, dass Leute schlecht über mich denken. Ich würde zum Beispiel (in rl) nie zugeben, dass ich mich vor etwas fürchte oder so. Ich denke immer, das kommt sehr schwach rüber. Also nur, wenn ich das sage. Ich weiß halt nicht, was für Fragen der Arzt mir stellen wird und wie ich darauf antworten soll. Ich hab einerseits auch Angst davor, dass er mir einen Psychologen oder so rät, weil ich das nicht möchte, aber andererseits möchte ich mich auch ändern und alleine schaffe ich das nicht.. Was, wenn die mich über private Probleme befragen? So eine Situation hatte ich mal mit meinem Lehrer, ich habe gesagt ich hätte keine Probleme und plötzlich bin ich in Tränen ausgebrochen.. Das war mir so peinlich.. Aber was hätte ich sagen sollen? Okay das war's erstmal :) Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir vielleicht meine Fragen beantworten könntet oder mir Tipps gebt. Ahso ja und ich bin 15 (falls das irg.wie eine Rolle spielen sollte) :)

Antwort
von Turkish1997, 14

Also erstmal hi,

ich bin grad bissle überrascht das du ähnliche Probleme wie ich hattest.

Also zum Thema "Arzt" geh beruhigt dahin weil dem sein Job ist es ja dir zu helfen und er kann nicht schlechtes über dich denken, weil schüchtern sein nunmal eine Charaktereigenschaft eines Menschen ist. 

Und du hast absolut Recht, man kann es net einfach lassen und aufhören schüchtern zu sein. Und zum Thema "andere starren dich an", das ist heute normal, Viele Jugendliche schauen oft immer bei anderen Leuten diejenigen an, die vielleicht ihre Probleme haben. Aber ganz ehrlich mich juckt es eigentlich kaum. Und ich denk net das du dafür in eine Psychologie musst meiner Meinung nach.   MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten