Frage von Adanaaa01, 154

Angst und Panikattacken Arzt /Tabletten ?

Also ich habe des öfteren Angst und Panikattacken dan Kriege ich auch so ein Herzrasen hat das was mit Depressionen zu tun soll ich zum Arzt gehen und wen ja zu welchem Arzt und würde Antidepressiva dagegen helfen und kann ich mir die Tabletten auch ohne meine Mutter verschreiben lassen weil bin minderjährig.

Antwort
von Kleckerfrau, 102

Geh erst mal zu eurem Hausarzt. Nicht jedes Herzrasen und jede Panik Attacke ist gleich eine Depression.

Antwort
von Turbomann, 86

@ Adanaaa01

Zuerst mal solltest du mit Hilfe eines Psychologen herausfinden, wann deine Panikattacken auftreten und woher sie kommen, sprich durch was sie ausgelöst werden.

Antidepressiva kann bei manchen Menschen hilfreich sein, aber man kann Panickattacken - wenn organisch alles ok ist, teilweise auch ohne Tabletten in den Griff bekommen.

Dazu muss man sich aber den Problemen stellen und die Ursachen bekämpfen. Nur dann Tabletten einzuwerfen löst nie Probleme.

Das ist dasselbe, wenn du ständig mit deinem Kopf gegen die Mauer knallst, Kopfschmerzen bekommst, Tabletten einwirfst und der Schmerz ist kurzfristig weg.

Dabei lösen aber Kopfschmerztabletten dein Problem den Kopf gegen die Mauer zu knallen nicht.

Heute werden viel zu schnell und viel zu oft gleich Medikamente verschrieben, nur weil jemand zum Arzt sagt "ich bin so deprimiert". Bei richtiger Depression kann das anders aussehen.

Wenn man weis woher sie kommen und durch was sie ausgelöst werden, kann man anders damit umgehen und sie in den Griff bekommen.

Nein, solche Medikamente verschreibt der Arzt, denn sie haben auch Nebenwirkungen, die unter Umständen schlimmer sein können, als die Attacken selbst.

Ob das bei dir tatsächlich Depressionen sind, kann nur ein Facharzt feststellen und was spricht dagegen, wenn du dich erst mal deinen Eltern anvertraut damit die wissen, was in dir vorgeht und wie du dich fühlst? Manchmal helfen schon Gespräche, wo man dann zusammen eine Lösung finden kann.

Also solltest du erst mal mit eurem Hausarzt reden und falls der das für nötig befindet, wird er dich an einen speziellen Arztkollegen überweisen.

Kommentar von Adanaaa01 ,

Meine Eltern würden mir nicht glauben das ist mein Problem

Kommentar von Turbomann ,

@ Adanaaa01

Ich habe keine Ahnung, warum deine Eltern dir nicht glauben. Aber dann wäre erst recht ein Gespräch zusammen mit deinen Eltern und einem Arzt angebracht. Vielleicht würden dich dann deine Eltern ernst nehmen(?).

Versuche mal in einem ruhigen Moment mit deinen Eltern zu reden. Vielleicht sehen sie das anders, wenn du ihnen das erklärst.

Deine Eltern lieben dich ganz sicher, aber wenn sie keine Ahnung haben, was bei dir gerade los ist, dann können sie sich auch nicht ernst nehmen.

Aber bei dir kann es viele Ursachen geben. Probleme in der Schule, Angst vor Arbeiten, Angst vor Schulkameraden, keine Anerkennung, wirst du irgendwie unter Druck gesetzt, lässt du dich unter Drucksetzen und noch mehr..

Du sieht, es gibt viele Ursachen, die deine Symptome auslösen können, was dir gar nicht bewusst sein kann.

Wenn du irgendwelche Probleme hast, dann zeigt dein Körper das mit den von dir beschriebenen Symptomen und die sollte man schon ernst nehmen.

Aber die kannst du beheben, nur alleine schaffst du das nicht. Dazu brauchst du Menschen, die dir aufzeigen (Gespräche helfen da schon), wie du damit umgehen lernst.

Antwort
von nxmxx, 80

Panikattacken haben nicht direkt etwas mit Depressionen zu tun, allerdings würde ich trotzdem einen Arzt aufsuchen da es vielleicht eine Angststörung oder anderes sein könnte

Antwort
von Maprinzessin, 105

Probiers mal mit Enspannngstechniken, vielleicht Yoga etc.

kann genauso gut helfen wie Tabletten

Antwort
von samm1917, 49

Panikattacken können als Nebensymptom bei Depressionen auftreten, müssen Sie jedoch nicht. Panikattacken gibt es auch als isoliertes Krankheitsbild. Beide Krankheiten gehören zu den affektiven Störungen.

Panikattacken sind mittels Antidepressiva (vor allem der SSRI/SSNRI-Klasse) meist sehr gut behandelbar. Allerdings haben diese Medikamente auch starke Nebenwirkungen. Es ist an dir abzuwägen was das kleinere Übel ist.

Ja, du kannst dir die Tabletten auch ohne deine Mutter verschreiben lassen. Dazu braucht es jedoch zuvor eine ärztliche Diagnose. Wenn du dir Medikamente verschreiben lassen willst, so gehe zu einem Arzt und schildere ihm deine Beschwerden.

Antwort
von Mignon2, 78

Wenn du Beschwerden hast, solltest du immer zuerst mit deinen Eltern darüber sprechen. Jeder ist mal krank. Das ist doch nicht schlimm.

Geht gemeinsam zu eurem Hausarzt. Er wird entscheiden, was zu tun ist und ob du zu einem Psychologen mußt. Über eine Medikation wird der Arzt entscheiden. Das können Laien im Internet nicht beurteilen.

Gute Besserung!

Kommentar von Adanaaa01 ,

also geht es wen ich erstmal zum Hausarzt gehe muss nicht unbedingt ein besonderer Arzt sein?

Kommentar von Mignon2 ,

Du gehst zuerst zum Hausarzt. Er wird dir sagen, was zu tun ist.

Antwort
von brido, 68

Du brauchst eventuell Antidepressiva, aber Deine Mutter muss eingeweiht werden. Der Psychiater ist zuständig. Auch Sport hilft.

Kommentar von Adanaaa01 ,

darf der Arzt mir ohne meine Mutter kein Antidepressiva verschreiben?

Kommentar von Mignon2 ,

Zuerst muß eine Diagnose erstellt werden. Erst danach entscheidet der Arzt, was zu tun ist und ob du Medikamente benötigst. Ob es sich bei dir um Panikattacken handelt, ist zunächst eine Vermutung von dir.

Kommentar von Turbomann ,

@ Adanaaa01

Das wird der Arzt dir erklären ob er das verantworten kann, denn Antidepressia sind keine Bonbons, die man lutscht und dann sind deine Probleme weg.

Dazu musst DU aber auch bereit sein, ihm deine Probleme zu schildern, denn ohne dass du darüber redest, wird dir kein Arzt helfen können.

Antwort
von keulenman, 64

Erst einmal zum deinem Hausarzt gehen und ihm das erzählen, vielleicht kann er dir schon weiter helfen. Wenn nicht wird er dich an einen Psychologen überweisen.

Antwort
von Pialiselein, 72

Hey! Also das muss nicht unbedingt etwas mit Depression zu tun haben. Zum Arzt gehen könntest du ruhig mal machen, wenn das nicht besser wird. Aber vielleicht solltest du dir auch Gedanken darüber machen, woran dies Zustände liegen. Wovor hast du Angst, wie könntest du den Kopf mal frei bekommen, etc,....bspw. Sport machen, Freunde treffen, ein Hobby,.....Aber meide den Arzt nicht, wenn du das Gefühl hast, es wird nicht besser! Er wird dir bestimmt helfen können! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community