Frage von LuzifersBae2, 93

Angst verfolgt und erwischt zu werden, was ist das für eine Phobie?

Ich (16/w) hatte das schon immer aber mittlerweile ist das echt krass geworden bei mir. Ich weiß nicht wie ich das erklären soll, aber sobald mir ein Verhalten von einer Person auffällt (gegenüber mir), werde ich sofort Paranoia und habe Angst dass diese Person mich stalkt oder so. Meine Eltern zB., wenn ich mit jemanden schreibe, gucken die mich halt manchmal strenger an(ich denke mal ohne Hintergedanken) und ich verrückte, ändere daraufhin direkt mein Passwort und Email in ALLEN Accounts, weil ich einfach Paranoia schiebe. Ich weiß nicht wobei ich "erwischt" werden soll, aber auch das "erwischt werden" macht mir irgendwie sehr große Angst. In mir ist etwas, etwas was ich nicht erklären kann. So ein bedrückendes, negatives Gefühl in meiner Brust, zu viele Gedanken im Kopf, meine Ängste, Frust und Dinge an denen ich zweifle..... Aber wieso habe ich so große Angst davor? Wieso fühle ich mich so? Ich kann mir das nicht erklären. Meine Angst ist mittlerweile so groß, dass ich manchmal zögere rauszugehen. Dass ich direkt an Menschen zweifle und NIEMANDEN vertrauen kann, wirklich niemanden. Ich habe mittlerweile nur noch mich selbst, sonst niemanden, auch wenn es so erscheint als hätte ich viele Freunde und sowas.

Antwort
von RevatiKKS, 27

Das solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen und so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Denn das kann sich immer weiter verstärken.

Mein Sohn ist jetzt alleinerziehender Vater, weil die Mutter seines Sohnes (er hat sie zum Glück nicht geheiratet) sich mehr in der Psychiatrie befindet als zu Hause. Kürzlich hat sie ihren ersten Selbstmordversuch unternommen, ist jetzt also wieder in einer geschlossenen Anstalt.

Das hat bei ihr ähnlich angefangen wie bei dir. Ich bin nicht für Psychopharmaka, aber notfalls können sie hilfreich sein. Wenn du schon nicht mehr rausgehen magst, dann ist das ein schlechtes Zeichen. 

Unternimm etwas, lass dir helfen, solange du selbst noch merkst, dass da etwas nicht stimmt.

Die Exfreundin meines Sohnes merkt das nicht mehr und ist fest davon überzeugt, dass ihre Wahnvorstellungen Realität sind. Das hat die Beziehung zerstört, denn sie war krankhaft eifersüchtig und sie kann es in keiner Wohnung lange aushalten, weil sie sich überall verfolgt fühlt.

Antwort
von FreieSeele, 28

Ich denke ich kann einem Teil verstehen. Nicht alles dafür sind wir zu unterschiedliche Menschen.

Ein Besuch beim Arzt kann nicht schaden. Er wird dir Ratschläge geben können..

Vielleicht kommt auch eine Therapie in Frage.
Wie alt bist du?

Ich selbst bin aufgrund mehrerer Probleme und Erlebnisse der Kindheit selbst in Behandlung.

Dieses Gefühl erwischt zu werden.
Dieses Gefühl kontrolliert zu werden.
Dieses Gefühl von Einschränkung.

Obwohl man nichts zu befürchten hat.

Bei mir war es etwas anders. In meiner Vergangenheit gab es eine Person die immer alles wissen wollte. Kontrolle über alles haben wollte. Er suchte bis ins Detail um mir etwas unter die Nase halten zu können...
Ich schweife ab...

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Ich bin 16.

Kommentar von FreieSeele ,

Danke. Habe auch eben deinen Ausgangstext nochmal gelesen. Da hast du dein Alter ja schon angegeben. Naja doppelt hält besser... Ich glaub mit 16 -könntest- du noch zu einem Kinder und Jugendtherapeuten gehen.. Sofern du den Mut schon dazu hast.. hm.. Wissen deine Eltern von deinen Ängsten? Würden Sie dich versehen können?

Antwort
von Creaperbox, 24

Agraphobie: Angst vor sexuellem Mißbrauch

Anthropophobie: Angst vor Menschen oder der Gesellschaft

Anuptaphobie: Angst vor dem Alleinbleiben

Decidophobie: Entscheidungsangst

Dikephobie: Angst vor Gerechtigkeit

Eremophobie: Angst vor Einsamkeit

Ich habe mir jetzt nicht alles durch gelesen, aber vl findest du ja noch etwas.

Quelle: https://www.psychotherapiepraxis.at/artikel/angst/angstformen.phtml

Viel Glück noch und falls du sonnst noch was fragen willst. Einfach fragen, ich helfe gerne :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community