Frage von Lunayasa, 57

Angst und Panikattacken seit Jahren?

Ich bin weiblich, am 15. März 2000 geboren. Wiege 45-46kg und bin ca. 1,66cm groß. Seit 8 Jahren haben sich folgende Probleme entwickelt: -Angst vor der Angst (vor fast jeder körperlichen Beschwerde, vorallem vor Übelkeit) -Panikattacken -Nervosität -Unkonzentriertheit -Durchfall -Übelkeit -Überempfindlichkeit -Rituale oder Zwänge -Komischer reizhusten (hörte sich an wie bellen) -Depressionen -Selbstverletzung und aufkratzen an sämtlichen Körperstellen (Unreiheiten, Pickel und alles was auch nur so aussieht), (das aufratzen bzw ausdrücken ist zwanghaft)ich kratze oder drücke bist es blutet -kein Selbstvertrauen -Selbsthass

Ich liebe essen und habe keine Magersucht. Ich ernähre mich nicht besonders gesund. Ich betreibe seit Jahren keinen Sport. Ich wurde 2 Jahre lang in der Schule gemobbt (seitdem habe ich Depressionen usw). Ich war ein Schreibaby. Ich bin seit 8 Jahren in verschiedener ambulanter Therapie. Ich war Ende 2014, zwei Monate in der Rottmanshöhe in stanberg. Den Aufenthalt habe ich gegen ärztlichen Rat, leider frühzeitig aufgrund von Beziehungsproblemen verlassen. In früher Kindheit hatte ich zu lange Mandeln, die mir weggelasert worden sind. Ärtze vermuten das ich vor der Entdeckung des problems, Erstickungsanfälle im Schlaf hatte.

Beide Elternteile hatten als junge Erwachsene, leichte Angst- und Panikattacken für circa 2-3 Jahre. Bei beiden spielte die Angst vor der Übelkeit und dem Übergeben ein große Rolle.

Fluoxitin nahm ich von Anfang 2014 bis Ende August. Seit Oktober nehme ich Ritalin (20mg) unregelmäßig, Morgens und Mittags nach dem essen, wobei ich oft die morgendliche Dosis auslasse. Ich war bereits bei vielen Ärzten und Psychologen, die mir nicht weiterhelfen konnten. Ich warte im Moment auf einen Klinik Platz. Seit 3 Wochen kann ich aufgrund starker Übelkeit, Durchfall und Panik (Nervosität) nicht mehr in die Schule gehen (9 klasse/ zweimal 5 und 7 Klasse wiederholt). Ich lege ihnen meine ganzen Beschwerden frei vor und hoffe auf Hilfe, Tipps und ähnliche Erfahrungen. Ich beantworte alle fragen und bin für jede Art von Hilfe offen. Ich weiß das meine Beschwerden "eingebildet" sind und bin auch kein Hypochonder. Auf Rechtschreibung&Grammatik habe ich keine Rücksicht genommen, da ich im Moment sehr nervös bin und hoffe auf Verständnis.

Angefangen hat alles mit der Angst vor dem Übergeben und Übelkeit angefangen (ich weiß das es nicht schlimm ist und habe mich fast noch nie über geben). Diese Angst hält bis heute an.

Danke für alle Antworten im Vorraus!

Viele liebe Grüße, L.

Antwort
von WosIsLos, 26

Eine Behandlungsmöglichkeit wäre:

www.e-r-langlotz.de/index.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community