Frage von Mila0792, 51

Angst vor Arbeitslosigkeit nach Ausbildung-Zukunftsängste?

ich kann seit langem an nichts anderes mehr denken und habe Angst nach der Ausbildung zur Erzieherin keine Arbeit zu finden, weil ich Ende der Ausbildung schon 29 Jahre alt sein werde, davor noch nie gearbeitet(außer zwei Mini-Jobs), Studium nach einem Jahr abgebrochen und weil ich einen Migrationshintergrund(TR) habe:/
Meine größte Sorge ist mein Alter nach der Ausbildung und meine Herkunft. Ich habe mir bis zum Schulabschluss gar keinen Kopf darüber gemacht, aber dann nach dem Abitur die Erfahrung gemacht, dass ich mit meinem Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt etwas benachteiligt bin. Aber ich denke, das ist in jedem Land so... Aber als Erzieherin sollte es nicht so problematisch sein, eine Arbeit(unbefristet) zu finden, oder? Aber wer will schon so jemanden wie mich einstellen, der mit 29 erst eine Ausbildung absolviert und noch nie gearbeitet hat. Ich sehe echt nur schwarz für meine Zukunft....

Antwort
von isomatte, 22

Die Gedanken kannst du dir machen wenn das Problem eintreten sollte !

Was denkst du denn wenn jeder so denken würde wie du,dass macht einen doch gesundheitlich kaputt.

29 ist doch noch kein alter,da beginnt das Leben erst einmal,da findest du sicher eine geeignete Beschäftigung,auch wenn du vorher noch nicht groß gearbeitet hast,deine Herkunft spielt doch keine Rolle ( sollte es zumindest nicht ),es sollte nur zählen was jemand kann und das ist in der Regel auch der Punkt der zählt.

Antwort
von MrMiles, 33

Du könntest auch versuchen mit deiner Ausbildung im Ausland einen Job zu finden - vorallem wenn du mehrere Sprachen sprichst.

Ansonsten ist die Qualifikation immernoch eine Frage der erbrachten Leistung. Wenn also deine Leistungen gut sind, wirst du auch einen Job finden.

Kommentar von Mila0792 ,

Leider wird diese Ausbildung im Ausland nicht anerkannt:/ Habe ich schon recherchiert. 

Antwort
von akkurat01, 22

Mit deinen Selbstzweifeln solltest du auch nicht auf Kinder losgelassen werden. Ein bisschen mehr Selbstsicherheit wäre schon ganz gut.

Bei dem heutigen Arbeitsmarkt findet man immer eine ordentliche Arbeit (wen man will).

Der  Migrationshintergrund spielt doch heute keine Rolle mehr. Das schiebst du nur als Entschuldigung vor dir her, ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community