Angst von meinen dunkeln Gedanken..!?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Manchmal hat man solche komischen und merkwürdigen Gedankengänge. Solange man diese unter Kontrolle hat ist das gut. Ein erster Schritt damit es dir besser geht hast du hier getan das du dich geöffnet hast und es gesagt hast. Wenn du über solche Dinge sprichst kommt auch irgendwann die Besserung wenn du niemandem aus deinem bekannten Kreis hast dann solltest du dich mal nach einem Psychologen umschauen.

LG

Hm... Also hey erstmal noemilil. Also ich weiss nicht wirklich ob es daran liegen könnte aber vielleicht hast du einfach zu oft sowas gesehen ( zb. in Filmen oder so). Weil wenn man oft sowas nicht was keine ahnung... 'Heftig' oder so ist kann man das nicht vergessen und muss auch daran denken. Ich habe auch sowas äähnliches.... ich stell mir das jetzt nicht immee mit so einem messer oder so vor also ist schon was anderes woran ich denke sag ich mal aber ich sehe zb. was oder lese sowas dann denke ich daran minuten lang und auch mit anderen personen und will das halt vergessen aber es klappt nicht....ich denke nicht dass das etwas schlimmes ist. wenn du wieder daram denken muss dann versuch einfach an etwas ganz anderes zu denken dann klappt das schon:)

Lg

Kommentar von noemilil
11.11.2015, 23:23

Ja das ist so, ich habe früher seeeeeehr viele Horror-Filme geschaut. Kann das demfall davon kommen. Habe jetzt auch damit aufgehört und kann nicht mer solche gruselige Filme schauen.

Danke für die Antwort :)

0

hmm.. Also manchmal wenn ich einen messer habe denke ich etwa das selbe aber würde es nie machen. Auch ich denke ich könnte mir genau jetzt das leben nehmen. Würde ich mich aber immernochnicht trauen meine freundin dachte sowas auch mal also keine angst! Du bist nicht der einzige mensch der so denkt :D

Kommentar von noemilil
11.11.2015, 23:20

Also bin ich nicht alleine mit solchen Gedanken, da bin ich beruhigt.. Ich weiss auch, dass ich sowas niiiiie machen würde/könnte und will. Aber habe trotzdem angst von dem Gedanken, die ich nicht haben will.

Danke für die Antwort :D

0

Also .. ich hatte dasselbe in meiner psychose entwickelt..
halt nur das ich das nur mit mir selbst hatte.. hab niemals solche gedanken gehabt anderen was anzutun..

nach diesen suizid gedanken immer wieder gedacht oh gott das will ich doch gar nicht warum denke ich das...

Ehm die Ärzte meinten zu mir das wären sogenannte Zwangsgedanken..

Oft entwickeln sich aus Zwangsgedanken nach einer zeit dann die Zwangshandlungen .. (OHNE DAS DU ES EIGENTLICH MÖCHTEST)

Als ich den Ärzten gesagt habe das ich das dann immer schon in meinem Kopf plane haben sie zu mir gesagt das danach meist nicht weit entfernt die Handlung kommt...

Also ich empfehle dir mit deinen Eltern darüber zu reden da du noch keine 18 bist ansonsten halt mal mit einem Arzt  ..

Allerdings sollte dir klar sein das dann eine Stationäre Aufnahme in einer Psychatrie dann notwendig ist..

Bei Fremd - und / oder Eigengefährdung ist sogar die Geschlossene Station meist der einzige Weg.. das klingt schlimmer als es ist..

Ich kann nur von erfahrung reden war selbst wegen eigengefährdung auf der Geschlossenen für 2 Wochen..

Das was du beschreibst hört sich nach aggressiven Zwangsgedanken an. Aber ich bin kein Arzt.

Im Netz findest du zahlreiche Seiten zu diesem Thema falls es dich interessiert. Ich selbst war auch mal betroffen.

Ist generell erst mal nichts schlimmes auch wenn es dir Angst macht und kommt relativ häufig vor.

Aus Erfahrung und als Tipp kann ich dir mitgeben jetzt einen Termin bei einem Psychiater zu machen weil die Wartezeiten so lang sind. Wenn es dir bis zu dem Termin besser gehen sollte, dann kannst du ihn wieder absagen.

Alles Gute ;)

Also ich hab solche Gedanken auch aber da ich weiß das ich so etwas nie tun würde find ich das nicht so schlimm. Toll find ich es zwar trotzdem nicht das ich sowas denke (ist schon echt gruselig) aber auch nicht schlimm.

Kommentar von YukinoFairyTail
11.11.2015, 23:41

Ach und ich denke nicht das du irgendwie Hilfe brauchst. Stell dir einfach mal die Frage 'würde ich so etwas tatsächlich tun?' Solange die Antwort Nein! ist ist alles ok.

0

Egal, ob Hormonchaos oder nicht.... Du brauchst dringend Hilfe. Lass dir von Fachleuten helfen, tu es für dich und die Menschen in deiner Umgebung!! Rette dich selbst und beschütze deine Mitmenschen vor dir!!!!

Kommentar von Kanada11
11.11.2015, 23:22

Wenigstens verstärke ich nicht noch zusätzlich seine Angst und rede ihm Schuldgefühle ein:

beschütze deine Mitmenschen vor dir!!!!

Geht's bei dir eigentlich noch ? 

1
Kommentar von Twinkles
11.11.2015, 23:27

Das hat was mit Verantwortung zu tun, aber das verstehst du nicht!!! Klar unterstützt ihn alle, ist ja alles nicht so schlimm!!!! Frag ich mich, bei wem es noch geht!!! Kein Wunder, dass alle durchdrehen, wenn ihr alle so drauf seit! Bekloppte Welt!!!

0
Kommentar von Twinkles
12.11.2015, 07:05

Ich ärgerer mich sehr über so eine Ansicht, völlig verbohrt. Nur keinen Gedanken daran verschwenden, wie andere eine Situation einschätzen. Warum auch, ist ja viel zu unbequem. Stellt sich nur die Frage, wer hier auf dem Trip ist.... Trotzdem alles Gute.... für euch alle....

0

Also ich hatte das mit so 15/16/17 auch.

Danach verschwand es wieder.

Daher halte ich es für eine normale "Nebenwirkung" der Pubertät.
Sorgen solltest du dir nur machen, wenn du ernsthaft erwägst, etwas davon in der Realität zu machen.

Solange es nur Gedanken sind und du nicht ständig daran denkst: Gedanken sind frei und gehören dir!

Grüße, Kathi

Es gibt ganz klar nur eine Lösung, geh zur Polizei und sag das du schuldig bist, die sollten dich gefälligst hinter Gitter einsperren, bist ja eine Bedrohung für deine Mitmenschen!

Spaß bei Seite :D Trotz Ernsthaftigkeit 

Suizidgedanken sind in pubertierenden alter völlig normal, es ist jedoch natürlich ratsam psychologische Beratung auf zu finden, diese Gedanken können aus den unterschiedlichsten Begründungen entstehen, oftmals im Unterbewusstsein und kann nur bedingt selbst etwas dafür. Das heißt jetzt nicht das man gleich in die Klapse muss :P

Sicherlich verleiten diverse Konsolenspiele durchaus Amokpläne zu schmieden und spielen somit eine wesentliche Rolle.

Das man von sich aus erkennt das es "Falsche" Gedanken sind, ist doch Beschädigung genug um sich als keinen "Unmenschen" zu sehen.

Ich würde wie gesagt mir entsprechende Beratung einholen, sollte es kein Psychologe sein, kann es durchaus eine Jugendagentur, ein Sorgentelefon oder sogar ein Pfarrer sein, vielleicht nicht bedingt die Eltern mit ein beziehen, aber vielleicht eine nah stehende Person, wie ein Onkel oder so... Mit professionellere Hilfe die SICHERLICH erheblich besser ist als alle Antworten die man aus diesem Forum generieren könnte, bekommt man diese Gedanken ganz sicher in den Griff. 

Was möchtest Du wissen?