Frage von NadineS96, 41

Angst um freund (rückfall)?

Mein Freund (15) hat ein (ich weiß nicht genau wie ich es sagen soll) schlechtes Selbstwertgefühl und macht momentan ein Praktikum in Kiosk (Familienbetrieb). Immer wenn er einen Fehler macht oder er zb beim Zigaretten Regal (was riesig ist) nicht so schnell die passenden Zigaretten findet, fühlt er sich richtig schlecht und da er sich lange Zeit geritzt hat hab ich angst dass er es wieder tut... Was kann ich tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von DODOsBACK, 12

Natürlich kannst du für ihn da sein, ihm zuhören, ihn aufbauen usw. Aber das muss ER wollen und zulassen. DU bist nicht für ihn verantwortlich!

Du tust ihm auch keinen Gefallen, wenn du ihn mit deinen Ängsten, Befürchtungen oder Drohungen nach dem Motto "Wenn du es wieder tust, dann..." unter Druck setzt.

Kennst du diese "Denk jetzt nicht an ein weißes Pferd!"-Geschichte?
Genau so ist es mit "Du ritzt dich doch nicht, oder???" - wer VORHER
nicht dran denken musste, tut es HINTERHER garantiert!!!

Zeig ihm, dass du ihm vertraust! Dass du überzeugt bist, dass er nicht nur sein Praktikum, sondern auch sein Leben einigermaßen im Griff hat. Aber nicht, indem du ihm das wieder und wieder sagst, sondern einfach, indem du ihn "normal" behandelst.

Wenn du mitbekommst, dass er wirklich wieder anfängt, solltest du aber dafür sorgen, dass ihm geholfen wird. Gut möglich, dass er mit DIR nicht darüber sprechen will - sei in dem Fall nicht beleidigt, sondern unterstütze ihn dabei, sich woanders Hilfe zu holen: Hausarzt, Selbsthilfegruppe, Beratungsstelle, Vertrauenslehrer ...

Kommentar von NadineS96 ,

Danke für die Hilfe

Antwort
von loema, 12

Du kannst dafür sorgen, dass es dir gut geht.
Es ist seine Erkrankung und er muss dafür sorgen, dass es ihm gut geht.
Oder sich Hilfe suchen.
Du als Partnerin kannst ihm nur empfehlen, dass er sich Hilfe sucht.
Mehr ist nicht deine Aufgabe als Partnerin.
Darüberhinaus braucht man einen Therapeuten.
Als Partnerin ist man aber keine Therapeutin sondern Partnerin.
Wenn du Angst um ihn hast, dann ist das schon zuviel.
Hör auf mit der Angst. Lass ihn machen. Es sind seine Erfahrungen.
Und wenn er einen Rückfall hat, dann wirst du es nicht verhindern können.
Das wäre auch nicht deine Aufgabe als Partnerin.

Antwort
von realistir, 5

Hmmm was du tun kannst, weiß ich nicht, kenne dich doch gar nicht, weiß nicht was du könntest ;-) Wie sieht es denn mit deinem Selbstwertgefühl aus?

Erkläre mir mal mit deinen Worten was ein Selbstwertgefühl überhaupt ist.Vielleicht kommen wir auf einen guten Ansatzpunkt, wenn wir den Begriff Selbstwertgefühl mal hinterfragen.

Genau genommen müsste es meist Abhängigkeitsgefühl heißen, nicht Selbstwert. Denn Menschen mit wenig Selbstwertgefühl legen viel zu viel Wert auf Andere! Genauer gesagt, was Andere denken oder sagen könnten.

Weißt du was sehr gut solcherlei mangelhaften Selbstwertgefühlen förderlich wäre, eine Menge purer Egiosmus und Cleverness. Schade dass man solchen Leuten wie deinem Freund nicht einfach ein Cleverness-Serum per Spritze verabreichen kann. Wenn er die Wirkung dann erleben könnte, würde er von selbst weiter machen wollen und üben, noch cleverer zu sein. Also sinngemäß über so vielem zu stehen.

So, genug Vorworte. Wie clever wärest du? Was würdest du machen, wenn jemand etwas verlangt was du nicht sofort finden kannst. Dich unwohl fühlen, weil der Kunde irgendwas denkt oder sogar sagt? Am besten wäre über Gefühlen zu stehen, vor allem wenn sie momentan noch schlecht sind. Die sind nur solange schlechte Gefühle, bis man durch viel üben gelernt hat, aus möglichst vielem das jeweils Beste zu machen, oder zu machen versuchen.

Auf deine Frage, was du machen könntest, hast du jetzt eine Antwort.
Mache Ihm bewusster es ist nicht ein schlechtes Selbst-gefühl, sondern ein Äbhängigkeitsgefühl. Er sollte sich durch entsprechendes Üben mehr und mehr von der Abhängigkeit befreien. Cleverer werden, sich bewusster machen, welchen Einfluss er hätte, wenn er sich erstens trauen würde, zweitens üben und möglichst das jeweils Beste zu versuchen.

Wie geht noch schnell das Lied von Pur, das anfängt, komm mit ins Abenteuerland, der Eintritt kostet den Verstand.

Nochwas hilfreiches versuche ich dir und Freund auf den Lebensweg mit zu geben.

Alles auf der Welt hat ohne Ausnahmen gleichzeitig Vorteile und Nachteile!

Es hängt immer nur von der jeweiligen Sichtweise eines Betrachters ab, ob bevorzugt die Vorteile oder die Nachteile gesehen werden, oder gesehen werden wollen!

Lerne mit ihm, die Vorteile zu sehen. Diskutiert und übt auch mehrmals was jeweils ein Vorteil sein könnte und wie man es sehen müsste etc. Das stärkt zunehmend Selbstvertrauen, somit wird die Selbstsicherheit größer und was fällt sinngemäß hinten runter? Na?

Schade dass ich nicht mit ihm durchs Leben laufen kann, wir würden uns manche Späße und Übungen erlauben ;-) Tja, ob due es auch ähnlich könntest usw, keine Ahnung. Zugegeben, einfach ist sowas nicht, und Zeit, Muße und Lust muss man auch einbringen.

Falls ich dich mit meinen Vorschlägen überfordern würde, entschuldige, bisher ist es nur ein Vorschlag, eine Idee, die ich an dich weiter gegeben habe. ;-)

Antwort
von Trespotjas, 20

Keiner kann perfekt sein am Anfang, jeder macht mal Fehler. Aus Fehlern lernt man sich anzupassen. Ein Mensch ohne Fehlern lebt sehr gefährlich, da er nie weiß was er machen muss, falls doch etwas passiert.

Kurz gesagt: Sag deinem Freund dass es normal ist Fehler zu machen, er muss sich nicht dafür schämen. Seine Eltern haben sicher auch viele Fehler am Anfang gemacht. Sie haben aus diesen Fehlern gelernt was sie machen können, damit es nicht nochmal passiert. und NIEMAND findet am Anfang alles in sekunden.

Antwort
von Sansibar007, 12

Rückfall von was?

Kommentar von NadineS96 ,

Selbstverletzendes Verhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community