Frage von Elchbulle, 244

Angst um mein Geld bei der deutschen Bank, Konto auflösen?

In der Zeit steht ein Artikel über die Finanzprobleme der Deutschen Bank. Darin wird unteranderem erwähnt das die Politiker im worst Case eine Rettung nach europäischen Model, da wird ganz klar die Beteiligung der Kontoinhaber erwähnt. Soll ich vorsichtshalber mein Konto kündigen?

Antwort
von brido, 168

Wenn Du nur 100.000 hast und darünter: Mama Merkel hat versprochen, das es sicher ist. Negativ Zinsen werden mal kommen am Konto, aber noch nicht jetzt und für alle Banken. 

Kommentar von Lord2k14 ,

1. seit wann hält sich Mama Merkel an ihre Versprechen?
2. es gibt schon Negativzinsen

Antwort
von lordy20, 142

Nein, brauchst du nicht.
So weit ist es mit der Deutschen Bank noch nicht.

Generell würde ich mir aber schon mal eine vernünftige Bank suchen.

Kommentar von Huflattich ,

Das würde mich jetzt echt interessieren - welche Bank ist denn "vernünftig" bitte ?

Kommentar von lordy20 ,

Auf jeden Fall nicht so Banken wie die Deutsche Bank, Targo Bank (früher u.a. KKB) und ähnliche Institutionen.

Ich persönlich benutze eine reine Onlinebank (Ing DiBa), wo ich an allen Automaten kostenlos Geld abholen kann und keine unnötigen Gebühren für die Kontoführung abdrücken muss.

Ja klar, viele Menschen brauchen den persönlichen Berater ihrer Bank und viele kennen das auch nicht anders.

Bleibt ja auch jedem selbst überlassen. Meine Meinung steht oben, die muss sich aber niemand zu eigen machen.

Antwort
von bronkhorst, 113

In diesen Zeiten extrem niedriger Zinsen sollte man ohnehin keine zu hohen Bankguthaben zusammenkommen lassen, da sie ja unverzinst der Inflation ausgesetzt werden.

Insofern würde ich das Geld nicht einfach nur von Institut zu Institut verlagern, sondern mal über eine sinnvollere Anlageform nachdenken.

Je kleiner ein Bankguthaben, desto höher die Chance bei einer Bankenkrise ungerupft davonzukommen; kleinere Beträge werden typischerweise vom Einlagensicherungsfonds und eventuellen Staatshilfen abgefangen.

Kommentar von schelm1 ,

Na das wird aber eine kostenintensive Lauferei, die zusätzlich an der Substanz zehrt!

Kommentar von bronkhorst ,

Wieso???

Mein Rat ist doch, sich z.B. einen Mix aus Indexfonds zuzulegen und möglichst nur ein überschaubares Guthaben bei einer Bank zu unterhalten, damit das unter den Einlagenschutz fällt.

Was verursacht daran Lauferei?

Antwort
von schelm1, 164

Nun lassen Sie mal ruhig Ihr Konto bestehen! Sie sollten jetzt ganz schnell Aktien ihrer Bank kaufenl - Billiger können die kaum noch werden!

Kommentar von bronkhorst ,

Oh doch!

Es gibt keinen Aktienkurs, der nicht noch mal um 100 % fallen könnte.

Und seit dem Drama um Commerzbank und andere Kaputtniks sind Banken ja auch verpflichtet, einen "living will" zu erstellen, damit bei einer Zahlungsunfähigkeit eben nicht mehr die Aktionäre vor einer Pleite "ihres Vereins" bewahrt werden müssen, sondern der Staat dann an deren Stelle einsteigen und den Verein abwickeln lassen kann.

Natürlich ist es möglich, dass die Deutsche Bank einen Turn Around hinlegt - keine Frage.

Aber es ist nun ziemlich haarsträubend, das einem offensichtlich eher wenig versierten Anleger als vermeintlich sichere Investition anzupreisen!

Kommentar von schelm1 ,

Wo steht denn da auch nur ein Wort über sichere Anlage!

Klar ist das spekulativ und man sollte hier nur sein "Spielgeld" einsetzen. Bei VW hat es kürzlich auch vorzüglich geklappt, Kauf bei € 95 und Abgabe Anfang des darauf folgenden Jahres bei ca. € 120/Stück - da pfeift man doch gerne auf die Steuer!

Das war alles andere als haarsträubend und wird bei der DB-Aktie auch nicht anders laufen! - da können Sie "die Uhr nach stellen"!

Schließlich meistert diese Regierung in chrsitlich demokratisch und sozialer Weise nicht nur "Commerz"bank und Flüchtlinge!

Der Staat kann und wird doch sein Bankenflagschiff nicht untergehen lassen, sofern ein solcher Untergang überhaupt zu befürchten wäre!

Die Kursentwicklungen sind Ihnen aber schon enigermaßen geläufig?

Kommentar von bronkhorst ,
da können Sie "die Uhr nach stellen"!

Die Uhr möcht ich sehen...

Schauen Sie sich mal in wallstreet online die Threads der letzten Jahre über Commerzbank an.

Da gibt es viele, die schon seit acht Jahren den Turnaround unmittelbar bevorstehen sehen und bei jedem kleinen Zwischenanstieg meinen, jetzt würden aber die "shorties" mal so richtig ausgezogen - und die kaum gemerkt haben, was dieses Warten auf besseres Wetter sie inzwischen gekostet hat - und wie überdreht deren Uhrwerk inzwischen ist.

Die DB hat vor wenigen Tagen eine britische Tochtergesellschaft mit erheblichem Buchverlust verscheuert, ohne dafür irgendeine strategisch akzeptable Begründung zu geben - das sieht nach reiner Panik zur notdürftigen Stabilisierung der Kernkapitalquote aus.

Ich habe keine Glaskugel und kann ja auch nicht ausschließen, dass es mal wieder eine Weile aufwärts geht - aber mehr als Zockerei ist eine solche Anlage eben nicht.

Kommentar von schelm1 ,

Ihre fachliche Meinung, die hier nicht geteilt werden kann, in allen Ehren.

Sie schauen weiter in Wallstreet-online und betrachten die Threads der letzen Jahre über die Commerzbank, während hier genüßlich die Depotauszüge mit den realen, teliweise recht spekulativen, Erfolgen der jüngeren  Zeit betrachet werden.

So hat ein jeder ganz brav  seine Lektüre, ohne einen Anspruch auf das Wissen und den Erfolg des anderen erheben zu könen oder zu wollen!

Gutes zocken mit Spielgeld, welches man für die normalen Belange des Daseins nicht einzusetzen braucht, ist ein reizvolles Hobby neben der 'Eintönigkeit des beruflichen Alltags!

Kommentar von bronkhorst ,

Sie sind einer der wenigen Menschen, die auf der Tastatur stolzieren können. Das ist nicht jedem gegeben...

Antwort
von ninamann1, 122

Wenn Du Millionen drauf liegen hast Ja , dann ist es zu überlegen.

Wenn die Deutsche Bank pleite geht , geht es dahin mit unserer Wirtschaft , dann ist es egal auf welcher Bank Dein Geld liegt

Trotzdem wäre es keine gute Idee, die Deutsche Bank in eine klassische Insolvenz zu schicken. Der Konkurs von Lehman Brothers ist eine Warnung: Der Zusammenbruch dieser kleinen Investmentbank hat 2008 ein solches Chaos hinterlassen, dass es weltweit zu einer schweren Wirtschaftskrise kam.

http://www.taz.de/!5339525/


Kommentar von Skeeve1 ,

So ist es nun auch nicht. Die Deutsche Bank ist nur eine der deutschen Großbanken, ja, es würde negative Auswirkungen haben, aber Deutschland sicher nicht in den Ruin stürzen. So wichtig ist die Deutsche Bank ja nun nicht.

Aber so weit wird es nicht kommen, eine andere Bank wird die Deutsche Bank übernehmen, schon wegen dem Namen.

Antwort
von Artus01, 142

Im Grunde ist es egal ob Du dann Dein Geld retten kannst, was glaubst Du denn was passiert wenn die Deutsche Bank in die Pleite segelt? Wenn es soweit kommt schmieren auch noch reichlich andere Geldinstitute ab, nicht nur in Deutschland.

Antwort
von kenibora, 137

Bei welcher Banke möchtest Du denn dann ein Konto eröffnen......???? Europaweit? Hängen doch alle unter einer Decke.....

Antwort
von JNHLRT, 144

Einlagen bis 100.000€ sind gesichert, keine Sorge !

Antwort
von ThommyGunn, 117

Einlagen bis 100.000€ sind meine ich sicher.

Summen darüber würde ich evtl. tatsächlich abheben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community