Frage von Aliija1996, 91

Angst um Baby wie damit umgehen?

Hallo zusammen.
Es geht darum dass ich so dolle angst habe dass mein Baby (6Monate) Am plötzlichem Kindstod verstirbt! Jeden Tag und Jede Nacht! Jedesmal wenn er schläft stehe ich alle 5 Minuten auf und schaue ob er noch atmet!!! Kennt ihr dass?? Manchmal weine ich wenn ich nur daran denke es vergeht kein Tag andem ich keine angst habe, ich kann in der Nacht kaum schlafen... Desshalb übernimmt meine Schwiegermutti die Nachtschicht weil sie bemerkt hat dass ich nicht schlafe Nachts! Ich schaue ihn nur an... Wie soll ich am besten damit umgehen.???? P.s: mein Baby ist kern gesund.
Danke schonmal im voraus.
LG

Antwort
von auchmama, 20



mein Baby ist kern gesund. 

Indem Du Dir genau DAS bei jeder Gelegenheit wieder ins Gedächtnis rufst!

Ferner würde ich Dir sogar raten, dass Du Deinem Hausarzt/Frauenarzt von diesen massiven Ängsten erzählst. Zumindest solltest Du Dein Ängste nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ängste können Dir und Deinem Baby manchmal auch mehr schaden als nutzen! 

Dein Baby ist jetzt noch klein, wird aber jeden Tag ein Stück größer und vielleicht Deine Ängste damit auch. Wo soll das hin führen?

Bitte sprich mit einem Arzt darüber und zwar genau in der Form, wie Du die Frage hier formuliert hast! Arbeite an Deinen Ängsten und lass Dir dabei helfen!

Technische Hilfsmittel können sicher hilfreich sein. In Deinem Fall aber sehe ich auch die Gefahr, dass Du dann zusätzlich auch noch auf jedes Signal dieser technischen Errungenschaft lauscht und Dich damit komplett aus dem Gleichgewicht bringst! 

Alles Gute


Antwort
von eostre, 22

SIDS kannst du nicht verhindern, nur die allgemeinen Empfehlungen beachten und eventuell ein Angel care anschaffen, dazu gehört aber auch ein erste Hilfe Kurs für Säuglinge, damit du auch richtig reagieren kannst, falls es auslöst.

Antwort
von InaThe, 14

Das muss ein schlimmes Gefühl sein! Aber wenn du dich an die wichtigsten Regeln hälst hast du alles was möglich ist getan :

Stillen statt Fläschchen 

Babybett im Schlafzimmer der Eltern, am besten als Beistellbett neben dir

Ins Babybett gehört nur eine Matratze und das Baby im Schlafsack, kein Nestchenrand, kein Stoffhimmel, kein Kissen/Decke, keine Kuscheltiere 

Das Zimmer soll kühl sein

Rückenlage

Falls du mit einer evt. Saugverwirrung (betrifft nur Stillkinder) zurechtkommen würdest wird auch zum Schnuller geraten

Wer dem Baby nahekommt soll nicht rauchen, selbst in den Haaren und der Kleidung hängt noch das Kippengift und kommt so ans Kind

AngelCare-Matte benutzen 

Angeblich ist tragen im Tuch bzw. einer gescheiten (!) Trage ebenfalls super, wenn schon nicht ausschließlich, dann zusätzlich zum Kinderwagen 

Lass ihn nicht schreien, das powert ihn aus, er schläft dann länger/tiefer

Ich würde mein Kind auch so wenig wie möglich in der Babyschale oder Wippe lassen, ich kann's nicht belegen, aber diese dauerhafte eingekrümmte Ruhestellung des Körpers kommt mir nicht normal und gut vor. Ist nur so ein Gefühl. 

"Mehr" kannst du echt nicht tun. Falls es doch passiert musst du dir wenigstens keinen Vorwurf machen, das passiert in seltenen Fällen traurigerweise trotzdem. Du kannst aber nicht 24/7 den Nachtwächter für die nächsten zwei Jahre geben, sonst bist du (auch nervlich) bald völlig am Ende und das überträgt sich wieder aufs Baby. 

Alles Gute für Dich :-) 

Kommentar von Aliija1996 ,

Ich wollte umbedingt Stillen habe alles probiert aber mein Kleiner Fratz wollte einfach nicht... Habe danach so lange wie möglich abgepumpt aber ich hatte zu wenig Milch ☹ Nach der Geburt konnte ich einfach nicht mehr essen obwohl och während der Schwangerschaft eine "fressmaschine" war...

Antwort
von EinGast99, 5

Ich kann dich gut verstehen. Die Angst hatte ich schon vor der Geburt und wir haben uns ein AngelCare gekauft .... bei einem großen Babyausstatter.

Die Tage im KH waren der Horror. Alle paar Minuten nach dem Baby geschaut. Entweder atmete es "zu laut" und ich konnte nicht schlafen oder es atmete zu leise und ich schaute ob alles okay ist.

Zu Hause mit dem AngelCare konnte ich dann sehr gut schlafen.

Unsere Kleine ist sehr aktiv, aber bis jetzt (15 Monate) hat das Geräte immer zuverlässig gearbeitet.

Also hol Dir so ein Gerät ... kann man später auch nur noch als Babyfon nutzen. Du schläfst besser und bist ausgeruhter für Dein Kind.

Viel Spaß noch zusammen.

Kommentar von Aliija1996 ,

Danke dir 🙂Ja ich hatte diese angst auch schonvor der Geburt!

Antwort
von Mojoi, 42

Es gibt Babyfone mit Sensormatten, die man unter die Matratze legt (z.B. Angelcare). Wenn die Sensoren 15 Sekunden lang keine Erschütterung registrieren, wird ein kurzer, mittellauter Piep ausgelöst. Der sorgt meistens dafür, dass das Baby zusammenzuckt und durch den Schreck bewusst einatmet. Es schläft dann sofort wieder ein.

Werden nach weiteren fünf Sekunden immernoch keine Erschütterungen registriert, löst das Babyfon einen lauten Daueralarm aus, der die Eltern herbeiruft.

Gleichzeitig zeigt ein Symbol im Display den permanenten Empfang von Erschütterungen an. Am Beispiel des Angelcares ist das ein hin und her schwingendes Pendel.

Auch wenn es kein medizinisches Überwachungsgerät ist, schläft man doch ungemein ruhiger.

Kommentar von Aliija1996 ,

Wo bekommt man sowas? Mein Bruder war ein Früchen und hatte sowas auch... Ich habe im Krankenhaus nachfragen jedoch bekommt man sowas nur wen nötig.... Habe diese angst schon so lange schon als ich schwanger war..!

Kommentar von Mojoi ,

In jedem Baby-Artikelladen oder bei Amazon.

Kommentar von Aliija1996 ,

Okii Danke dir! LG

Kommentar von Mojoi ,

Kleine Korrektur: Ich schrieb, dass beim ersten Vorwarnton das Baby "bewusst" einatmet. Gemeint war, dass es im Zuge des Schreckes reflexartig einatmet. Den Piep bekommt es nicht bewusst mit, und es schläft meistens wieder ein, wenn es danach und ansonsten im Raum still ist.

Kommentar von SuMe3016 ,

Wir haben eins von Tomy und sind super zufrieden. Es hat ein Jahr lang ausgezeichnet funktioniert, bis er angefangen hat, auf der Seite zu schlafen, das wurde dann schwierig für die Matte. Die Monitore von denen du redest aus dem Krankenhaus sind anders. Die messen den Sauerstoffgehalt im Blut und die bekommt man wirklich nur fuer Kinder, die gefährdet sind. Wenn du allerdings alle Maßnahmen einhältst, die die Ärzte vorschlagen (keine Decke, kein kissen, Schlafsack, auf den Rücken legen...) bist du schon gut dabei und minimierst das Risiko ungemein.

Kommentar von EinGast99 ,

Das AngelCare haben wir auch und das registriert auch die "Erschüterungen" wenn das Kind auf der Seite schläft.

Unser Kleine ist jetzt 15 Monate alt und wir haben es auch noch jede Nacht an.

Kommentar von Mojoi ,

Das Angelcare kann auch mit zwei Sensoren ausgestattet werden. Die gleichmäßig unter der Matratze verteilt, gibt es eigentlich keine Fehlalarme mehr.

Als unsere Große anfing, aus dem Bettchen zu klettern war das für uns auch immer der Weckruf, dass die Große wieder "ausgebrochen" und somit wach war.

Das Angelcare ist allerdings wiederum so empfindlich, dass es sogar die Atmung einer Katze registriert. Haustiere sollten also keinen Zugang zum Bettchen haben.

Kommentar von Aliija1996 ,

oke danke schön 🙂

Antwort
von Goodnight, 43

Hand aufs Herz, so kann es nicht weiter gehen! Schicke die Schwiegermutti nach Hause und sprich mit deinem Arzt. Deine Angst ist nicht mehr im normalen Bereich.

Wenn du so weiter wurstelst, ist dein Kind bald das Kind deiner Schwiegermutter und du wirst dich immer unfähiger fühlen. 

Kommentar von Aliija1996 ,

Was soll bitte heissen wursteln? Keine angst, ich kümmere mich sehr gut um meinen Sohn! Ausserdem ging es um was anderes... Aber danke.

Kommentar von Goodnight ,

Mit deiner übertriebenen Angst weiter wurstelst, statt dir professionell helfen zu lassen.

So gut wie du meinst kümmerst du dich eben nicht um deinen Sohn. Er braucht eine ausgeschlafene Mutter die sich ihren Problemen stellt.

Kommentar von Aliija1996 ,

Frechheit! Weil sie seit 2-3 Nächte auf ihn schaut bin ich eine schlechte Mutter? Wen du nur solches Zeug schreiben kannst dann lass es, ausserdem kommt mir dein Name bekannt vor, hatten wir schonmal das vergnügen?

Kommentar von Aliija1996 ,

Ach egal lass mal, Goodnight, Gute Nacht.

Kommentar von auchmama ,

Hallo Aliija1996 - jetzt muss ich aber mal eine Lanze für die Antwort von @Goodnight brechen!

Mit keinem Wort wird hier erwähnt, dass Du eine "schlechte Mutter" sein könntest. Das interpretierst Du leider vollkommen falsch in diese Worte rein!

Lies bitte meine Antwort und Du wirst durchaus Parallelen finden. Wenn Du Dir aus Angst keinen Schlaf gönnst, bist Du am nächsten Tag einfach nicht belastbar! Schlaflose Nächte haben wir alle durch und wissen, wie man sich unausgeruht fühlt! Du brauchst Deine Kraft aber für Dein Baby und den normalen Alltag. Darum ist Dein Schlaf genauso wichtig, wie der Deines Kindes!

Bitte unternimm was gegen Deine Ängste und lass Dich von Deinen Ängsten nicht länger beherrschen! Jede Mutter fürchtet um das Wohlergehen ihrer Kinder. Das alles musst aber in einem vertretbaren Rahmen bleiben! Kinder werden selbstständig und gehen dann auch mal allein ihrer Wege. Willst Du dann immer angsterfüllt zu Hause sein, bis Dein Kind wieder wohlbehalten da ist?

Alles Gute

Kommentar von Aliija1996 ,

Die Behaubtung "So gut wie du meinst, kümmerst du dich wohl nicht um deinen Sohn" und  "Bald das Kind deiner Schwiegermama" dass macht mich stutzig!  Da finde ich keinen zusammenhang mit meiner Frage... Aber ansichtssache auserdem schaut mal was andere geschrieben haben, sowas ist hilfreich aber naja!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten